Mittwoch, 21. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

SV Waldhof verliert erneut ++ 1:2 gegen SSV Ulm

erstellt am Sonntag, 14 Juli 2019
9 Valmir Sulejmani-17 Gian-Luca Korte SVW-TW David Hundertmark SSVU. 9 Valmir Sulejmani-17 Gian-Luca Korte SVW-TW David Hundertmark SSVU. Bild: AS Sportfotos

sport-kurier. Wo steht der SV Waldhof nach dem letzten Vorbereitungsspiel vor der neuen Drittligasaison? Die Antwort lautet. Man weiß es nicht so genau.

Die Aussagekraft nach der 1:2-Niederlage gegen den SSV Ulm und dem 0:2 beim VfB Gartenstadt unter der Woche hält sich in Grenzen, auch wenn manche schon wieder allzu schwarz sehen. "Das Ergebnis gegen Gartenstadt möchte ich nicht zu hoch hängen, aber gegen Ulm haben wir es in der ersten Halbzeit schon ganz gut gespielt", meinte der stellvertretende Mannschaftskapitän Marco Schuster. Widerspruch zwecklos. Immerhin gleich zehn Spieler standen Trainer Bernhard Trares gegen die "Spatzen" nicht zur Verfügung. Fünf davon stehen vor der Rückkehr.

Silas Schwarz (war krank), Mete Celik, Marcel Hofrath und Benedict Dos Santos pausierten wegen kleinerer Blessuren und werden jetzt im Training zurückerwartet. Marcel Seegert saß nach seinem lädierten Knie aus dem Gartenstadt-Spiel als "eiserne Reserve" gegen Ulm auf der Bank und wurde geschont. Schusters Wunsch, dass sich die Trainingsbeteiligung in dieser Woche wieder erhöht, dürfte also in Erfüllung gehen.

Bei fünf Akteuren aber dauerte es noch etwas länger bis sehr lange bis zur Rückkehr. Jan Just wurde vor zehn Tagen am Kreuzband operiert, Raffael Korte konnte nach seiner Knie-OP vor einer Woche im Gegensatz zu Jesse Weißenfels wenigstens schon die Krücken in die Ecke stellen, Mounir Bouziane und Mohamed Gouaida (im Aufbautraining) müssen auf ihr Comeback noch warten.

SV Waldhof vs. SSV Ulm 2019 - Testspiel-Vorbereitung - Nr. 14 Maurice Deville SVW-3 Michael Schindele SSVU. Bild: AS Sportfotos

In Sachen Neuverpflichtungen geht es sehr schleppend und zäh voran, die ein oder andere Verstärkung, um auch den Kader breiter aufzustellen, sollte vor allem nach dem Kern-Transfer noch über die Bühne gehen. Derzeit "verkleinern" viele Vereine aus der 1. und 2. Liga nach dem Trainingsstart noch ihre Kader, so dass auch für den SVW sicher noch gute Spieler angeboten werden. Warten wir es ab.

Gegen den SSV Ulm verpasste es der SVW schon vor der Pause, für klare Verhältnisse zu sorgen. "Da hätten wir auch 4:0 in Führung liegen können", haderte Trares. Valmir Sulejmani oder auch Gianluca Korte scheiterten jedoch in aussichtsreichen Positionen, so dass es torlos in die Kabinen ging.

Als nach dem Seitenwechsel Dennis Franzin, gerade eingewechselt, in einer seiner ersten Aktion dann ein Handspiel im Strafraum unterlief, verwandelte Burak Coban den Strafstoß zum 0:1 (63.). Maurice Deville glich kurze Zeit später aus (69.), doch Ulm hatte die passende Antwort parat und Ardian Morina besorgte den 1:2-Endstand (73.).

Kurz vor dem Ende scheiterte Sulejmani am Keeper. Hätte er auf den freistehende Deville gepasst, hätten die Mannheimer zumindest noch ausgeglichen. "Uns fehlte hintenraus Dampf und Spritzigkeit", musste Trares eingestehen und wird in der Trainingssteuerung der kommenden Trainingswoche sicher die richtigen Maßnahmen einleiten.

Richtig Ernst wird es für Waldhof erst am kommenden Sonntag beim Drittligaauftaktspiel in Chmenitz (Sonntag um 13 Uhr).

SV Waldhof - SSV Ulm 1:2 (0:0)

SVW: Scholz - Marx, Schultz, Conrad, Weik (61.Franzin) - Diring, Schuster - Deville, Korte (80.Hocker), Sulejmani - Koffi (61.Ferati)
Schiedsrichter: Philipp Reitermayer (Karlsruhe)
Zuschauer: 570

 

 

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 14 Juli 2019

Regionalliga