Dienstag, 18. Januar 2022

Der FC Astoria muss zum Rückrundenstart beim FC Gießen ran ++ Spiel ist noch nicht final sicher

erstellt am Freitag, 26 November 2021
Walldorfs Kapitän Max Müller (blau) ist nach seiner Gelbsperre wieder dabei. Szene FC Astoria - FSV Mainz 05 II. Walldorfs Kapitän Max Müller (blau) ist nach seiner Gelbsperre wieder dabei. Szene FC Astoria - FSV Mainz 05 II. Bild: Lukas Adler

Der FC-Astoria Walldorf muss am 20. Spieltag beim FC Gießen antreten.

Anpfiff der Partie am Samstag (27. Nov.), sofern sie stattfindet, ist um 14 Uhr und steht unter der Leitung des Unparteiischen Giuseppe Geraci aus Blieskastel, er wird an den Seitenlinien von Matthias Edrich und Nicolas Scherer assistiert.

Zwei Teams mit jeder Menge Selbstvertrauen treffen am Wochenende aufeinander, sowohl der FCA als auch Gießen haben zuletzt wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Am 1. Spieltag konnte Gießen durch einen späten Treffer beim 1:0-Auswärtssieg alle drei Punkte aus dem Walldorfer Dietmar-Hopp-Sportpark entführen. Bei den Gießenern gab es Anfang dieser Woche vier Corona-Fälle, das Training musste zeitweise ausgesetzt werden, die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Walldorf war somit nicht optimal bzw. hat unter erschwerten Bedingungen stattgefunden. Wir wünschen allen Erkrankten auf diesem Weg eine gute Besserung. Ob die Partie stattfindet, ist noch nicht final entschieden, bislang wurde von der Regionalliga Südwest diesbezüglich noch nichts kommuniziert.

Beim FC-Astoria Walldorf kehrt Kapitän Max Müller nach abgesessener Gelbsperre zurück in den Kader. Innenverteidiger Mert Yörükoglu hingegen sah in Aalen die Rote Karte nach einer Notbremse und fehlt somit gesperrt, genauso wie Mittelfeldmann Nico Hillenbrand, der in Aalen die fünfte Gelbe Karte sah. Mirco Born war unter der Woche krank, ob er dem Kader am Wochenende angehören wird ist fraglich.

Erfreuliche Nachrichten gibt es von Angreifer Tilmann Jahn, der nach langer Verletzungspause ins Aufbau- bzw. in Teilen des Mannschaftstraining eingestiegen ist. „Gießen hat eine Regionalliga-taugliche Mannschaft, die aktuell schlechter steht, wie sie aufgrund ihres Potentials stehen müsste. In allen Mannschaftsteilen verfügen sie über große Erfahrung und Qualität. Wir haben einen guten Lauf und werden an unsere Leistungen der Vorwochen anknüpfen müssen, um in Gießen ein gutes Ergebnis erzielen zu können“ blickt Walldorfs Cheftrainer Matthias Born positi
v auf die schwere Auswärtspartie am Samstag voraus.

 

FC Astoria Walldorf

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 26 November 2021

Regionalliga