Freitag, 06. Dezember 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

"Das nervt mich" - SV Waldhof spielt 2:2 bei Viktoria Köln

erstellt am Sonntag, 06 Oktober 2019
Max Christiansen erzielte Waldhofs 0:1 Führung bei Viktoria Köln. Max Christiansen erzielte Waldhofs 0:1 Führung bei Viktoria Köln. AS Sportfotos

2:2 hieß es am Ende zwischen Viktoria Köln und dem SV Waldhof. Ein Punkt gewonnen oder zwei Punkte verloren ist nach einem Unentschieden immer die Frage. Die Antwort folgt später.

Packende 90 Minuten sahen 2516 Zuschauer in Köln. Die Anfangsphase gehörte effizienten Gästen, die schnell mit 0:2 in Führung lagen. Zunächst schloss Max Christiansen einen Angriff zum 0:1 ab (14.) und nur drei Minuten später köpfte Marcel Seegert nach der ersten Ecke, wie meist getreten von Dorian Diring, per Kopfball unhaltbar zum 0:2 ein (17.).

Waldhof schien der Herr im Hause zu sein, doch die munter nach vorn spielenden Kölner fanden oft eine Lücke im Waldhöfer Abwehrverbund und hatten in der Folge so auch ihre Gelegenheiten. Erstmals eingreifen musste Torwart Timo Königsmann in der 23. Minute, später bei Albert Bunjakus Abschluss fehlten zwei Meter (35.). Spielstarke Kölner kamen dann kurz vor der Halbzeit endgültig zurück ins Spiel. Torjäger Albert Bunjaku verkürzte mit einem Schuss ins rechte Eck auf 1:2 (40.) und Simon Handle ließ sich nur gut zwei Minuten später für den 2:2-Ausgleich feiern (42.). Damit war für den zweiten Abschnitt wieder alles auf null gestellt.

Nach dem Wechsel waren die Gäste aus der Kurpfalz der Führung näher als die Viktoria. "In der ersten Halbzeit haben wir sehr effizient gespielt, in der zweiten nicht", musste nicht nur Kapitän Marco Schuster mitansehen, wie seine Kollegen vor dem Tor keine Durchschlagskraft mehr hatten. Kevin Koffi (54.) hätte das 2:3 ebenso markieren können wie Christiansen (64.), Mounir Bouziane (72.) oder Gianluca Korte (79.). Das Finale des Spiels hatte es dann richtig in sich. Arianit Ferati wurde freigespielt und lief allein auf das Tor.

"Acht von zehn dieser Chancen macht er rein", rechnete Trainer Bernhard Trares hinterher vor. Diesmal klappte es allerdings nicht, denn er verzog knapp (88.). Und in der Nachspielzeit fand Korte noch in Keeper Patzler seinen Meister (90.+2).

"Es nervt mich und es ärgert mich, dass wir wieder eine 2:0-Führung verspielt haben", monierte Marcel Seegert. Mit einem Sieg wollte er in die ganz oberen Regionen der Tabelle vorstoßen. Zu seinem Trost sei gesagt: In dieser ausgeglichenen Liga ist die Spitze weiter in Sichtweite, denn es hat sich noch keine Mannschaft absetzen können.

Der nächste Gegner der Blauschwarzen heißt nach der Länderspielpause am 19. Oktober Hallescher FC.

Viktoria Köln - SV Waldhof 2:2 (2:2)

Viktoria Köln: Patzler - Gottschling, Dietz, Holthaus, Funke - Koronkiewicz (65.Holzweiler), Saghiri, Klefisch, Handle (82.Dej) - Kreyer 877.Carratala Jimenez), Bunjaku
SV Waldhof: Königsmann - Marx, Schultz, Seegert, Hofrath (83.Celik) - Christiansen, Schuster - Deville (43.Ferat), G.Korte, Diring - Koffi (61.Bouziane)

Tore: 0:1 Christiansen (14.), 0:2 Seegert (17.), 1:2 Bunjaku (40.), 2:2 Handle (42.)
Schiedsrichter: Badstübner (Windsbach)
Zuschauer: 2516

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 06 Oktober 2019

Regionalliga