Freitag, 03. April 2020

Keine Artikel in diesem Warenkorb

SV Waldhof vergibt im Derby gegen Astoria Walldorf Chancen "en masse" ++ 2:2 (1:1)

erstellt am Sonntag, 11 März 2018
Nicolai Gross zum 1-0 gegen Markus Scholz / SVW - SV Waldhof Mannheim vs. FC Astoria Walldorf. Nicolai Gross zum 1-0 gegen Markus Scholz / SVW - SV Waldhof Mannheim vs. FC Astoria Walldorf. Bild: AS Sportfotos

sport-kurier. Für ein großes Spiel nicht belohnt hat sich der SV Waldhof im Nachbarschaftsduell gegen Astoria Walldorf.

Mit dem 2:2 (1:1) -Unentschieden verlor der SVW im Aufstiegskampf zwei Punkte und ist in der Tabelle wieder auf den dritten Platz abgerutscht. Offenbach hat derzeit zwei Punkte Vorsprung, doch die Saison ist ja noch lang.

"Wir haben die Zuschauer und damit das ganze Stadion mitgerissen", stellte SVW-Coach Bernhard Trares nach dem Abpfiff fest. "Im letzten Heimspiel gegen den FSV Frankfurt war ich mit der Art und Weise überhaupt nicht zufrieden. Heute gibt es von mir keinen Vorwurf an die Mannschaft", betonte er ausdrücklich. Dass es mit einem Sieg dennoch nicht klappte, hatte seine Gründe.

Beim 0:1 fabrizierte Andreas Ivan einen kapitalen Rückpass zum Torwart, der beim Gegner landete. Da hatte der Angreifer offenbar einen totalen "Blackout". Nicolai Groß sagte "Danke schön", umkurvte noch Keeper Markus Scholz und schob zur Gästeführung ein (16.). Auf der anderen Seite scheiterten sowohl Ivan (38.) als auch zuvor Nicolas Hebisch (26.) unglücklich am Pfosten.

Andreas Ivan / SVW gegen Philipp Strompf - SV Waldhof Mannheim vs. FC Astoria Walldorf. AS Sportfotos

Hebisch konnte nach einer Ivan-Ecke aber vor der Halbzeit wenigstens noch zum 1:1 ausgleichen (44.). In der 24.Minute war dem Mittelstürmer ein klarer Elfmeter verweigert worden, als er sehr deutlich sichtbar mit beiden Händen von seinem Gegenspieler umgestoßen wurde. "Klarer geht es eigentlich nicht", konnte Innenverteidiger Kevin Nennhuber über diese Fehlentscheidung nur den Kopf schütteln.

Die großgewachsene Allzweckwaffe des SVW war es auch, die seinem Club mit seinem Kopfballtor nach der punktgenauen Flanke von Dorian Diring wenigstens noch den Ausgleich zum 2:2 bescherte (81.). Zehn Minuten zuvor waren die Walldorfer nämlich erneut in Führung gegangen. Timo Kern stellte mit seinem platzierten Schuss zum zwischenzeitlichen 1:2 den Spielverlauf völlig auf den Kopf (71.). "Leider ist es uns nicht gelungen, die Führung über die Zeit zu bringen, aber wir sind zufrieden, dass wir hier einen Punkt mitnehmen", wusste Trainer Matthias Born, dass er sehr glücklich über das Resultat sein konnte.

Kevin Nennhuber / SVW zum 2-2 - SV Waldhof Mannheim vs. FC Astoria Walldorf. AS Sportfotos

Meinte er doch nach dem Spiel ernsthaft, dass man in der zweiten Halbzeit nicht mehr so viele Chancen des Gegners zugelassen hätte. Rein rechnerisch stimmt es sogar. Lautete im ersten Abschnitt das Chancenverhältnis noch 8:1 für Waldhof, hieß es nach der Pause in dieser Hinsicht "nur" noch 7:2. "Es war ein unverdientes 2:2", haderte deshalb Trares. "Wir haben enormen Druck, man kann sogar sagen, ein "Powerplay" aufgezogen und hätten heute mindestens sechs bis sieben Tore machen können."

Am kommenden Sonntag gastiert der SVW zum nächsten Spiel bei TuS Koblenz und kann bis dahin an seiner Chancenverwertung arbeiten.

SV Waldhof - Astoria Walldorf 2:2 (1:1)

SV Waldhof: Scholz - Meyerhöfer, Conrad, Nennhuber, Amin - Ma. Schuster, Tüting (73.Deville) - Diring, G. Korte, Ivan (85.Sommer) - Hebisch (61.Koep).
Astoria Walldorf: Rennar - Hofmann, Pellowski, Strompf, Stadler (61.Horn) - Wekesser, Hillenbrand, Grupp, Schön (67.Kern) - Carl, Groß (88.Cancar).

Tore: 0:1 Groß (16.), 1:1 Hebisch (44.), 1:2 Kern (71.), 2:2 Nennhuber (81.).
gelbrote Karte: Koep (86.) gelbe Karte: Ma. Schuster / Hofmann, Carl, Grupp
Schiedsrichter: Klein (Wiebelskirchen)
Zuschauer: 4178

Letzte Änderung am Sonntag, 11 März 2018

Regionalliga