Donnerstag, 09. Juli 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Fehlstart für den SV Waldhof ++ 1:2 Niederlage gegen den KFC Uerdingen

erstellt am Samstag, 30 Mai 2020
Archivbild: Szene aus dem Hinspiel gegen Uerdingen. SVW-Keeper Königsmann im Glück - der Ball zischt am Torpfosten vorbei. Archivbild: Szene aus dem Hinspiel gegen Uerdingen. SVW-Keeper Königsmann im Glück - der Ball zischt am Torpfosten vorbei. Bild: RED

sport-kurier. Wie würde der SV Waldhof nach der Pause aus den Startlöchern kommen?

Die Antwort: Es wurde ein Fehlstart nach dem Re-Start. Mit einem 1:2 (0:1) gegen den KFC Uerdingen kassierte Waldhof die vierte Saisonniederlage und erlitt im Aufstiegskampf einen Rückschlag.

Der SVW trat ohne den gesperrten Marcel Seegert, aber mit dem genesenen Arianit Ferati, das erste von noch elf ausstehenden Spielen an. Uerdingen erwischte den besseren Start und hatte gleich Pech, weil Osaymen Osawe nur die Latte traf (7.). Osawe blieb auch in den Folgeminuten ein stetiger Unruheherd und vergab weitere Möglichkeiten (10., 13., 26.).

Waldhof leistete sich in der Anfangspase zu viele Fehler und kam nur schwer ins Spiel. Den ersten Torschuss gab Marcel Hofrath für die Mannheimer ab, er stellte Torwart Rene Vollath aber vor keine Probleme (18.). Als Maurice Deville einen Foulelfmeter für sich reklamierte, blieb die Pfeife stumm. Nach Uerdingens dritter Ecke ging es dann aber mal schnell. Arianit Ferati setzte zum Alleingang an, sein Schuss klärte im letzten Augenblick aber Assani Lukimya auf der Linie (27.).

Jetzt wurde Waldhof wach und kam zu Abschlüssen von Gianluca Korte (29.) und Max Christiansen (30.). Doch der KFC blieb gefährlich und Osawe war es,der die Gäste mitb einem platzierten Schuss in Führung brachte (33.). Jean- Manuel Mbom verpasste kurz darauf das 0:2, weil Timo Königsmann rechtzeitig zur Stelle war (37.). Waldhof drückte noch vor dem Seitenwechsel auf den Ausgleich, doch Ferati scheiterte in zwei Versuchen (42., 44.).

Ohne Wechsel begann Waldhof beim verdienten Stand von 0:1 für die frischer wirkenden Uerdinger die zweite Halbzeit und spielte nun auf die leere Fantribüne. Schlechter hätte der Start aber nicht sein können, denn Valmir Sulejmani verletzte sich und musste durch Kevin Koffi ersetzt werden (53.). Waldhof war nun aktiver als vor der Pause, doch Torchancen erspielten sie sich zunächst nicht. Schlimmer noch, Jan Kirchhoff erhöhte artistisch nach der fünften Ecke aus kurzer distanz zum 0:2 (64.).

Doch dann brach Koffi den Bann und verkürzte auf 1:2 (69.). Es war das zweite Saisontor für den Ivorer. Der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Koffi vergab noch eine Kopfballchance (80.) und Mete Celik zielte am Kasten vorbei (87.).

Bereits am Dienstag um 20.30 Uhr tritt Waldhof bei Hansa Rostock an.

 

SV Waldhof - KFC Uerdingen 1:2 (0:1)

SV Waldhof: Königsmann - Marx, Schultz, Conrad, Hofrath (60.Bouziane) - Christiansen (82.dos Santos), Schuster - Deville (60.Gouaida), G. Korte, Ferati (82.Celik) - Sulejmani (53.Koffi)
KFC Uerdingen: Vollath - Barry (82.Großkreutz), Lukimya, Kirchhoff (70.Maroh), Dorda - Daube (46.Kinsombi), Matuschyk, Ibrahimaj (59.Rodriguez Araya), Mbom - Osawe, Boere (82.Pflücke)

Schiedsrichter: Weickenmeier (Frankfurt)
Zuschauer: 0
Tore: 0:1 Osawe (33.), 0:2 Kirchhoff (64.), 1:2 Koffi (69.) gelbe Karte: Schultz / Ibrahimaj, Barry, Großkreutz

 

 

 

Letzte Änderung am Samstag, 30 Mai 2020

Regionalliga