Dienstag, 22. Juni 2021

Ohne Punkte zurück aus Aalen

erstellt am Donnerstag, 06 Mai 2021

Der FC-Astoria Walldorf hat beim VfR Aalen eine empfindliche 1:2-Niederlage hinnehmen müssen.

Trotz zwischenzeitlicher Führung, einer Vielzahl von Torchancen und größeren Spielanteilen sorgte ein Doppelpack von Aalens Alessandro Abruscia dafür, das der FCA die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antritt.

In Abwesenheit von den etatmäßigen Kapitänen Max Müller und Nico Hillenbrand übernahm Andreas Schön die Spielführerbinde. Aufgrund der Englischen Woche rotierte Walldorfs Trainer Matthias Born dreimal durch, für Hillenbrand, Niklas Antlitz und Tilmann Jahn starteten Maximilian Waack, Giuseppe Burgio und Schön.

Walldorf begann gut, Burgio hatte bereits nach wenigen Sekunden die erste gute Torgelegenheit nach einem feinen Zuspiel von Waack. Walldorf stand hoch, presste früh den Aalener Spielaufbau und kam in den ersten zehn Minuten so zu einigen Torabschlüssen. Die Hausherren hatten in der 8. Minute die erste Chance durch Merk, der eine Direktabnahme nach einem Flankenlauf aus 6m-Torentfernung über die Latte setzte. Kurz darauf konnte sich Volz nach einem langen Diagonalpass geschickt durchsetzen, sein Abschluss verpuffte jedoch aus aussichtsreicher Position (11.).

In der 13. Minute parierte VfR-Keeper Bernhardt einen platzierten Drehschuss von Burgio. Nach dieser lebhaften und unterhaltsamen Anfangsviertelstunde beruhigte sich das Geschehen Mitte der ersten Halbzeit ein wenig. In der 27. Minute kombinierte sich Walldorf sehenswert durch und Jonas Singer zwang Bernhardt mit einem strammen Flachschuss zu einer starken Fußabwehr. Der spielfreudige FCA verzweifelte langsam an Bernhardt, erneut Burgio prüfte mit einem Abschluss den Aalener Schlussmann (30.). In der Folge belohnte sich Walldorf für den guten Auftritt, perfekt von Schön in Szene gesetzt, markierte Singer die 1:0-Führung (37.). Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Unverändert kamen beide Mannschaften auf das Spielfeld zurück. Der VfR übernahm zunächst die Spielkontrolle und hatte durch Abruscia den vermeintlichen Ausgleich auf dem Fuß, er schoss jedoch freistehend drüber (51.). Kurz darauf knickte Singer nach einem Foulspiel unglücklich um, der Torschütze musste verletzt raus, für ihn kam Nicolai Groß in die Partie (54.). Wir wünschen Jonas auf diesem Weg eine gute und schnelle Genesung! Im Anschluss unterbrach der FCA mit längeren Ballbesitzpassagen erfolgreich den Aalener Offensivschwung und hatte selbst bei einem Konter Aluminiumpech durch Burgio (59.).

Wieder nur Sekundenumdrehungen später hatte Christoph Becker Pech, als sein Schuss abgefälscht über den Querbalken zischte (61.). In der 66. Minute wurde dem Gastgeber ein schmeichelhafter Foulelfmeter zugesprochen, Aalens Zehner Abruscia war es egal, er verlud Nicolas Kristof und erzielte den 1:1-Ausgleich (67.). Der FCA zeigte eine gute Reaktion auf den Gegentreffer und spielte weiter munter nach vorne. Eine Viertelstunde vor Schluss wurde Burgio auf die Reise geschickt, sein Heber über Bernhardt verhungerte jedoch und wurde noch abgelaufen. Das nächste Tor fiel auf der anderen Seite, Abruscia markierte mit einem sehenswerten Freistoßtreffer die Aalener 2:1-Führung (83.).

In der 86. Minute legte Merk ein 70m-Solo hin, sein Querpass bugsierte der kurz zuvor eingewechselte Barini unglaublicher Weise neben den Pfosten. In der Nachspielzeit schmiss der FCA alles nach vorne und vergab den letzten Hochkaräter nach einer scharfen Ecke von Nico Hammann flogen, sowohl Maik Goß, als auch Antlitz am langen Pfosten um Haaresbreite an der Hereingabe vorbei.

Walldorfs Coach Matthias Born sagte danach: „Wir haben ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht mit etlichen gefährlichen Torraumszenen und Aluminiumpech, leider haben wir nur ein Tor geschossen. Die Niederlage wiegt doppelt schwer aufgrund der schweren Verletzung von Jonas Singer. Es ist eine bittere Niederlage, die wir teuer bezahlt haben.“

Ausblick:
Singer wurde noch während der Partie in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht und fällt sicherlich für unbestimmte Zeit aus. Außerdem sah Assistgeber Schön die zehnte Gelbe Karte und fehlt somit am Samstag (8. Mai) im nächsten Heimspiel gegen FSV Mainz 05 II. Anpfiff im Walldorfer Dietmar-Hopp-Sportpark ist um 14 Uhr.

VfR Aalen: Bernhardt – Windmüller, Stanese, Appiah – Sakai, Hoffmann, Marusenko (54. Müller), Abruscia, Volz – Ramaj (81. Barini/ 89. Senger), Merk
FCA Walldorf: Kristof – Goß, Hauk, Hammann, Becker – Nag, Schön (64. Jahn), Waack, Fahrenholz (78. Antlitz), Singer (56. Groß) – Burgio

Tore: 0:1 (37.) Singer, 1:1 (67./FE) Abruscia, 2:1 (83.) Abruscia
Schiedsrichter: Joshua Herbert (Nüsttal)
Zuschauer: keine
Gelbe Karten: Marusenko (2.), Senger (3.) – Schön (10.), Nag (8.), Hammann (6.), Waack (3.)

 

 

FC Astoria Walldorf

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 06 Mai 2021

Regionalliga