Mittwoch, 28. Juli 2021

"Müssen vier Topabgänge kompensieren ++ Trainingsauftakt beim SV Waldhof

erstellt am Montag, 21 Juni 2021
"Müssen vier Topabgänge kompensieren ++ Trainingsauftakt beim SV Waldhof AS Sportfoto

sport-kurier. Noch längst nicht komplett ist der Kader des SV Waldhof, welcher dem Trainer Patrick Glöckner zum Start der Saisonvorbereitung an diesem Montag zur Verfügung stand.

Dies liegt zum einen daran, dass man noch nach einigen Spielern Ausschau hält, welche die Qualität des Kaders erhöhen sollen. Zum anderen sorgte auch das Corona-Virus dafür, dass nicht alle Spieler des bestehenden Kaders teilnehmen konnten.

Sowohl Joseph Boyamba als auch Anton Donkor befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne, glücklicherweise ohne Symptome, und werden erst Mitte dieser Woche bzw. Mitte der nächsten Woche dazukommen. "Das ist natürlich nicht gut", passt es Glöckner nicht ins Konzept, dass gleich zwei Spieler betroffen sind. Bereits aus der Quarantäne entlassen ist Gerrit Gohlke, den es in der Pause auch erwischte, er wird in ein paar Tagen wieder das volle Programm absolvieren.

Neuzugang Marc Schnatterer.                                                                                  AS Sportfoto

Mit Fridolin Wagner und Marc Schnatterer waren dafür die beiden bereits feststehenden Neuzugänge gleich voll in Aktion. Beide freuen sich nun auf eine neue Herausforderung mit einer knackigen Vorbereitung, wie es Kapitän Marcel Seegert formulierte, denn schon in fünf Wochen wird der erste Spieltag in der 3. Liga absolviert sein. Gohlke nicht miteingerechnet, standen beim Trainingsauftakt drei Torhüter und 18 Feldspieler zur Verfügung. Unter diesen 18 Spielern waren zwei Akteure der U23 und auch Jan Just. Der Verteidiger hat nur noch einen Vertrag bis zum 30. Juni, möchte aber gerne bleiben. Glöckner hofft, dass in Kürze eine Einigung erzielt wird.

Bis zum trainingsfreien Sonntag werden die SVW-Spieler in dieser Woche zwei Einheiten täglich absolvieren, um schnell wieder reinzufinden. Glöckner legt die Latte für die kommende Spielzeit bewusst etwas höher, weg vom öfter gezeigten Jugendfußball des letzten Jahres. Beibehalten will man aggressives Zweikampfverhalten, aber das Umschaltspiel und mehr Kaltschnäuzigkeit und Effektivität im Abschluss sowie das Abstellen bzw. Minimieren von individuellen Fehlern stehen auf der Agenda ganz oben.

SVW-Coach Patrick Glöckner.                                                               AS Sportfoto

Umso wichtiger ist es für Glöckner ist es daher, den Kader schnellstmöglich komplett zu haben. "Wir müssen immerhin vier Topabgänge kompensieren", hofft der Coach, dass in Kürze Vollzug gemeldet werden kann. Mit FC Gießen und FSV Frankfurt (am 17. und 18. Juli) sind bereits zwei Testspiele vereinbart, es werden noch weitere hinzukommen.

Die Drittligasaison beginnt am Wochenende des 23. Juli. In dieser Spielzeit sind zwei englische Wochen (Ende August und Ende Januar) sowie drei länderspielfrei Wochenenden (im Oktober, November und März) geplant.

 

 

 

Letzte Änderung am Montag, 21 Juni 2021

Regionalliga