Mittwoch, 27. Januar 2021

Von der Bestbesetzung noch weit entfernt ++ SV Waldhof empfängt SC Verl

erstellt am Freitag, 08 Januar 2021
Waldhofs Jesper Verlaat (Bildmitte) kann noch nicht spielen. Waldhofs Jesper Verlaat (Bildmitte) kann noch nicht spielen. AS Sportfoto

sport-kurier. Neues Jahr, alte Sorgen beim SV Waldhof.

Noch immer viel zu lang ist die Liste der Spieler, die nicht auflaufen können, wenn es am Freitagabend um 19 Uhr gegen den SC Verl zum ersten Spiel im neuen Kalenderjahr geht. Max Christiansen, Jan Hendrik Marx, Jesper Verlaat, Anthony Roczen und Onur Ünlücifci sowie Dorian Diring werden den Start ebenso verpassen wie wohl auch Marco Schuster.

Schuster ist schon wieder voll im Mannschaftstraining, ein Einsatz gegen Verl plant Trainer Patrick Glöckner gegen den Aufsteiger aber noch nicht. Seinen ersten Saisoneinsatz soll der stellvertretende Mannschaftskapitän aber in einem der kommenden Spiele bekommen. Arianit Ferati und Hamza Saghiri konnten ihre kleinen Blessuren aus dem alten Jahr dagegen auskurieren und werden im Kader sein.

 

Patrick Glöckner zeigt sich zuversichtlich vor der Begegnung gegen den SC Verl. Foto: Alfio Marino

Da sich bei der Suche nach einer Verstärkung für die zuletzt anfällige Defensive noch kein Favorit herauskristallisiert hat, "wir haben schon Gespräche geführt", so der Trainer, müssen es also die einsatzfähigen Spieler des Kaders richten. Glöckner jedenfalls versprühte Optimismus. "Die Vorfreude ist groß", sagt der Übungsleiter, nachdem über die Festtage die Köpfe mal ausgeschaltet wurden. Nun seien die Akkus wieder voll und die Spieler hätten sich in gutem Zustand zurückgemeldet.

Gegen den Aufsteiger SC Verl wird eine gute Form auch vonnöten sein. "Sie haben die komplette Aufstiegseuphorie herübergenommen und sind mit einer sehr guten Offensive ausgestattet", sagt Glöckner über den nächsten Gegner. Die Verler Aygün Yildirim (6 Tore) und Zlatko Janjic (9) brauchen nicht so viele Chancen, um ins Tor zu treffen. Mit 24 Punkten, Verl hat ebenso wie Waldhof noch zwei Nachholspiele, steht der Club aus der Nähe von Gütersloh knapp hinter den Aufstiegsrängen.

 

Steht Markus Scholz gegen den SC Verl in der Startelf? Patrick Glöckner wich der Frage bei der Pressekonferenz vor dem Spiel aus. AS Sportfoto

Die Waldhöfer gingen mit drei Niederlagen in die Weihnachtspause und haben sich vorgenommen, diesen Negativlauf zu stoppen. "Ein Sieg zum Jahresauftaktwürde uns guttun, dafür müssen wir aber unsere beste Leistung abrufen. Der Rest ergibt sich von allein", sagt Glöckner, der einer Festlegung auf eine Nummer Eins im Tor auswich. Heißt also: Nicht nur Jan-Christoph Bartels, auch Markus Scholz hat gute Karten für einen Startelfeinsatz.

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 08 Januar 2021

Regionalliga