Sonntag, 29. Mai 2022

"Traumtor entscheidet Spiel" ++ SV Waldhof verliert beim SC Freiburg II mit 2:1 (1:0)

erstellt am Samstag, 06 November 2021
Patrick Glöckner war mit dem Auftritt seiner Mannschaft in Freiburg nicht zufrieden. Patrick Glöckner war mit dem Auftritt seiner Mannschaft in Freiburg nicht zufrieden. Bild: AS Sportfoto

sport-kurier. Hochgelobt wurden die Blauschwarzen nach dem Pokalfight gegen den Bundesligisten Union Berlin (1:3 n. Verl.).

Wenige Tage danach war selbst Saarbrückens Trainer Uwe Koschinat über die Energieleistung und dem Einsatzwillen der "Buwe" im Spiel gegen seinen 1. FC Saarbrücken (1:0) begeistert.

Eine Woche später die Ernüchterung. Beim SC Freiburg II unterlagen die Waldhöfer nach einem vor allem in der 1. Halbzeit mäßigen Auftritt mit 2:1 (1:0) Toren. Die Treffer erzielten für die Breisgauer Emilio Giuseppe Kehrer (23.) und Vincent Vermeij (87.). Das zwischenzeitliche 1:1 (66.) hatte Alexander Rossipal markiert. Die Auswärtsbilanz der Glöckner-Elf (1-3-2) genügt weiterhin höheren Ansprüchen nicht. Mit nur 5 erzielten Auswärtstreffern hat man hinter dem SC Freiburg II (2 Treffer), die geringste Trefferquote aller Drittligisten.

Vor einer stimmungsvollen Kulisse von 3.200 Zuschauer, darunter einem vollbesetzten Gästeblock, setzten die Hausherren die erste Duftmarke in Minute 14., als Robert Wagner Waldhofs Keeper Jan-Christoph Bartels auf den Prüfstand stellte. Auf der anderen Seite war es Marc Schnatterer, der den Freiburger Torhüter Noah Atubolu zu einer Glanztat zwang (20.). Die Freiburger, die noch letzte Woche beim TSV 1860 München mit 6:0 eine ordentliche Packung erhielten, übernahmen das Kommando auf dem Platz. Ballsicher in ihren Kombinationen, zweikampfstärker und immer mit Zug zum Tor, war die 1:0 Führung durch Emilio Giuseppe Kehrer (23.) verdient. Marcel Seegert hatte einen Querpass vor die Schussbahn von Kehrer abgefälscht und der verwandelte eiskalt.

Die Waldhöfer zwar bemüht Offensivaktionen zu setzen, aber außer einem Schuss von Marcel Costly, der von SCF-Keeper Noah Atubolu abgewehrt wurde (26.), blieb die SVW-Offensive harmlos. Das lethargische Spiel seiner "Jung's" blieb auch Waldhof-Coach Patrick Glöckner nicht verborgen, er wechselte zur 2. Halbzeit mit Verlaat für Donkor, Wagner für Russo und Boyamba für Jurcher gleich drei Mal.

Die Waldhöfer kamen ab der 55. Minute besser ins Spiel und hatten jetzt auch mehr Spielanteile. Teilweise wurden alle Freiburger in die eigene Hälfte gedrängt, aber zwingende Torchancen waren zunächst Fehlanzeige. Nur einmal wurde es richtig gefährlich und diese Chance machte sich Alexander Rossipal zunutze. Er setzte zu einem Sololauf ab der Mittelinie an und traf mit einem Schuss aus 20 Metern ins lange Toreck zum 1:1 (66.) - ein klasse Treffer. Im Gegenzug scheiterte Julius Mikael Tauriainen am Waldhöfer Torpfosten (68.), den Abpraller setzte Emilio Giuseppe Kehrer knapp am Torpfosten vorbei.

Die Freiburger in der Schlussphase mit gefährlichem Konterspiel, wollten den Sieg und waren dem Siegtreffer auch näher. Zunächst verpasste Vincent Vermeij (82.), dann wehrte SVW-Keeper Bartels einen Schuss von Guillaume Furrer gerade noch zur Ecke ab (84.). Das Freiburger Siegtor war dann ein Treffer Marke "Tor des Monats". Nach einem Waldhöfer Einwurf kam das Leder zu Vincent Vermeij und der drosch aus etwas mehr als 50 Metern Distanz, über den zu weit vor dem Tor stehenden Torhüter Bartels hinweg zum 2:1 (87.) Siegtor in die Maschen des SVW-Tores.

Patrick Glöckner: "Wir sind überhaupt nicht gut ins Spiel gekommen. Die 1. Halbzeit waren wir zu weit weg von den Zweikämpfen. Deshalb haben wir die Quittung des 1:0 bekommen. In der Phase der 2. Halbzeit als wir drückten, fällt das 1:1, aber so richtig klare Torchancen haben wir uns dann nicht herausgespielt. Die Freiburger haben dann noch gute Konterchancen. So ein Spiel, da musst du mit dem 1:1 zufrieden sein und den Mund abwischen. Dann fällt das 2:1, das darf so nicht passieren. Wir verlieren aus einem eigenen Einwurf heraus den Ball und Vermeij trifft aus 55 Metern. Das ärgert mich", so Waldhofs Trainer nach dem Spiel.

Weiter geht es bei den Mannheimern am Mittwoch, den 10.11.2021 um 19:00 Uhr im Badischen Pokal beim Verbandsligisten FC Zuzenhausen.
Das nächste Ligaspiel findet nach der Länderspielpause am So. 21.11.2021 um 14:00 Uhr im Mannheimer Carl-Benz-Stadion gegen den VfL Osnabrück statt.


SC Freiburg II - SV Waldhof Mannheim 2:1 (1:0)

SC Freiburg II: Atubolu - Kammerknecht, Braun-Schumacher, Schmidt - Rosenfelder (69. Risch), R. Wagner, Engelhardt, Tauriainen - Kammerbauer (76. Vermeij), Leopold (75. Furrer), Kehrer (90. Flum).

SV Waldhof Mannheim: Bartels - Sommer, Seegert, Rossipal, Donkor (46. Verlaat) - Russo (46. F. Wagner), Höger - Costly, Jurcher (46. Boyamba), Schnatterer (73. Saghiri) - Martinovic (82. Ekincier)

Tore: 1:0 Kehrer (23.), 1:1 Rossipal (66.), 2:1 Vermeij (87.)
Schiedsrichter: Tobias Reichel (Stuttgart)
Zuschauer: 3.200

 

 

 

 

 

Letzte Änderung am Samstag, 06 November 2021

Regionalliga