Sonntag, 18. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Das war der 23. Spieltag in der Verbandsliga Baden 2018/2019

erstellt am Montag, 25 März 2019
Heddesheims John Duarte Malanga (schwarz) im Zweikampf mit Mutschelbachs Sebastian Weizel. Heddesheims John Duarte Malanga (schwarz) im Zweikampf mit Mutschelbachs Sebastian Weizel. Bild: Peter Hennrich.

sport-kurier. Das Spitzenspiel entschied der VfB Gartenstadt (1.) für sich.

Durch den 1:0 Sieg über Sandhausen U23 (2.) hat der VfB seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf 6 Punkte ausgebaut.

Der VfR Mannheim (3.) und Fortuna Heddesheim (6.) verloren beide ihr zweites Spiel in Folge und hinken den eigenen Ansprüchen mittlerweile hinterher. Zwar ist der Rückstand auf den Relegationsplatz mit 2, bzw. 4 Punkten nicht groß, aber auch das Tabellenmittelfeld ist nicht mehr weit entfernt.

Im Abstiegskampf ließen die Schwetzinger beim FV Lauda nichts anbrennen, siegten souverän mit 0:4 Toren.

 

FC-Astoria Walldorf 2 (4.) - VfR Mannheim (3.) 2:0 (2:0)
Hochverdienter Sieg der Astorstädter. Nico Hillenbrand (20.) und Furkan Cevik (31.) erzielten in einem überlegen geführten Spiel gegen eine ersatzgeschwächte VfR-Mannschaft eine beruhigende 2:0 Führung. In Abschnitt zwei waren die Hausherren dem 3:0 näher, als der VfR dem Anschlusstreffer. VfR-Keeper Marcel Lentz meisterte in der 84. Minute einen Strafstoß von Nico Hillenbrand, verhinderte so den dritten Treffer der Walldorfer.

 

VfB Gartenstadt (1.) - SV Sandhausen U23 (2.) 1:0 (0:0)
Der VfB gibt sich keine Blöße und führt so die Liga weiter souverän an. Gegen die Sandhäuser waren die Gartenstädter überlegen, kamen aber in der 1. Halbzeit zu wenig klaren Torchancen. Tim Krone war es in der 54. Minute, der den vielumjubelten 1:0 Führungstreffer erzielte. Sandhausen in der Folge etwas bemühter im Spiel nach vorne, aber der VfB ließ keinen Treffer der Hardtwälder zu.

 

ATSV Mutschelbach (5.) - FV Fortuna Heddesheim (6.) 1:0 (1:0)
Der ATSV ist neben dem VfB Gartenstadt die "Mannschaft der Stunde". Aus den letzten 11 Spielen holte die Blicker-Elf eine beeindruckende Spielstatistik (9-1-1). Dem 1:0 (23.) durch Stoll ging ein unnötiger Ballverlust voraus. In der 2. Halbzeit agierten die Fortunen immer druckvoller und spielten im Schlussdrittel mit 5 Offensivkräften. Mehrfach scheiterten die Gäste am Ausgleichstreffer, der durchaus verdient gewesen wäre. Mutschelbach war bei Kontern gefährlich, traf durch Hohmeister (64.) den Pfosten.

 

FV Lauda (17.) - SV 98 Schwetzingen (15.) 0:4 (0:0)
Der FV Lauda hat sich scheinbar schon aufgegeben. 45 Minuten stemmten sich die Odenwälder im Abstiegskampf gegen die Gäste aus Schwetzingen, dann ging das ganz schnell. Hocker (47.) und Berecko (51.) trafen kurz nach der Pause und erneut Hocker (83.), als auch Scalia (87.) erhöhten kurz vor dem Ende auf 0:4 Tore.

 

TSG 62/09 Weinheim (9.) - TuS Bilfingen (13.) 2:2 (0:2)
Die Weinheimer lagen zur Pause schon mit 0:2 Toren zurück und es schien auf eine Heimpleite hinauszulaufen. Aber Yannick Schneider machte den Kämpfelbachern einen Strich durch die Rechnung. Er traf mit zwei Toren in der 65./90. Minute noch zum glücklichen, aber auch nicht unverdienten Ausgleich.

 

1.FC Bruchsal (10.) - SG HD-Kirchheim (18.) 2:1 (1:0)
Einen glanzlosen Arbeitssieg errang der 1. FC Bruchsal gegen den Ligaletzten aus Kirchheim. Das 1:0 durch Rutz (9./Elfmeter) glich Froschauer kurz nach der Pause aus (48.). Die Freude über den Ausgleichstreffer währte nur kurz, denn Horak unterlief ein Eigentor (50.) - 2:1.

 

FC Olympia Kirrlach (11.) - TSV Wieblingen (14.) 1:2 (0:2)
Die Kirrlacher hätten etwaigen Abstiegssorgen eine frühzeitige Absage erteilen können, aber gegen die abstiegsgefährdeten Wieblinger setzte es eine schmerzhafte Niederlage. Monetta (4./Elfmeter) und Akdemir (45.) trafen zu einer 0:2 Pausenführung. Zimmermann gelang in der 71. Minute lediglich der 1:2 Anschlusstreffer.

 

FC 07 Heidelsheim (16.) - SpVgg. Durlach-Aue (7.) 2:0 (1:0)
Der FC sendete ein Zeichen im Abstiegskampf. Eine doch etwas überraschende Niederlage mussten die Durlacher bei den abstiegsbedrohten Heidelsheimern einstecken. Enes Karamanli (44.) und Andre Walica (88.) trafen beim 2:0 Sieg des Aufsteigers. Durch diesen Sieg haben die 07er im Abstiegskampf neue Hoffnung geschöpft.

 

VfB Eppingen (12.) - FC Zuzenhausen (8.) 2:2 (1:1)
Die Eppinger schaffen einfach nicht den Sprung von den abstiegsgefährdeten Plätzen. Auch im Kraichgauderby gegen "Zuze" blieb die Pfeiffer-Elf ohne Sieg. Auswärts funzt es, aber auf eigenem Platz weniger (2-5-5). Wild (16.) und Zuleger (59.) trafen für Zuzenhausen. Mustafa (39.) und Bostan (67.) waren für Eppingen erfolgreich.

 

 

Letzte Änderung am Montag, 25 März 2019

Verbandsliga Nordbaden