Donnerstag, 11. August 2022

SV Waldhof holt 0:0 bei den Sportfreunden Lotte - Gute Ausgangsposition +++ Sonntag ausverkauftes Haus?

erstellt am Donnerstag, 26 Mai 2016
Waldhofs Michael Fink zeigte in der Abwehr der Waldhöfer eine sehr starke Leistung. Die blauschwarze Defensive ließ keine nennenswerten Chancen zu. Waldhofs Michael Fink zeigte in der Abwehr der Waldhöfer eine sehr starke Leistung. Die blauschwarze Defensive ließ keine nennenswerten Chancen zu. Foto: J. Habich

von Sportkurier. Im Hinspiel um den Aufstieg in die 3. Bundesliga trennten sich die Sportfreunde Lotte und der SV Waldhof mit 0:0.

Am Ende war der Punkt für Waldhof hochverdient und ist auch eine respektable Ausgangsposition für das Rückspiel am Sonntag um 15.00 Uhr im Mannheimer Carl-Benz-Stadion.

Waldhöfer in den ersten 30 Minuten richtig stark

"Heute war die Angst bei beiden Teams groß, Fehler zu machen. Alle Aktive hatten irgendwo auch das Scheitern im Kopf", meinte SVW-Trainer Kenan Kocak. Der SV Waldhof, der sich im ehemaligen portugiesischen WM-Quartier in Harsewinkel auf diese knifflige Aufgabe vorbereitet hatte, begann forsch und entschlossen.

Überraschend fand sich auch Hanno Balitsch in der Startelf wieder und unterstützte sein Team nach Kräften. In der 10. Minute tauchte Jannik Sommer zum ersten Mal gefährlich vor dem Lotter Kasten auf, sein Schuss ging aber am Kasten vorbei. Erneut Sommer stand kurz darauf wieder im Mittelpunkt, aber das durchaus elfmeterwürdige Foul blieb vom insgesamt wenig souveränen Schiedsrichter Rene Rohde (Rostock) ungeahndet.

Die Waldhof-Fans sorgten in Lotte für Heimspiel-Atmosphäre. Foto: Shark Design FPA

Und Lotte? Die Heimelf begann nervös und leistete sich viele Abspielfehler. Erst nach einer knappen halben Stunde wurden die Sportfreunde stärker. Marcel Seegert musste zweimal klären, einmal auf Kosten eines indirekten Freistoßes wegen eines unerlaubten Rückpasses. Echte Torchancen erspielten sich die Hausherren jedoch nicht. Kurz vor der Halbzeit rettete SF-Keeper Benedikt Fernandez sein Team gegen Sommer vor einem Rückstand.

Die zweite Hälfte wurde ein Abnutzungskampf

Lotte versuchte, nach vorne zu spielen und bei Waldhof fehlte zunehmend die Entlastung, so dass es eine Abwehrschlacht wurde. Die starke SVW-Abwehr um Michael Fink und Seegert ließ aber nichts anbrennen. Nur zweimal kam Lotte zum Abschluss. Gegen Tim Wendel rettete Levent Cetin im Waldhof-Kasten (48.) und Luka Tankulic verfehlte das Waldhof-Gehäuse (54.).

Waldhofs Kapitän Hanno Balitsch war überraschenderweise doch mit von der Partie. Da hatten die Waldhof-Verantwortlichen doch etwas "gepokert" - Bild: Shark Design FPA

Waldhof leistete sich im Spielaufbau zu viele Ballverluste und kam erst in den letzten Minuten wieder aussichtsreich vor das Lotter Tor, aber auch die SF-Abwehr konnte jeweils klären.
Für das zweite Spiel muss sich Kenan Kocak nun etwas einfallen lassen, denn ein Tor muss her, um den Traum vom Aufstieg zu erfüllen. Kocak konnte sich auch Kritik am Modus nicht verkneifen: "Beide Mannschaften müssen hier so einen Fight hinlegen und nur ein Meister kann aufsteigen. Da verstehe ich die Welt nicht mehr." Gleichwohl versprach er den Sportfreunden Lotte für das Rückspiel in Mannheim einen heißen Tanz.

Waldhofs Förster (li.) wird in dieser Szene von seinem Lotter Gegenspieler gestoppt. Bild: Shark Design FPA

Die Trainer:
 
Lotte-Coach Ismail Atalan: Wichtig war, kein Gegentor kassiert zu haben. Wir haben nach 30 Minuten das Spiel in die Hand genommen, uns aber kaum eine zwingende Torchance herausgespielt. Das hat mich etwas geärgert. In der 2. Halbzeit standen die Mannheimer weiterhin sehr kompakt, spielten schon im Mittelfeld Abwehrpressing. Es hat sich gezeigt, warum die Waldhöfer Defensive von allen Regionalligen in Deutschland die wenigsten Gegentreffer kassiert hat.
 
Waldhof-Coach Kenan Kocak: Wir kamen stark in diese Partie hinein und hatten durchaus die Chance in Führung zu gehen. Lotte investierte nach knapp 30 Minuten mehr in sein eigenes Spiel. Bis auf den indirekten Freistoß im Sechzehner, hatten sie jedoch keine Torchance. Auch in der 2. Halbzeit haben wir konzentriert gegen den Ball gearbeitet, aber leider nach vorne nur selten für Entlastung sorgen können. Das 0:0 ist kein ungefährliches Ergebnis, aber wir können den Aufstieg jetzt im Rückspiel vor vll. ausverkauftem Haus schaffen. Es liegt an uns.  
 
Rückspiel am Sonntag, den 29.05.2016 um 15:05 Uhr im Mannheimer Carl-Benz-Stadion. Der SWR überträgt das Rückspiel live im SWR Fernsehen und auf swr.de/sport.

Viele hartumkämpfte Zweikämpfe prägten diese Partie. In dieser Szene wird Lottes Tim Wendel von Waldhofs Förster und Mombongo etwas unsanft vom Ball getrennt. Bild: Shark Design FPA

Sportfreunde Lotte - SV Waldhof Mannheim 0:0

SF Lotte: Fernandez - Langlitz, Rahn, Nauber, Al-Hazaimeh - Dej - Freiberger, Pires-Rodriguez, Wendel, Granatowski - Tankulic (70.Rosinger) (81. Neidhart)
SV Waldhof: Cetin - Müller, M.Seegert, Fink, Mühlbauer - Gärtner (72. Strifler), Balitsch - Ibrahimaj (83. Korte), Förster, Sommer - Burgio (68. Mombongo)

Tore: Fehlanzeige
Schiedsrichter: Rene Rohde (Rostock)
Zuschauer: 5373

Letzte Änderung am Donnerstag, 26 Mai 2016

Regionalliga