Dienstag, 30. November 2021

Verrücktes Fußballspiel ++ SV Waldhof trennt sich 3:3 (2:1) vom VfL Osnabrück

erstellt am Sonntag, 21 November 2021
SV Waldhof vs. VfL Osnabrueck - Dominik Martinovic erzielt mit einem Foulelfmeter gegen Torwart Phillipp Kühn das Tor zum 2:1 für die Waldhöfer. SV Waldhof vs. VfL Osnabrueck - Dominik Martinovic erzielt mit einem Foulelfmeter gegen Torwart Phillipp Kühn das Tor zum 2:1 für die Waldhöfer. AS Sportfoto

sport-kurier. Es war ein Fußballspiel, das wohl niemand so schnell vergessen wird, der am Sonntagmittag im Mannheimer Carl-Benz-Stadion vorbeigeschaut hat.

8413 Zuschauer bekamen 6 Tore präsentiert. Es war ein spektakuläres hin und her, bei dem man als Fan der Blauschwarzen jedoch mit der Verteilung der Treffer haderte. Denn aus dem erhofften Heimsieg wurde es nichts für die Buwe. Am Ende stand es 3:3 (2:1) -Unentschieden.

"Wir hatten die ersten 35 Minuten Probleme beim Anlaufen und haben deshalb unser System umgestellt. Danach hatten wir einen besseren Zugriff", sagte SVW-Trainer Patrick Glöckner, "ärgerlich war, dass wir zwei Mal eine Führung hergegeben haben, aber wir lagen ja auch einmal in Rückstand."

Letztlich ging dieses Resultat auch in Ordnung. Osnabrück gehörte die erste Halbzeit, dem SVW die zweite. Los ging es mit einem Sonntagschuss von Lukas Kunze, der in der 29. Minute Maß nahm und den Ball aus rund 16 Metern in den linken Waldhöfer Winkel schoss. Keeper Timo Königsmann, der wieder den Vorzug vor Jan-Christoph Bartels erhielt, war machtlos.

SVW-Keeper Königsmann ist beim Treffer zum 0:1 durch Kunze machtlos. SVW-Vfl Osnabrück - Bild: AS Sportfoto

Wer nun glaubte, dass das 0:1 ein Schock für Mannheim gewesen wäre, der wurde eines Besseren belehrt. Das schlug zurück. Die Elf von Glöckner konterte im eigenen Stadion, Joseph Boyamba fand Dominik Martinovic und der traf souverän zum 1:1 (36.) Keine 8 Minuten später war es abermals Martinovic, der per Elfmeter (Boyamba wurde zuvor von Gäste Torwart Kühn im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt) auf 2:1 stellte.

So ging es für den SVW dann etwas glücklich mit einer Führung in die Pause. Nach dem Wechsel war der Waldhof deutlich präsenter und hätte mit etwas mehr Abgeklärtheit im Passspiel auf 3:1 stellen können. Stattdessen gab es die nächste kalte Dusche in Person von Simakala, der schraubte sich nach einer Ecke im Strafraum der Buwe hoch und köpfte relativ unbedrängt zum 2:2 ein (65.).

In der 76. Minute legte der SVW wieder vor. Anton Donkor knallte den Ball nach vorne, Gillian Jurcher stürmte in den Strafraum und wurde dort erneut vom Osnabrücker Torsteher gefoult. Den Rest besorgte Martinovic vom Elfmeterpunkt mit es seinem 3. Tor.

SV Waldhof vs. VfL Osnabrueck - v.li.: Joseph Boyamba (SVWM, 9) und Fridolin Wagner (SVWM, 8) sind enttäuscht über das Unentschieden. AS Sportfoto

Es gab Spiele, da hat der SV Waldhof solch eine Führung über die Zeit gebracht. Dieses Mal klappte das nicht. Higl kam in der 86. Minute zum Abschluss, Mannheims Kapitän Marcel Seegert fälschte unglücklich ab und es hieß 3:3.


SV Waldhof: Königsmann - Donkor, Verlaat, Seegert, Sommer - Höger, Saghiri (65. Wagner) - Schnatterer (86. Gohlke), Boyamba, Costly (72. Jurcher) - Martinovic.

Tore: 0:1 Kunze (29.), 1:1 Martinovic (36.), 2:1 Martinovic (43.), 2:2 Simakala (65.), 3:2 Martinovic (76.), 3:3 Higl (86.)
Zuschauer: 8413.
Schiedsrichter: Hempel (Großnaundorf).

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 21 November 2021

Regionalliga