Samstag, 08. August 2020

Genaues weiß man nicht ++ Nach dem Saisonende stehen beim SV Waldhof Personalien im Vordergrund

erstellt am Sonntag, 05 Juli 2020
Bernhard Trares hat sich als Waldhof-Trainer verabschiedet Bernhard Trares hat sich als Waldhof-Trainer verabschiedet Bild: Alfio Marino

sport-kurier. "Hier passiert gar nichts", kommentierte der Magenta-Reporter in der zweiten Hälfte das letzte Saisonspiel des SV Waldhof gegen den FSV Zwickau.

Gemeint war die Darbietung auf dem Rasen. Die beiden Kontrahenten trennten sich 0:0. Waldhof beendet die Saison mit 56 Punkten auf dem neunten Platz und die Sachsen schafften mit zwei Toren Vorsprung vor dem Chemnitzer FC gerade noch so den Klassenerhalt.

Einen Sieger hatte das Spiel nicht wirklich verdient. Die Zwickauer vergaben durch Elias Huth (1.) ebenso eine Riesenchance wie Waldhofs Valmir Sulejmani (23.). Ansonsten waren viel Kampf und Leidenschaft, aber wenig Zwingendes in den Strafräumen zu sehen.

Mehr gibt es zum Spiel auch nicht zu sagen. "Die ganze Saison gesehen können wir sehr zufrieden sein. Wir haben als Aufsteiger 56 Punkte geholt. In den letzten Spielen war noch etwas mehr möglich, deswegen bin ich etwas wehmütig", zog Marco Schuster ein treffendes Saisonfazit.

Außerhalb des Rasens wird jetzt einiges passieren beim SVW, dessen Spieler und vor allem Trainer Bernhard Trares nach dem Abpfiff vor dem Marathontor von den Fans noch einmal für eine starke Saison gefeiert wurden. Für viele war es die Abschiedsvorstellung im blauschwarzen Trikot und man wird sich an neue Gesichter gewöhnen müssen.

Da wäre die Trainerfrage. Marco Pezzaiouli, Rüdiger Rehm und andere Namen wurden schon gehandelt. Genaues weiß man nicht. Und auch der Kader bekommt eine Auffrischung. Offiziell verabschiedet wurden mit Kevin Conrad, Raffael Korte, Silas Schwarz, Jonas Weik oder auch Michael Schultz diejenigen, die sich zuvor schon öffentlich festgelegt haben.

Hinter Sulejmani, Gianluca Korte, Maurice Deville, Mounir Bouziane, Marcel Hofrath und Florian Flick, um nur einige zu nennen, stehen weiterhin Fragezeichen die Zukunft betreffend. Auf den Sportlichen Leiter Jochen Kientz, der in der Vergangenheit mehrheitlich bei seinen Verpflichtungen ein glückliches Händchen bewies, wartet nun einiges an Arbeit.

Kientz muss nun Vollgas geben, doch noch ist etwas Zeit, denn die neue Saison beginnt vermutlich erst im Laufe des Monats September. Bis dahin ist vielleicht auch der jetzt arbeitssuchende Aufstiegstrainer Trares wieder irgendwo unter. Am Sonntag verabschiedete er sich erst einmal in Richtung Italien in den Urlaub.

SV Waldhof: Scholz - Marx (46.Just), Gohlke, Christiansen, 46.Hofrath - Ferati (80.Celik), Flick, Schuster, Gouaida (65.dos Santos) - Sulejmani (80.Koffi), Bouziane (74.Schwarz)
FSV Zwickau: Brinkies - Reinhardt, Frick, Odabas, Coskun (89.Miatke) - Schröter (78.Hauptmann), Könnecke, Wegkamp, Jensen (84.Hehne) - Huth, König

Schiedsrichter: Hartmann (Wangen)

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 05 Juli 2020

Regionalliga