Mittwoch, 27. Januar 2021

"Familie Beetz stellt dem SV Waldhof Darlehen in Höhe von 1.000.000,- € zur Verfügung".

erstellt am Donnerstag, 07 Januar 2021
Rechts Bernd Beetz, links im Bild Christian Beetz. Rechts Bernd Beetz, links im Bild Christian Beetz. AS Sportfoto

Konnte man in der ersten Saison in der 3.Liga im Jahre 2019/20 noch die Nachlizenzierung eigenständig

... bewältigen, den Spielbetrieb erstmals ohne die Aufnahme von Fremdkapital bewerkstelligen und die vergangene Saison mit einem Gewinn abschließen, so hat die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Umsatzeinbrüche in allen Bereichen dazu geführt, dass der DFB in der Nachlizenzierung für die laufende Saison 2020/21 einen weiteren notwendigen Liquiditätsbedarf in Höhe von 717.000,- € bei der SV Waldhof Mannheim 07 Spielbetriebs GmbH festgestellt hat.

Damit einhergehend haben wir die Auflagen erhalten, bis zum 21.01.2021 diesen Betrag zzgl. weiterer Gelder für geplante Neuverpflichtungen in der Wintertransferperiode nachzuweisen. Da die angekündigten weiteren Coronahilfen des Bundes bislang noch nicht beantragt werden konnten und wir im sportlichen Bereich die Handlungsfähigkeit für personelle Verstärkungen herstellen möchten, stellt die Familie Beetz der SV Waldhof Mannheim 07 Spielbetriebs GmbH ein Überbrückungsdarlehen in Höhe von 1.000.000,- € zur Verfügung.

"Auch in der aktuellen Krise möchten wir unserem SV Waldhof Mannheim helfen. In den letzten Wochen lesen wir von immer mehr Vereinen, welche in existenzieller Not sind. Das aufgrund der Pandemie notwendige Krisenmanagement hat bei uns abermals sehr gut funktioniert und wir sind davon überzeugt, dass wir gemeinsam als Verein auch aus dieser Krise stärker herauskommen können und möchten ganz im Sinne "Einmal Waldhof - immer Waldhof" ein deutliches Zeichen setzen, stehen zu unserem SVW und freuen uns auf die Weiterführung der positiven Entwicklungen beim SV Waldhof Mannheim", so Bernd Beetz, Präsident des SV Waldhof Mannheim 07 e.V.

"Ist die Zeit auch manchmal schwer, wir halten die Treue. Dieser Text wird nicht nur vor jedem Heimspiel in unserer Hymne gesungen. Dieser Text wird von uns gelebt, weshalb es uns ein besonderes Anliegen ist, den SV Waldhof Mannheim in der jetzigen Phase mit unserem Darlehen zu unterstützen. Die Corona-Pandemie ist für alle Vereine und Unternehmen eine Ausnahmesituation und eine große Herausforderung. Mit unserer Unterstützung möchten wir dem SV Waldhof beim Erreichen der Ziele helfen und uns weiter zum SVW bekennen", so der Aufsichtsratsvorsitzende Christian Beetz.

"Die Entwicklungen in der 3.Liga sind dramatisch. Die Corona-Pandemie verstärkt die Existenznot bei vielen Vereinen und auch an uns ist dies natürlich nicht spurlos vorbei gegangen. Hintergrund des voraussichtlichen Liquiditätsbedarfs ist, dass die Umsatzplanungen im November nahezu um 4 Millionen nach unten korrigiert werden mussten. Es konnten jedoch auch Einsparungen im siebenstelligen Bereich vorgenommen und geplant werden, sodass der Liquiditätsbedarf im Hinblick auf die nunmehr seit 9 Monaten teilweise zu 100% ausfallenden Einnahmen, anhaltenden Beschränkungen und Unsicherheiten verhältnismäßig gering ausfällt als ursprünglich zu erwarten war. Wir bedanken uns erneut bei der Familie Beetz für die außergewöhnliche Unterstützung", so SVW Geschäftsführer Markus Kompp.

 

Pressemitteilung SV Waldhof Mannheim

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 07 Januar 2021

Regionalliga