Donnerstag, 12. Dezember 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Drei Tore in vier Minuten - Waldhof dreht Spiel in Münster und gewinnt 1:3

erstellt am Sonntag, 01 Dezember 2019
Drei Tore in vier Minuten - Waldhof dreht Spiel in Münster und gewinnt 1:3 Bild: Alfio Marino (Archivfoto).

sport-kurier. Auswärtssieg und neuer Tabellenführer in der Auswärtstabelle. Beim SV Waldhof läuft es weiter auswärts wie "geschnitten Brot".

Mounir Bouziane (72.), Dorian Diring (73.) und Michael Schultz (76.) waren die Torschützen des SVW, die bei Preußen Münster den 1:3 (1:0) -Auswärtssieg sicherten.

Drei Tore in vier Minuten, da kamen die Waldhof-Fans gar nicht aus dem Jubeln heraus. Doch zuvor wurde ihnen viel Geduld abverlangt, denn die Hausherren spielten zunächst das Überfallkommando und hatten schnell Erfolg. Ein nicht sauber abgewehrter Ball landete bei Philipp Hoffmann, der die Lücke fand und zum 1:0 für die abstiegsbedrohten Preußen abschloss (7.).

Die Kurpfälzer brauchten eine weitere Viertelstunde, um besser in die Partie zu kommen, doch auch in dieser Phase gab es schon die Monsterchance von Kevin Koffi, der sich aber auf dem Weg zum 1:1 den Ball von Fridolin Wagner noch vom Fuß spitzeln ließ (16.). In der Folge hatten die Mannheimer die volle Kontrolle über das Spiel. Münster zog sich in die eigene Hälfte zurück und lauerte auf Konter, doch die gestattete ihnen der SV Waldhof nicht. Bis zur Pause hatte der SVW noch drei aussichtsreiche Aktionen. Kevin Conrad (24.), ein Kopfball von Koffi (42.) und Max Christiansen (45.) verfehlten aber allesamt das Tor.

Münster kam im zweiten Abschnitt besser in die Partie und scheiterte auf dem Weg zum 2:0 an Arianit Ferati. Der Waldhöfer klärte auf der Linie einen Kopfball von Ole Kittner (61.). Auch der Kopfball von Luca Schnellbacher hätte das 2:0 bedeuten können, diesmal fehlten einige Zentimeter (69.).

Dann folgten die verrückten vier Minuten der "Buwe". "In dieser Phase waren wir natürlich sehr effizient", strahlte Marco Schuster, der zu Beginn des zweiten Abschnitts selbst ein Tor auf dem Fuß hatte, doch der Ball wurde an das Außennetz abgelenkt (51.). Von dem Dreifachschlag erholten sich die Münsteraner in der Restspielzeit nicht mehr, Waldhof brachte den Sieg sicher über die Zeit.

Die einzige schlechte Nachricht aus dem Münster-Spiel betrifft Marco Schuster, der seine fünfte gelbe Karte sah und nun gegen Eintracht Braunschweig zuschauen muss. Für dieses Spiel am kommenden Sonntag wurden schon über eine Woche vor der Austragung rund 8000 Karten im Vorverkauf abgesetzt.

"Ärgerlich ist es schon, bei diesem Spiel nicht dabei sein zu können, auch wenn ich damit gerechnet habe, dass ich vor Weihnachten noch irgendwann die fünfte gelbe Karte sehe. In dieser Situation war es noch einmal etwas ärgerlicher, die Karte für das Foul zu sehen, weil ich zuvor selbst den Ball verloren habe", meinte der stellvertretende Mannschaftskapitän.

Preußen Münster: Schulze Niehues -Schauerte, Kittner, Scherder, Heidemann -Özcan (79.Cueto), Wagner (77.Litka), Rodrigues Pires, Hoffmann (73.Dadashov) - Schnellbacher, Mörschel
SV Waldhof: Königsmann - Marx, Schultz, Seegert, Conrad (80.Celik) - Christiansen, Schuster - Deville (57.Ferati), G. Korte, Diring - Koffi (64.Bouziane)

Tore: 1:0 Hoffmann (7.), 1:1 Bouziane (72.), 1:2 Diring (73.), 1:3 Schultz (76.)
Schiedsrichter: Mitja Stegemann (Bonn)
Zuschauer: 6053
gelbe Karte: Schauerte, Schnellbacher, Schulze Niehues, Kittner / Schuster

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 01 Dezember 2019

Regionalliga