Dienstag, 22. Juni 2021

CfR Pforzheim erster Finalist im bfv-Rothaus Pokal 2017/18

erstellt am Donnerstag, 05 April 2018
CfR Pforzheim erster Finalist im bfv-Rothaus Pokal 2017/18 Grafik: BfV

Pforzheim. Am Dienstagabend besiegte der CfR Pforzheim im ersten Halbfinale des bfv-Rothaus-Pokals den FC Espanol Karlsruhe mit 4:1.

Damit spielt der CfR als erster Endspielteilnehmer am Finaltag der Amateure am 21. Mai um den bfv-Rothaus-Pokal und den Einzug in den DFB-Pokal.

Beim 4:1 habe seine Mannschaft nicht ihr bestes Spiel abgeliefert, aber „jede Torchance verwertet“, beurteilte CfR-Trainer Gökhan Gökce die Leistung seiner Mannschaft. Zunächst war vom Klassenunterschied noch nicht viel zu sehen. Ein Eigentor des FC Espanol brachte den Oberligisten in Führung, dem Karlsruher Verbandligisten gelang nur wenig später aber der Ausgleich (Jose Carlos Tijeras Martinez).

Praktisch mit dem Halbzeitpfiff erhöhte der CfR dann auf 2:1 (Ruben Reisig). Nach der Pause passierte lange nichts, bis der FC Espanol durch eine Gelb-Rote Karte nur noch mit zehn Mann spielen konnte. Das 3:1 (Kushtrim Lushtaku) war fünf Minuten später dann die Vorentscheidung. Mit einem sehenswerten Fallrückzieher besiegelte Dominik Salz den 4:1-Sieg und den Einzug ins Finale.

Auch Espanol-Trainer Sirus Motekallemi bescheinigte dem CfR einen „verdienten Sieg, der vielleicht ein bisschen zu hoch ausfiel.“ Für den Verbandsligaaufsteiger sei es schon eine „tolle Sache“ gewesen, im Halbfinale zu stehen. „Und ich bin mega stolz auf meine Mannschaft.“ Freuen darf sich der Club zudem auf rund 4.000 Euro Prämie. Den Überschuss-Betrag der Vermarktungserlöse aus der ersten DFB-Pokalrunde von ungefähr 40.000 Euro verteilt der Badische Fußballverband auch in dieser Saison als Solidaritätsbetrag auf die Pokalteilnehmer ab dem Achtelfinale.

Rund 16.000 Euro hat somit der CfR Pforzheim als Finalteilnehmer sicher. Sollten die Pforzheimer in den DFB-Pokal einziehen, winken sogar 115.000 Euro. Gegen wen der CfR am Finaltag der Amateure am 21. Mai 2018 antritt, entscheidet sich im zweiten Halbfinale am 18. April zwischen Drittligist Karlsruher SC und Regionalligist SV Waldhof Mannheim. Während Espanol-Trainer Motekallemi als Karlsruher dem KSC die Daumen drückt, ist Gökce der Gegner eigentlich egal: „Das Spiel zwischen den beiden wird eine ganz enge Sache. Aber egal, es ist Pokal, wir können beide schlagen.“

Der Finaltag der Amateure wird am 21. Mai zum dritten Mal in drei Live-Konferenzen in der ARD übertragen.

Quelle: Badischer Fußballverband e.V.

Letzte Änderung am Donnerstag, 05 April 2018

Oberliga Baden-Württemberg