Dienstag, 02. Juni 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Burgio trifft auf seinen alten Verein aus Neckarelz

erstellt am Donnerstag, 03 März 2016
Neckarelz "Hüne" Niklas Tasky im Duell mit Waldhofs Giuseppe Burgio. Szene aus dem Hinspiel. Neckarelz "Hüne" Niklas Tasky im Duell mit Waldhofs Giuseppe Burgio. Szene aus dem Hinspiel. Bild: AS Sportfotos

Am Sonntag trifft der SV Waldhof im Elzstadion um 14 Uhr auf die SpVgg Neckarelz.

Giuseppe Burgio, absolvierte vergangene Saison 25 Spiele für die Spielvereinigung und erzielte sechs Treffer. „Es haben den Verein einige Spieler verlassen, aber ein paar gute Jungs, die ich kenne, sind noch geblieben“, sagt Burgio.

Bogdan Müller (Neckarsulmer Sport-Union), Benjamin Schäfer (FV Fortuna Heddesheim), Manuel Hofmann (FSV Hollenbach), Jonas Kiermeier (FC Astoria Walldorf), Claudio Bellanave (FC Nöttingen), Maurice Müller (TSV Steinbach) und Danny Galm (SV Viktoria Aschaffenburg) haben sich einem neuen Club angeschlossen.

"Wir haben den Spielern neue Verträge angeboten und es ihnen freigestellt, ob sie bleiben wollen", sagte Präsident Thomas Ulmer

Dass dann so viele gingen, habe er bei dem einen oder anderen so nicht erwartet. Einer, der geblieben ist, ist Kapitän Denis Bindnagel. "Ich wollte nicht, dass es so ein Ende nimmt, sondern weiter geht", sagte der Routinier. Bereits seit 13 Jahren leitet Peter Hogen die sportlichen Geschicke der SpVgg Neckarelz, machte aus einem Landesliga-Abstiegskandidaten einen Regionalligisten.

Trainer Peter Hogen führte die Neckarelzer von der Landesliga bis in die Regionalliga - ein Fußball-Märchen. Nach dieser Saison ist für Hogen Schluß, er wird den Verein verlassen. Bild: AS Sportfotos

Doch auch er zieht im Sommer einen Schlussstrich und sucht eine neue Herausforderung. „Ich hatte zu Peter Hogen immer ein sehr gutes Verhältnis und schätze ihn als Mensch und Trainer sehr“, so der 27-jährige Angreifer der Blau-Schwarzen. Burgio erzielte beim 3:0-Hinspielsieg den wichtigen Führungstreffer und erwartet auch am Sonntag ein schwieriges Spiel: „Neckarelz wird sehr tief stehen und dort sind die Platzverhältnisse nicht so einfach, wenn man das Spiel machen muss. Wir hoffen auf viele Fans, die uns vor Ort unterstützen.“

Gegen Trier erzielte der Italiener seinen siebten Treffer in der laufenden Saison und berichtet: „Die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut und wir haben die ganze Woche sehr akribisch und fokussiert gearbeitet.“
Schiedsrichter Patrick Alt aus Heusweiler wird die Partie in Neckarelz leiten.

Pressemitteilung SV Waldhof Mannheim 07 e.V.

Letzte Änderung am Donnerstag, 03 März 2016

Regionalliga