Montag, 12. April 2021

Astoria Walldorf erfüllt Pflichtaufgabe ++ 6:0 Sieg bei Stadtallendorf

erstellt am Montag, 29 März 2021
Walldorfs Roman Hauk (Nr.5) am Ball. Walldorfs Roman Hauk (Nr.5) am Ball. Bild: Alfio Marino

Der FC-Astoria Walldorf hat am 29. Spieltag der Regionalliga Südwest einen 6:0-Kantersieg beim Tabellenschlusslicht TSV Eintracht Stadtallendorf eingefahren.

Jonas Singer (2), Andreas Schön, Maik Goß, Tilmann Jahn und Nico Hammann machten mir ihren Treffern das halbe Dutzend voll.

Walldorfs Trainer Matthias Born nahm im Vergleich zum 3:1-Sieg vorige Woche gegen TSV Schott Mainz eine Veränderung in seiner Startelf vor. Linksverteidiger Christoph Becker fiel mit Kniebeschwerden aus, für ihn rückte Tim Fahrenholz in die Startformation.

Die erste Torchance der Partie hatten die Gastgeber durch Vogt, der freistehend am stark reagierenden Nicolas Kristof scheiterte (7.). Der FCA ging mit ihrer ersten Torgelegenheit direkt in Führung, nach einer Hereingabe von Fahrenholz bugsierte erst ein Stadtallendorfer Spieler die Kugel an den eigenen Pfosten, den Abpraller verwandelte Schön aus 10m-Torentfernung sicher (19.). Eine Minute später verpasste Giuseppe Burgio nach einem Zuspiel von Nico Hillenbrand den schnellen Doppelschlag.

Dieser sollte kurz darauf folgen, nach einem Steckpass von Burgio umkurvte Singer den gegnerischen Torhüter und schob zum Walldorfer 2:0 ein (23.). Nach einer knappen halben Stunde hatte Walldorf Glück, bei einer harten Fifty-Fifty-Situation traf Kristof im Zweikampf, sowohl den Ball, als auch den heranstürmenden Angreifer, der Unparteiische Patrick Simon entschied auf kein Foul. Im Spiel nach vorne zeigte man sich extrem effizient, auf Zuspiel von Burgio gelang dem mitaufgerückten Rechtsverteidiger Goß von der Strafraumecke ein sehenswerter Treffer zum 3:0-Halbzeitstand (34.).

Mit der sicheren Führung im Rücken verwaltete der FCA das Geschehen im zweiten Durchgang weitestgehend. Weitere Torraumszenen sollten sich bis zwanzig Minuten vor Schluss nicht ergeben. Eine Walldorfer Standardsituation führte zum 4:0, nach einem seitlichen Freistoß von Innenverteidiger Hammann war Jahn per Kopf zur Stelle (73.). Kurz darauf erhöhte Singer aus kurzer Distanz auf 5:0, nachdem der kurz zuvor eingewechselte Nicolai Groß die Kugel am gegnerischen Torhüter vorbeistupste (76.). Für den Schlusspunkt in dieser Partie sorgte Hammann mit einem platzierten Distanzschuss (81.).

Stimmen zum Spiel: Matthias Born: „Es war das erwartet schwere Spiel. Solange die Kraft gereicht hat, speziell in der ersten Halbzeit war Stadtallendorf brandgefährlich. Es ist mit Sicherheit für keine Mannschaft leicht hier zu spielen. Wir sind froh, das wir es am Ende so deutlich gestaltet haben, trotzdem allen Respekt vor Stadtallendorf, wie sie sich in ihrer äußerst schwierigen Situation präsentiert haben.“

Giuseppe Burgio: „Es war ein verdienter Sieg, wir haben nur sehr wenig zugelassen und waren selbst sehr hungrig auf Tore. Auf diese Leistung können wir aufbauen, jetzt haben wie zwei Siege hintereinander gelandet, so kann es weitergehen.“

Ausblick: Mit den zwei immens wichtigen Siegen konnte sich der FC-Astoria Walldorf in den letzten sieben Tagen wieder an die Nichtabstiegsplätze heranrobben. Der Rückstand auf Pirmasens, die auf dem ersten rettenden Tabellenplatz stehen, beträgt nur noch ein Punkt. Am nächsten Samstag (3. April) steht das nächste wichtige Ligaspiel auf dem Programm, dann empfängt man im Dietmar-Hopp-Sportpark KSV Hessen Kassel, Anpfiff ist um 14 Uhr.

TSV Eintracht Stadtallendorf: Borgert – Fisher, Schadeberg (46. Bremer), Schütze, Grönke (46. Döringer) – Gaudermann, Heuser, Phillips, Bartheld (68. Sattorov) – Aral (68. Williams), Vogt
FC-Astoria Walldorf: Kristof – Goß, Hammann, Hauk, Weik (72. Nyenty) – Nag, Hillenbrand, Schön (46. Jahn), Singer (79. Waack), Fahrenholz (62. Groß) – Burgio (79. Antlitz)

Tore: 0:1 (19.) Schön, 0:2 (22.) Singer, 0:3 (32.) Goß, 0:4 (73.) Jahn, 0:5 (76.) Singer, 0:6 (81.) Hammann
Schiedsrichter: Patrick Simon (Wöllstein)
Zuschauer: keine


FC Astoria Walldorf

 

 

Letzte Änderung am Montag, 29 März 2021

Regionalliga