Donnerstag, 28. Januar 2021

"Ärgerlich, nicht zu Null gespielt zu haben" ++ SV Waldhof gegen SC Verl endet 2:2 (2:0)

erstellt am Samstag, 09 Januar 2021
Ferati erzielt per Strafstoß im Nachschuss das 2:0. Ferati erzielt per Strafstoß im Nachschuss das 2:0. Bild: Alfio Marino

sport-kurier. Nur ein Unentschieden holte der SV Waldhof beim 2:2 (2:0) gegen den SC Verl.

Dabei gaben die Waldhöfer eine 2:0-Führung in den letzten 25 Minuten noch aus der Hand. Bis zur 68. Minute hielt die Defensive des SVW, doch die klare Überlegenheit der Gäste im zweiten Abschnitt schlug sich in zwei Gegentoren nieder, die den SVW um den Sieg brachten. "Mit dem Ergebnis kann ich leben. Wir hätten nach der Führung auch noch das 3:0 nachlegen können, doch auch Verl hatte seine Chancen im Spiel. Von uns war es eine sehr gute kämpferische Leistung", meinte SVW-Coach Patrick Glöckner.

Mit Timo Königsmann für Jan-Christoph Bartels im Kasten begann der SVW das Fußballjahr 2021. Dass Trainer Glöckner einen Torwarttausch vornimmt, war im Vorfeld nicht ausgeschlossen worden, doch statt Routinier Markus Scholz für Bartels war Königsmann der lachende Dritte. Erst vormittags hatten die Keeper die Entscheidung mitgeteilt bekommen und Königsmann freute sich über seinen ersten Einsatz dieser Saison.

 

Waldhofs Martinovic (blau) war für die Verler Defensive ein ständiger Unruheherd. Bild: Alfio Marino

"Für mich ist es schön, wieder auf dem Platz stehen zu dürfen, aber ärgerlich sind natürlich die beiden Gegentore", konnte der Schlussmann nicht rundum glücklich und zufrieden sein. Sein Team erwischten einen guten Start. Hamza Saghiri hatte Pech, dass sein Schuss noch abgeblockt wurde (4.). Knapp war es dagegen bei Dominik Martinovic, der neun Minuten später am Pfosten scheiterte (13.). Auch die Gäste kamen vereinzelt zu Abschlüssen, doch sowohl Philipp Sander (10.) als auch Julian Schwermann (20.) scheiterten am hochmotivierten Königsmann, der sich über gute Trainingsleistungen in die Startelf kämpfte.

Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit strahlte der Waldhof-Keeper Ruhe und Souveränität aus und hielt seinen Kasten sauber. Unterstützung erhielt er von seinen Vorderleuten, die sich nach der Weihnachtspause formverbessert präsentierten. Und auch in der Offensive gab es positives. Anton Donkors starke Einzelleistung, er ließ sich auf der linken Seite von nichts und niemandem aufhalten, führte zur Führung. Donkors präzise Hereingabe verwertete Saghiri zum 1:0 (24.).

 

Saghiri mit dem Treffer zum 1:0. Bild: Alfio Marino

Daran hatte die Verler erst einmal zu knabbern und kurz vor der Halbzeit stellte sich Lars Ritzka im Zweikampf gegen Martinovic so ungeschickt an, dass ein elfmeterwürdiges Foul heraussprang. Arianit Ferati versuchte es vom Punkt auf allzu lässige Art, doch seinen Schuss konnte Keeper Robin Brüseke nur parieren, aber nicht festhalten, so dass der Schütze im Nachschuss erfolgreich war- 2:0 (42.).

Nach dem Wechsel hatten die Waldhöfer dreimal die Chance zum dritten Tor, doch weder Martinovic (53., 55.) noch Rafael Garcia (72.) konnten einnetzen. Der SCV dagegen nutze gegen stark nachlassende Waldhöfer zwei von vier guten Gelegenheiten zu Toren. Kasim Rabihic markierte aus der Distanz das 2:1 (68.) und Aygün Yildirim glich nur fünf Minuten später zum 2:2 aus (73.).

"Wir wollten nach der Pause defensiv sicher stehen und erfolgreich Konter fahren", erläuterte Ferati den Plan für die zweite Hälfte. Beides gelang nicht, so dass statt eines Sieges nur eine eine Punkteteilung gelang.
Für den SV Waldhof geht es schon am Mittwoch weiter, um 19 Uhr gastieren die Blauschwarzen zum Nachholspiel beim VfB Lübeck.

SV Waldhof - SC Verl 2:2 (2:0)

SV Waldhof: Königsmann - Gohlke, Seegert, Hofrath - Saghiri, Gouaida - Costly, Garcia (76.Boyamba), Ferati, Donkor - Martinovic (66.Jurcher)
SC Verl: Brüseke - Lannert, Pernot (82.Langesberg), Jürgensen, Ritzka - Kurt - Yildirim (88.Schikowski), Sander, Schwermann (63.Haeder), Rabihic - Taz

Tore: 1:0 Saghiri (24.), 2:0 Ferati (42.), 2:1 Rabihic (68.), 2:2 Yildirim (73.)
Schiedsrichter: Speckner (Schloßberg)
Gelbe Karte: Costly / Jürgensen, Schwermann
Bes. Vorkommnisse: Brüseke hält FE von Ferati (42.)

 

 

Letzte Änderung am Samstag, 09 Januar 2021

Regionalliga