Samstag, 28. Mai 2022

Höhe Hürde in Braunschweig - Der SV Waldhof muss zum Zweitligaabsteiger

erstellt am Donnerstag, 23 September 2021
SV Waldhof vs. Hallescher FC - Dominik Martinovic scheitert am Hallenser Torwart Sven Müller. SV Waldhof vs. Hallescher FC - Dominik Martinovic scheitert am Hallenser Torwart Sven Müller. AS Sportfoto

sport-kurier. Als Markus Kompp, der Geschäftsführer des SV Waldhof, vor ein paar Wochen verkündete, dass man in den nächsten beiden Jahren in die 2. Bundesliga aufsteigen möchte, wurde er von vielen belächelt.

Die Mannschaft sei dafür zu schlecht und müsse eher schauen, dass sie nicht absteigt, sagten viele.

Mittlerweile lacht wohl kaum noch jemand, denn der SVW hat bewiesen, zu was er fähig ist. Die Blauschwarzen können mit jedem mithalten und ihn auch dominieren - allerdings bislang mit einer kleinen Einschränkung: Sie müssen dazu zuhause im heimischen Carl-Benz-Stadion auftreten. Daheim haben die Mannheimer 3 Siege, ein Remis und eine Niederlage auf dem Konto. Das sind 10 Punkte und reicht hinter Viktoria Berlin zu Platz 2 in der Heimtabelle. Auswärts grüßt man hingegen nur von Rang 10. Ein Sieg, 2 Remis und eine Niederlage sind zu wenig für gehobene Ansprüche.

Am Samstag, um 14 Uhr, soll nun ein neues Kapitel begonnen werden. Nach der Pleite in Berlin und dem ärgerlichen Unentschieden in Kaiserslautern will der SVW bei Eintracht Braunschweig punkten. Wobei beim Zweitligaabsteiger ein Unentschieden sicher schon ein Erfolg wäre, insgeheim träumt man dennoch von einem Sieg. Der wäre auch Gold wert, momentan ist der SVW 5., könnte sich mit einem Sieg aber noch weiter nach oben schieben. Braunschweig hat ebenfalls 15 Punkte auf dem Konto, liegt aufgrund der schlechteren Tordifferenz aber 2 Plätze hinter den Buben.

"Ich erwarte in Braunschweig einen intensiven Fight", betont Waldhof Trainer Patrick Glöckner, "der Gegner hat einen sehr breiten Kader mit viel Qualität. Sie spielen einen sehr reifen Fußball und werden aus meiner Sicht bis zum Schluss ganz oben dabei sein."

Der SVW selbst wird wohl nicht in Topbesetzung ins Spiel gehen können. Laut dem Coach hatte man Anfang der Woche einige Spieler im Kader, die erkältet waren und erst Mitte der Woche einsteigen konnten. Zudem seien andere noch ein wenig angeschlagen. Glöckner will hier abwarten, was die Ärzte sagen. Um wen es sich bei den fraglichen Spieler genau handelt, wollte er nicht verraten, um so Braunschweigs Trainer Michael Schiele, der noch in der letzten Saison zwischenzeitlich auch den SV Sandhausen in der 2. Liga trainiert hatte, nicht zu viel zu verraten.

Mittlerweile sind 9 Spieltage absolviert und Glöckner kann mit dem Saisonverlauf bislang gut leben. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Samstag lobte er seine Mannschaft ausdrücklich: "Ich bin mit den bisher geholten Punkten und der Art und Weise wie wir spielen, durchaus zufrieden. In der Chancenverwertung können wir natürlich noch effektiver werden."

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 23 September 2021

Regionalliga