Donnerstag, 02. Juli 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

SV Waldhof behält auswärts weiße Weste ++ 0:3 (0:2) Derbysieg bei Astoria Walldorf

erstellt am Sonntag, 12 Mai 2019
Timo Kern erzielte gegen seinen Ex-Verein zwei Treffer. Timo Kern erzielte gegen seinen Ex-Verein zwei Treffer. Bild: AS Sportfotos

sport-kurier. Auch im letzten Auswärtsspiel der Saison gab sich der SV Waldhof keine Blöße und gewann vor 1908 Zuschauern mit 3:0 (2:0) bei Astoria Walldorf.

Timo Kern mit zwei Toren und Maurice Deville sorgten für den 15. Auswärtssieg.

Zweimal teilte man die Punkte auf des Gegners Platz, somit blieb der SVW eine komplette Saison ohne Auswärtsniederlage. Eine Leistung mit Seltenheitswert, immerhin der FC Bayern München hat dies in den letzten 50 Jahren auch schon mal geschafft.

Derbystimmung wollte diesmal in Walldorf überhaupt keine aufkommen. Vor allem den Walldorfern merkte man an, dass sie mit dem Abstieg seit einer Woche nichts mehr zu tun haben. So war die Luft relativ früh raus aus dem Spiel. Hinterher durfte sich Waldhof-Trainer Bernhard Trares von seinem Walldorfer Trainerkollegen Matthias Born anhören, was er in dieser Saisonschon oft gehört hatte.

"Waldhof war vor dem Tor eiskalt." Bevor unter den mitgereisten SVW-Fans aber zum ersten Mal gejubelt werden konnte, scheiterte Gianluca Korte an Torhüter Jürgen Rennar, der den Ball über die Latte lenkte (7.). Sieben Minuten später scheiterte zunächst Maurice Deville, der nach einer Flanke von Mete Celik am Kastejn vorbeiköpfte. Dazwischen lag die erste brenzlige Situation im Waldhof-Strafraum, aber nach einem Eckball verpasste Simon Kranitz ganz knapp (12.).

Noch enger wurde es für den SVW nach einem Konter der Astoria, den Marcus Meyer mit einem Schuss an den Innenpfosten abschloss (18.). Die folgenden zehn Minuten nutzte Waldhof, um das Spiel in seine Richtung zu lenken. Kern erzielte seinen Doppelpack mit zwei sehenswerten Treffern (20., 29.). Er kommt damit auf mittlerweile 17 Saisontreffer, nur zehn hatte er sich vor der Runde vorgenommen.

Die letzte Viertelstunde der ersten Halbzeit verlief sehr lebhaft auf dem Platz und am Himmel. Das herannahende Gewitter verzog sich jedoch wieder und Schiedsrichter Thorsten Braun aus Saarbrücken musste in seinem Abschiedsspiel nicht unterbrechen.

Bei Waldhof konnte sich in dieser Phase Torwart Miro Varvodic auszeichnen. Gegen Andreas Schön (33.) war er ebenso auf dem Posten wie gegen Walldorfs Knipser Erik Wekesser (35., 36.). Auf der Gegenseite verpasste Valmir Sulejmani die Hereingabe von Deville (34.), Kortes Querpass fand keinen Abnehmer und wurde zur Ecke geklärt (41.) sowie Kern (42.) und Deville per Heber scheiterten an Rennar (45.).

Mit dem Wiederanpfiff wollte Waldhof keine unnötige Spannung mehr aufkommen lassen und Deville besorgte den 3:0-Endstand (50.), Dorian Diring hatte mustergültig aufgelegt. Danach plätscherte das Spiel über die Zeit. "Wir hatten heute eine ordentliche Chancenverwertung. In der zweiten Halbzeit ist das Spiel schnell verflacht, Walldorf hat sich nach dem 0:3 aufgegeben", meinte Trares, der sah, dass auch sein Team bis zum Abpfiff nicht mehr wie nötig machte.

Am kommenden Samstag um 14 Uhr gastiert zum Saisonfinale die U23 des FSV Mainz 05 im Carl-Benz-Stadion.

Astoria Walldorf - SV Waldhof 0:3 (0:2)

Astoria Walldorf: Rennar - Hofmann (70.Goß), Nyenty, Müller, Pellowski (70.Schaffer) - Kranitz - Sahin, Kiermeier (76.Tzimanis), Schön, Meyer - Wekesser SV Waldhof: Varvodic - Meyerhöfer, Schultz, Seegert, Celik - Kern, Hirsch - Deville (70.Weißenfels), G. Korte (83.Schwarz), Diring (59.Mi. Schuster) - Sulejmani

Tore: 0:1 Kern (20.), 0:2 Kern (29.), 0:3 Deville (50.)
Schiedsrichter: Braun (Saarbrücken)
Zuschauer: 1908

 

 

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 12 Mai 2019

Regionalliga