Freitag, 27. November 2020

Starke 2. Halbzeit beschert Astoria Walldorf drei Punkte beim KSV Hessen Kassel

erstellt am Sonntag, 18 Oktober 2020

Am Ende der Englischen bzw. Hessischen Woche nahm Walldorfs Cheftrainer Matthias Born vier Veränderungen

... in seiner Startelf vor, Luca Egolf gab im zentralen, defensiven Mittelfeld sein Debüt in der Regionalliga Mannschaft, außerdem rückten Christoph Becker, Tilmann Jahn und Andreas Schön in die Startformation. Nicolai Groß fehlte Gelb/Rot-gesperrt, Maximilian Waack und Nico Hammann nahmen zunächst auf der Reservebank Platz.

Es war noch keine Minute gespielt, da lag man bereits hinten, der ehemalige Bundesliga-Profi Mahir Saglik brachte die Hausherren mit einem Heber in Führung (1.). Walldorf fand überhaupt nicht in das Spiel, im Anschluss hatte man Glück das man nicht noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen musste, in der 12. Minute schob Adrian Bravo Sanchez nach einem Querpass von Marco Dawid die Kugel aus kurzer Distanz daneben. Walldorf blieb im ersten Durchgang harmlos, nicht einmal konnte man nennenswert in den gegnerischen Strafraum eindringen. Mit Glück und Geschick rettete sich der FCA mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeit.

Born muss in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, ein total anderes Bild zeichnete sich nach dem Seitenwechsel ab, nach einer Flanke von Maik Goß bugsierte KSV-Verteidiger Sergej Evljuskin die Kugel ins eigene Gehäuse (53.), der schnelle 1:1-Ausgleich war hergestellt.

Von da an kippte die Partie zugunsten der Gäste, erst erzielte man nach einer Standardsituation ein Abseitstor, dann prüfte Nico Hillenbrand Heimtorhüter Zunker mit einem strammen Schuss aus knapp 16m-Torentfernung (55./59.). Von Kassel kam in der Folge gar nichts mehr offensiv, Walldorf hingegen kombinierte sich immer häufiger erfolgreich durch die Reihen der Nordhessen, auf Zuspiel von Goß wurde einen Schuss vom kurz zuvor eingewechselten Maximilian Waack im letzten Moment noch abgeblockt (76.).

In der 81. Minute brachte Tilmann Jahn mit einem wunderbaren Strahl und seinem Premierentor den FC-Astoria endgültig auf die Siegerstraße. Eine Schlussoffensive der Heimelf blieb im Anschluss aus, Kassel verkrampfte komplett und lud Walldorf zum Kontern ein. Der FCA kurz hintereinander, erst durch Christoph Becker, dann durch Giuseppe Burgio Aluminiumpech (85./89.). So blieb die Partie bis tief in die Nachspielzeit offen und spannend, von Becker auf die Reise geschickt sorgte Burgio mit seinem 6. Saisontreffer für die endgültige Entscheidung und den 3:1-Endstand (93.).

Trainerstimmen:

Tobias Damm: „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und sind früh in Führung gegangen. Wir haben danach zwei Großchancen, wenn wir da das 2:0 nachlegen läuft das Spiel vielleicht anders. Wir bekommen nach der Pause durch ein dummes Eigentor den Ausgleich, der uns in der Folge im läuferischen und mentalen Bereich gelähmt hat. Aufgrund der Belastung der letzten Wochen waren wir in den letzten zehn Minuten stehend k.o., am Ende hat es nicht gereicht.“

Matthias Born: „Nach einem missglückten Start haben wir lange gebraucht um uns zu schütteln, den Rucksack hatten wir gefühlt die gesamte erste Halbzeit auf. Im zweiten Durchgang haben ein anderes Gesicht gezeigt und völlig verdient die Partie noch gedreht.“

Nach der Englischen ist vor der Englischen Woche, in der Regionalliga Südwest geht es Schlag auf Schlag, am Dienstag (20. Okt.) empfängt Walldorf den FC 08 Homburg im heimischen Dietmar-Hopp-Sportpark, Anpfiff ist um 19 Uhr.

KSV Hessen Kassel: Zunker – Najjer, Mißbach (64. Allmeroth), Evljuskin, Brandner – Schwechel (77. Merle), Meha, Bravo Sanchez, Pichinot (64. Mogge), Dawid – Saglik
FC-Astoria Walldorf: Kristof – Goß, Hauk, Müller, Becker – Polat (88. Fahrenholz), Egolf (82. Hammann), Hillenbrand, Schön (70. Waack) – Jahn, Burgio

Tore: 1:0 (1.) Saglik, 1:1 (53./ET) Evljuskin, 1:2 (81.) Jahn, 1:3 (93.) Burgio
Schiedsrichter: Gaetano Falcicchio (Konstanz)
Zuschauer: keine

 

FC Astoria Walldorf

 

Regionalliga