Montag, 12. April 2021

FC Astoria Walldorf zur Pause schon geschlagen - 3:0 in Homburg

erstellt am Sonntag, 24 Februar 2019
Trotz akuter Abstiegsgefahr hat der FC Astoria Walldorf den Vertrag mit Trainer Matthias Born vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Trotz akuter Abstiegsgefahr hat der FC Astoria Walldorf den Vertrag mit Trainer Matthias Born vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Bild: AS Sportfotos

Der FC-Astoria Walldorf startet mit einer deutlichen Niederlage in die Restrückrunde der Regionalliga Südwest.

Beim ambitionierten Aufsteiger FC 08 Homburg (Tabellen-5.) unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Matthias Born mit 0:3-Toren. Dabei fielen alle Treffer bereits im ersten Durchgang.

Vor der Partie gab es erst einmal eine positive Nachricht zu vermelden. Matthias Born hat seinen Vertrag um zwei weitere Spielzeiten bis Juni 2021 beim FC-Astoria Walldorf verlängert.
Die Partie im Homburger Waldstadion begann für seine Elf jedoch äußerst unglücklich, ein zu kurz geratener Rückpass von Max Müller konnte Schlussmann Jürgen Rennar nicht entscheidend klären, der abgeblockte Befreiungsschlag landete vor die Füße von Homburgs Neuzugang Ihab Darwiche (kam von Kickers Offenbach), der problemlos ins leere Tor einschob (4.).

Mit der Führung übernahm der FCH die Spielkontrolle und beschäftigte die Walldorfer Defensive im Minutentakt. In der 27. Minute führte ein langer Einwurf der Homburger zum 2:0 für die Heimelf, nach einer Kopfballverlängerung stand Patrick Lienhard im Fünfmeterraum goldrichtig und staubte aus kurzer Distanz ab. Der FC-Astoria erholte sich nur schwer von den Gegentreffern und versuchte sich ohne weiteren Schaden in die Pause zu retten. Das ging jedoch schief, nach einer seitlichen Standardsituation köpfte Alexander Hahn den 3:0-Halbzeitstand (41.).

Die Partie war damit nach 45 Minuten bereits entschieden. Auch nach der Pause hatte Homburg die erste Torchance, in der 50. Minute köpfte Maurice Neubauer freistehend drüber. Kurz darauf verhinderte Rennar einen noch höheren Rückstand, einen Kopfball von Kevin Maek lenkte er reaktionsschnell über den Querbalken (54.). In der Folge verwaltete Homburg die sichere Führung, Walldorf bemühte sich um Spielanteile, eigene Torgefahr sollte aber nicht wirklich aufkommen.

Nach gut einer Stunde gab der von der U23 aufgerückte Semih Sahin sein Debüt in der Regionalliga, er kam für Andreas Schön in die Partie (63.). In der Schlussphase war es dann Sahin und der kurz zuvor eingewechselte Minos Gouras, die mit einer Doppelchance an Homburgs starkem Torhüter David Salfeld scheiterten (84.). So blieb es schlussendlich beim ungefährdeten Heimsieg für den FC 08 Homburg.

Matthias Born: "Wir haben es nicht geschafft, umzusetzen, was wir uns vorgenommen haben. In der zweiten Halbzeit war dann natürlich die Luft raus und wir hatten Glück, dass wir nicht noch ein Tor kriegen."

FC 08 Homburg: Salfeld - Neubauer, Maek, Hahn, Stegerer - Steinherr (84. Sökler), Telch, Lienhard, Darwiche - Theisen (56. Gaiser), Dulleck (73. Rosinger)
FC-Astoria Walldorf: Rennar - Kiermeier, Müller, Nyenty, Pellowski - Kranitz, Hillenbrand, Schön (63. Sahin), Fahrenholz (75. Gouras) - Wekesser, Groß (75. Meyer)

Tore: 1:0 Darwiche (4.), 2:0 Lienhard (27.), 3:0 Hahn (41.)
Schiedsrichterin: Karoline Wacker
Zuschauer: 1.300
Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karte für Müller nach wiederholtem Foulspiel (86.)

 

FC Astoria Walldorf

Regionalliga