Donnerstag, 25. Februar 2021

Ist diesmal für den SV Waldhof gegen den Halleschen FC was zu holen?

erstellt am Dienstag, 19 Januar 2021
Arianit Ferati wird verletzungsbedingt in Halle fehlen, Arianit Ferati wird verletzungsbedingt in Halle fehlen, Bild: Alfio Marino

sport-kurier. Der Auftakt ins neue Fußballjahr hätte schlechter laufen können für den SV Waldhof.

"Wir sind jetzt drei Spiele ungeschlagen, von daher bin ich zufrieden", meinte Trainer Patrick Glöckner zur bisherigen Ausbeute mit einem Sieg und zwei Unentschieden.

Es wäre durchaus noch mehr drin gewesen, denn sowohl gegen Verl als auch in Uerdingen verspielte der SVW einen Vorsprung. "Man darf nicht vergessen, dass wir immer noch einen sehr kleinen Kader haben", will Glöckner diesen verlorenen Punkten aber nicht nachtrauern. Vielmehr lobt er diejenigen, die auf dem Platz standen und den Ausfall von Spielern wie Max Christiansen oder Jesper Verlaat kompensieren konnten. Mit Mohamed Gouaida erzielte in Uerdingen auch ein Spieler das Tor, der in der Vorrunde nicht viele Einsätze hatte, jetzt nach der Winterpause aber in die Startelf rückte.

"Er hat sich im Training immer wieder aufgedrängt. Er ist in einer guten Form, bringt viel Laufleistung und hat seine Chance genutzt", urteilt der Coach über seinen Mittelfeldspieler. Auch im Nachholspiel am Mittwoch um 19 Uhr beim Halleschen FC besteht demnach kein Grund, Gouaida aus dem Team zu nehmen, zumal mit Arianit Ferati ein Kreativspieler ausfallen wird. Eine erste Untersuchung ergab einen Kapselriss, so dass die Ausfallzeit nur ein bis zwei Wochen beträgt.

Mit dem Nachholspiel in Halle, welches im Dezember wegen eines Corona-Falles bei den Saalestädtern abgesagt werden musste, schließt der SVW die Vorrunde ab. Die Ansetzung sorgt beim SVW allerdings für viel Reisestress. Während Halle in dieser Woche dreimal ein Heimspiel hat, hat der SVW nur Auswärtspartien innerhalb von sechs Tagen. "Wir haben uns nach Beratung entschlossen, jedes Mal wieder heimzufahren", verwarf Glöckner mit der Sportlichen Leitung Überlegungen, gleich zum nächsten Spiel weiterzureisen. Wenn die Waldhöfer am Samstag in Köln antreten, dann werden, so stellt es der Coach in Aussicht, aber unter Umständen mit den bereits erwähnten Verlaat und Christiansen einige Rückkehrer mitreisen.

Doch nun steht erst einmal der Hallesche FC auf dem Programm. Im letzten Jahr hatte die Mannheimer bei den Saalestädtern nichts zu lachen und verloren mit 0:3. Schon das Hinspiel konnte der HFC mit 4:0 für sich entscheiden. Beide Vereine eint, dass sie in der jetzigen Transferperiode bislang je einen Neuzugang präsentieren konnten. Während Waldhof mit Marcel Gottschling einen Spieler von Ligakonkurrent Viktoria Köln fest verpflichtete, wurde Halle in der 2. Bundesliga bei Darmstadt 98 fündig und holte Braydon Manu.

Der Hallesche FC muss gegen Waldhof auf seinen Angreifer Terrence Boyd verzichten, er sah am Wochenende beim 0:4 gegen Bayern München 2 die fünfte gelbe Karte. Bei Waldhof erwischte es Marcel Costly, der am Mittwoch ebenfalls eine Gelbsperre abbrummt.

 

 

Letzte Änderung am Dienstag, 19 Januar 2021

Regionalliga