Sonntag, 11. April 2021

Walldorf schafft Befreiungsschlag - 5:0 (3:0) Sieg über Neckarelz

erstellt am Sonntag, 27 März 2016
Der Ehrentreffer blieb Neckarelz verwehrt. Hiegl hält Foulelfmeter gegen Kizilyar. Der Ehrentreffer blieb Neckarelz verwehrt. Hiegl hält Foulelfmeter gegen Kizilyar. Foto von Astoria / Bild Jan Pfeifer.

Der FC-Astoria Walldorf schießt die SpVgg Neckarelz mit 5:0 aus dem Stadion.

Torhüter Michael Hiegl spielt den "Dosenöffner" mit dem gehaltenen Elfmeter in der 12. Spielminute. Dejan Bozic (2), Marcel Carl, Andreas Schön und Marcus Meyer erzielen die Walldorfer Treffer.

Walldorfs Trainer Matthias Born reagierte auf die zwei 0:4-Pleiten aus der Englischen Woche und nahm drei Veränderungen in seiner Startelf vor. Tabe Nyenty und Andreas Schön kehrten in die Anfangsformation zurück, außerdem gab Yakup Polat auf der zentralen Sechserposition sein Startelfdebüt. Timo Kern fällt mit einem dreifachen Bruch des Jochbogens mehrere Wochen aus, Benny Hofmann und Marcus Meyer mussten zunächst auf der Reservebank Platz nehmen.

Bei strahlendem Sonnenschein vor 400 Zuschauer im FC-Astoria-Stadion begann die Partie gleich mit einem Paukenschlag als Gästekeeper Tekin einen Schuss von Schön aus dem Winkel kratzte (3.). Auf der Gegenseite riss Steffen Haas Gegenspieler Beyazal im eigenen Strafraum zu Boden, folgerichtig entschied Schiri Nicolas Winter auf Foulelfmeter (12.). Kizilyar nahm sich der Sache an und scheiterte an dem stark reagierenden Hiegl im Walldorfer Gehäuse. Kurz darauf entschärfte Hiegl einen feinen Schlenzer von Krasniqi von der Strafraumgrenze (15.).

In der 21. Minute entpuppte sich eine schlechtgetretene Standardsituation der Neckarelzer zum Boomerang, Polat marschierte fast über das gesamte Spielfeld und bediente mit einem tollen Seitenwechsel den mitgelaufenen Bozic, der am langen Pfosten die Walldorfer 1:0-Führung erzielte. Walldorf blieb am Drücker und schaffte den Doppelschlag, dabei tanzte Schön im Mittelfeld zwei Gegenspieler aus und schickte Pascal Pellowski auf der linken Außenbahn auf die Reise, Pellowskis Bogenflanke vor die Neckarelzer Abwehrreihe schob Carl am langen Pfosten zum 2:0 ein (23.).

Die Zwei-Tore-Führung tat dem FCA sichtlich gut, in der Folge ließ man Ball und Gegner laufen. In der 34. Minute folgte der nächste großartige Moment von Schön, der von der Mittellinie startend drei Gegenspieler stehen ließ und mit seinem Schuss von knapp zwanzig Metern Keeper Tekin keine Abwehrchance ließ - 3:0-Halbzeitstand!

Zur Pause wechselte Gästecoach Peter Hogen einmal und brachte Schäfer für Keusch. Den besseren Start erwischten trotzdem die Gastgeber, erst wurde Polats Schuss geblockt (47.), dann flog ein Drehschuss von Carl am linken Pfosten vorbei (48.). Nach einer Stunde schickte Carl seinen Sturmkollegen Bozic ins Laufduell mit Kizilyar, welches er für sich entscheiden konnte, jedoch im Anschluss freistehend an Tekin scheiterte.

In der 66. Minute sorgte Born mit einem Doppelwechsel für frischen Offensivwind, Meyer und Patrick Geist kamen für Schön und Marcel Hofbauer. In der 75. Minute stachen die Joker, auf Zuspiel von Geist erzielte Meyer das 4:0. Für den 5:0-Endstand sorgte wenig später Bozic mit seinem 2. Treffer des Tages, als eine Hereingabe von Meyer durch Verteidiger Tasky nicht entscheidend geklärt werden konnte (78.). In den Schlussminuten verpassten der kurz zuvor eingewechselte Benny Hofmann (87.) und Bozic (89.) das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben.

Auf der anschließenden Pressekonferenz gratulierte ein sichtlich enttäuschter Hogen dem FC-Astoria zum verdienten Heimsieg: "Walldorf hat uns gnadenlos ausgekontert, wir haben es ihnen bei den Gegentreffern zu einfach gemacht." Born hingegen war nach dem Befreiungsschlag sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: "Wir hatten heute das Quäntchen Glück, dass uns die letzten Wochen gefehlt hat." Weiter geht's am nächsten Freitag (1. April) mit dem Heimspiel gegen den FC 08 Homburg, Anpfiff ist um 19 Uhr.

Aufstellung FC-Astoria Walldorf: Hiegl - Kiermeier, Nyenty, Haas, Pellowski - Mohr (71. Hofmann), Polat, Hofbauer (66. Meyer), Schön (66. Geist) - Carl, Bozic
Aufstellung SpVgg Neckarelz: Tekin - Bückle, Tasky, Keusch (46. Schäfer), Kizilyar - Grupp (56. Gondorf), Abele, Cancar, Hogen (64. Gnaase) - Beyazal, Krasniqi

Tore: 1:0 (21.) Bozic, 2:0 (23.) Carl, 3:0 (34.) Schön, 4:0 (75.) Meyer, 5:0 (78.) Bozic
Schiedsrichter: Nicolas Winter (Hagenbach)
Zuschauer: 400
Besondere Vorkommnisse: Hiegl hält Foulelfmeter gegen Kizilyar (12.)

Pressemitteilung FC Astoria Walldorf

Letzte Änderung am Sonntag, 27 März 2016

Regionalliga