Donnerstag, 11. August 2022

Das war der 30. und letzte Spieltag in der Kreisliga Mannheim 2015/2016

erstellt am Montag, 30 Mai 2016
DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen - FC Germania Friedrichsfeld, Kreisliga, Edingens Kai Smietana (grün) durfte kurz vor Spielende auch noch einmal auflaufen. Der Co-Trainer wird wie Christian Emig auch, den Verein verlassen. DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen - FC Germania Friedrichsfeld, Kreisliga, Edingens Kai Smietana (grün) durfte kurz vor Spielende auch noch einmal auflaufen. Der Co-Trainer wird wie Christian Emig auch, den Verein verlassen. Bild: Berno Nix

von Sportkurier. Auch hier sind die letzten Entscheidungen gefallen.

Die Spvgg. Wallstadt geht nach dem 2:5 Sieg bei der TSG Lützelsachsen in die Aufstiegsspiele zur Landesliga Rhein-Neckar. Aufgestiegen war bereits am letzten Wochenende, die TSG Eintracht Plankstadt als Meister der Saison 2015/2016. Abgestiegen waren bereits der SV Rohrhof und FV 08 Hockenheim. Der dritte Absteiger ist nun die SpVgg. Ilvesheim. Punktgleich mit dem FC Germania Friedrichsfeld, müssen die Insulaner jedoch wegen des schlechteren Torverhältnisses absteigen.


TSG Lützelsachsen - Spvgg. Wallstadt 2:5 (1:2)    

Das Spiel begann schlecht für die Wallstadter. Kevin Funder (9.) hatte die frühe Lützelsachsener Führung erzielt. Wallstadt antwortete mit offensiver Ausrichtung und Treffern durch Bassler (28.) und Paz (38.). Als Lützelsachsens Jan Weissenberger (58.) das 2:2 erzielte, war die Partie wieder offen. Sebastian Bassler avancierte kurze Zeit später zum "Man of the Match". Seine Tore zum 2:3 (73.) und 2:4 (78.) brachten die Großmann-Elf auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte Mike Pfeiffer (86.) in der 86. Minute. Wallstadt geht als Vizemeister der Kreisliga Mannheim nun in die Aufstiegsspiele zur Landesliga Rhein-Neckar.


Rot-Weiß Rheinau - SG Hemsbach/Sulzbach 2:4 (0:3)

Rheinau hätte gewinnen und gleichzeitig auf einen Ausrutscher der Wallstadter in Lützelsachsen hoffen müssen. Da schon Variante eins nicht aufging, war letztendlich das Ergebnis in Lützelsachsen nicht mehr wichtig für die Rheinauer. Hemsbach/Sulzbach erwischte die Brandenburger-Elf eiskalt. Bereits in der 1. Halbzeit hatten Njie, Osswald und Marth eine 0:3 Führung erzielt. Rheinau geschockt. Njie war es auch, der mit seinem 23. Saisontreffer das 0:4 erzielte (75.). Rheinau gelang durch zwei Treffer von Scopelliti und Hall noch eine Ergebnisverkürzung auf 2:4. Die Rheinauer haben es nach einer grandiosen Aufholjagd (13-4-1) doch nicht geschafft, auf den Relegationsplatz aufzuspringen. Was bleibt ist immerhin ein Kreispokalsieg und ein hervorragender 3. Platz. Kompliment an den SC Rot-Weiß Rheinau.


DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen - FC Germania Friedrichsfeld 2:0 (2:0)

Die Edingen-Neckarhausener hatten im letzten Spiel gegen die abstiegsbedrohten Friedrichsfelder nichts zu verschenken. Es war gleichzeitig die letzte Partie des scheidenden Trainers Christian Emig, der über die letzten drei Jahre hinweg hervorragende Arbeit bei der DJK/Fortuna geleistet hat. Zum Spiel: Bereits nach einer knappen halben Stunde hatten Steffen Ruf (13.) und Christian Haas (27.) für eine beruhigende 2:0 Führung gesorgt. In der Folge ließen die Hausherren nichts mehr anbrennen und brachten so den verdienten Heimsieg über die Zeit. Friedrichsfeld kann sich beim Meister TSG Eintracht Plankstadt bedanken, denn nur durch dessen 2:3 Sieg in Ilvesheim, können die Germanen eine weitere Spielzeit in der Kreisliga Mannheim planen.


SpVgg. Ilvesheim - TSG Eintracht Plankstadt 2:3 (1:1)

Die SpVgg. Ilvesheim gab in diesem so wichtigen Spiel noch einmal alles, um dem Abstieg zu entgehen. Am Ende hat es nicht gereicht. Nach nur einem Jahr Kreisligazugehörigkeit, müssen die Insulaner kommende Saison wieder in der Kreisklasse A antreten. Zur Pause stand es durch Treffer von Neugebauer (0:1) und Alexander Hilbert (1:1) unentschieden. Auch in Durchgang zwei war die Partie offen und Ilvesheim hätte den Führungstreffer markieren können. Plankstadt abgezockter und effektiver, trafen mit einem Doppelschlag durch Hanbas (70.) und Köbler (74.) zum 1:3. Ilvesheim kam durch Alexander Hilbert (77.) noch einmal auf 3:2 heran. Aber ein weiterer Treffer war der Hilbert-Elf nicht vergönnt.

Die weiteren Ergebnisse:

MFC Phönix - SV Schriesheim 1:1 (0:0)
FC Türkspor - TSG Weinheim II 2:3 (2:3)
FV Hockenheim - MFC Lindenhof 2:3 (1:2)
SV Rohrhof - 1. FC Turanspor 3:5 (2:2)

Letzte Änderung am Montag, 30 Mai 2016

Landesliga Rhein-Neckar