Sonntag, 18. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Fortuna Heddesheim im Aufsteigerduell gegen den VfB Eppingen

erstellt am Donnerstag, 27 Oktober 2016
Heddesheims Yannick Tewelde (rechts/weiss) gegen Mannheims Gianluca Mantel. Rechts daneben VfR-Akteure Ajdin Zeric und Piero Adragna. Heddesheims Yannick Tewelde (rechts/weiss) gegen Mannheims Gianluca Mantel. Rechts daneben VfR-Akteure Ajdin Zeric und Piero Adragna. Bild: Rafael Kowollik

von Fortuna. Am Samstagmittag um 15:00 Uhr heißt es in Heddesheim: "auf zum Aufsteigerduell".

Zu Gast im Stadion an der Ahornstraße ist der Mitaufsteiger VfB Eppingen, der in der letztjährigen Saison knapp vor der Fortuna als Meister der Landesliga über die Ziellinie spurtete.

Heddesheim gelang der Sprung in die Verbandsliga über zwei erfolgreich gestaltete Aufstiegsspiele.

Bei den Kraichgauern blieb in der neuen Spielklasse der Kader weitestgehend zusammen, wurde sogar noch mit einigen guten Kickern ergänzt. Neu an der Seitenlinie ist seit dem Sommer Michael Streichsbier. Meistermacher Maco Unser wechselte zur U 23 der TSG 1899 Hoffenheim.

In die Saison kamen die Eppinger etwas durchwachsen, haben aber keineswegs enttäuscht. Mit 12 Punkten aus 10 Spielen belegt man den 10. Tabellenplatz. Auswärts gelangen dem VfB schon zwei Siege (Schwetzingen und Lauda), so dass FV-Coach Rene Gölz vor dem Gegner warnt: "Wir haben letzte Saison beide Spiele gegen Eppingen verloren, das sollte uns Warnung genug sein."

Fortuna-Keeper Daniel Tsiflidis hat die wenigsten Gegentreffer in der Liga kassiert. Er ist der große Rückhalt der Fortuna-Defensive. Bild: S. Hofmann

 

Gölz selbst, liegt seit 10 Tagen mit einem grippalen Infekt flach, konnte deshalb das Team bei der 3:1 (1:0) Niederlage beim VfR Mannheim nicht coachen. Es war die erste Niederlage der laufenden Saison, aber auch schon das dritte sieglose Spiel in Folge (0-2-1) für den Drittplatzierten der Liga. Auch wenn die Gegner Weinheim, Bruchsal, VfR hießen, so ärgerte es den Aufsteiger schon, nicht mehr Zähler geholt zu haben.

"Wir müssen noch dazulernen. Wir hätten auch aus diesen drei Spielen durchaus 6 oder 7 Punkte mitnehmen können, wenn wir in manchen Aktionen konzentrierter gewesen wären. Wir können auch gegen Weinheim und den VfR auf Augenhöhe spielen, da sind wir uns sicher. Da wird in einem direkten Vergleich immer die Tagesform entscheidend sein, oder auch das Quäntchen Glück", will Gölz trotz der kleinen Durststrecke den Blick nach vorne richten.

Wohlwissend, dass in seinem Kader noch Riesenpotenzial vorhanden ist, welches bislang nicht voll ausgespielt werden konnte. Die Rede ist von der Verletztenmisere der Heddesheimer, die seit dem ersten Spieltag nicht abreißt. Gegen den VfR zog sich nun auch noch Morad El Wardi einen Bänderriss zu, fällt wohl bis Ende der Hinrunde aus. Christoph Jüllich erlitt beim Dienstagtraining ebenfalls einen Bänderriss, wird in dieser Hinrunde nicht mehr spielen. Zuletzt fehlten mit Inguanta, Stro, Gulde, Skandik, Marschlich, Pfitzner und Wöppel immer wieder Akteure, die eine Bestbesetzung bzw. erforderliche Alternativen nicht zuließen.

Nr. 11 Christoph Jüllich (Bänderriss) und Morad El Wardi (Bänderriss) jubeln über einen Treffer. Beide haben sich verletzt und fallen aus. Bild: Kowollik

 

"Wir setzen auf die nächsten 2-3 Wochen. Dann wird Sandro Inguanta wieder an den Kader herangeführt, nach seinem Kreuzbandriss. Auch Daniel Gulde wird in 2-3 Wochen wieder im Kader stehen. Seine Metallplatte wurde diese Woche aus der Schulter operiert. Das sieht ganz gut aus bei ihm. Paul Stro ist wieder fit und Jozef Skandik könnte ggfs. sogar am Wochenende auf die Bank. Das dauert, bis die Rückkehrer auch wieder eine entsprechende Verstärkung sein können", aber wir haben gute Alternativen, zumal ja jetzt neue verletzte Akteure hinzukamen", blickt Gölz ein wenig voraus.

Gegen Eppingen wollen die Heddesheimer trotzdem ein schlagkräftiges Team auf den Platz schicken. "Wenn jetzt nichts mehr passiert, dann sind wir personell, trotz der Ausfälle, gut aufgestellt", zeigt sich Rene Gölz optimistisch.
Schiedsrichter der Begegnung ist Mathias Fahrer. An der Seitenlinie: Raphael Stiefvater und Sarah Scherb.

Spielbeginn ist am Samstag, den 29.10.2016 um 15:00 Uhr im Stadion der Fortuna Heddesheim.

Letzte Änderung am Freitag, 28 Oktober 2016

Verbandsliga Nordbaden