Montag, 04. Juli 2022

Trainingsauftakt beim SV Waldhof Mannheim / zwei weitere Neuzugänge

erstellt am Samstag, 25 Juni 2016
Kenan Kocak bat zum Trainingsauftakt. Kenan Kocak bat zum Trainingsauftakt. AS Sportfotos

Der Zuschauerandrang beim Trainingsauftakt des SV Waldhof war in diesem Jahr nicht ganz so groß wie vor 12 Monaten.

Die ganz großen Namen wie seinerzeit Hanno Balitsch fehlten eben als die Mannschaft auf dem Rasen des Waldhof-Stadions ihre Runden drehte.

Nach einem 5 gegen 2- Aufwärmprogramm machte das Team noch ein Spiel. Pünktlich um 11 Uhr präsentierte der Club mit Torhüter Konstantin Weis (19) vom KSC und Bastian Müller von Alemannia Aachen zwei weitere Neuzugänge, insgesamt sind es somit schon acht Neue.

"Bastian hatte in Aachen ein schwieriges Jahr, aber ich kenne ihn und bin von seinen Qualitäten überzeugt", sagt Trainer Kenan Kocak über den zentralen Mittelfeldspieler. Darüber hinaus verlängerten Torhüter Levent Cetin und Nico Seegert ihre Kontrakte um jeweils ein Jahr. Es fehlte lediglich der verhinderte Sebastian Gärtner.

Michael Fink am Ball - Archivbild/AS Sportfotos

 

Die Personalplanungen sind für Kocak damit noch längst nicht abgeschlossen

Verhandelt wird aus dem letztjährigen Kader noch mit Marcel Seegert, Alban Sabah, Alban Ramaj und Marcel Sökler. Für Kocak ist auch nicht ausgeschlossen, dass noch der ein oder andere Spieler trotz eines laufenden Vertrages abgegeben wird. Auch für Keeper Dennis Broll ist im künftigen Kader kein Platz mehr frei. Gesucht wird noch ein Akteur für die Offensive und ein Stabilisator im defensiven Mittelfeld.

Zwei ihm angebotene tschechische Gastspieler, die am Training teilnahmen, will sich der Coach in den nächsten zwei Tagen genauer anschauen. In den vergangenen Tagen musste er so manche Absage von Wunschspielern quittieren. "Die wollen schlichtweg in einer höheren Liga als Regionalliga spielen und wenn da Angebote vorhanden sind, ist Waldhof natürlich kein Thema."

Probleme gibt es auch wie alle Jahre mit den Trainingsbedingungen

Der Rasenplatz wurde von der Stadt gesperrt, so dass Kocak für zwei Einheiten pro Woche einen Ausweichplatz suchen muss. Von solchen Problemen abgesehen, sprüht Kocak nach dem knapp verpassten Aufstieg nun aber wieder vor Tatendrang. "Zehn Tage hatte das Nachwirkung, aber nun müssen wir mit positiver Energie die Aufgabe, die wir vor der Brust haben, angehen. Aus dem Scheitern in der Relegation haben wir die Lehren gezogen, es wird sicher immer wieder mal die eine oder andere bittere Niederlage geben, das ist der Sport."

Über das Saisonziel wollte sich Kocak nicht detailliert äußern. "Wie schon im letzten Jahr gilt es, das Beste herauszuholen und das sowohl in den Spielen als auch im täglichen Training." Sechs Wochen hat der Coach nun Zeit, seine Elf in Form zu bringen. Den ersten Test absolviert Waldhof bereits am Dienstag um 19 Uhr im Vegla-Sportpark, besser bekannt als "Schlammloch", gegen die SpVgg 07 Mannheim. Bei diesem Spiel werden die Neuzugänge vorgestellt und die Einnahmen gehen an den Fan-Dachverband "Pro Waldhof".

Letzte Änderung am Samstag, 25 Juni 2016

Regionalliga