Donnerstag, 11. August 2022

Das war der 33. Spieltag in der Landesliga Rhein-Neckar 2015/2016

erstellt am Montag, 23 Mai 2016
Der VfB Eppingen geht mit hauchdünnem Vorsprung vor den Heddesheimern als Meister über die Ziellinie. Der VfB Eppingen geht mit hauchdünnem Vorsprung vor den Heddesheimern als Meister über die Ziellinie. Bild: Siegfried Lörz

von Sportkurier. Der VfB Eppingen ist Meister der Landesliga Rhein-Neckar 2015/2016.

Durch den 6:0 Sieg über die Spvgg. 06 Ketsch sind die Kraichgauer mit 72 Punkten vor dem letzten Spieltag nicht mehr vom Thron zu stoßen. In die Aufstiegsspiele mit dem Viertletzten der Verbandsliga Nordbaden und den Vizemeistern aus den Landesligen Mittelbaden und Odenwald, wird der FV Fortuna 1911 Heddesheim (69 Punkte) als Vizemeister der Landesliga Rhein-Neckar gehen.

Die Heddesheimer können zwar am letzten Spieltag mit den Eppingern punktemäßig gleichziehen, aber durch das starke Torverhältnis des VfB, ist dieser durch. Für den Vertreter aus dem Fußballkreis Mannheim ist die Vizemeisterschaft dennoch ein Riesen-Erfolg. Nun gilt es für die Fortuna, den Aufstieg in die Verbandsliga Nordbaden über die Entscheidungsspiele zu schaffen.

Abgestiegen sind der SV Reihen und die Spvvg. 06 Ketsch. FC/DJK Ziegelhausen/Peterstal wird wohl als dritter Absteiger folgen (Minus drei Punkte und 7 Tore Differenz auf Dossenheim). Entschieden ist dies endgültig am letzten Spieltag. Ebenfalls erst am letzten Spieltag wird entschieden sein, wer in die Relegationsspiele um den Klassenerhalt geht. Der FC Dossenheim oder der TSV Michelfeld gelten hier als heiße Anwärter.


VfB Eppingen - Spvgg. 06 Ketsch 6:0 (3:0)

Eine Lustlos-Vorstellung der Ketscher sorgte schnell für klare Verhältnisse. Bereits zur Pause hatten die Eppinger gegen überforderte Ketscher mit 3:0 Toren (Münzer, Haas, Rohr) geführt. Nach dem Wechsel war das für den, durch diesen Sieg feststehenden Meister, nur noch Schaulaufen. Haas (2) und Barth erhöhten auf 6:0 Tore. Ketsch muss in die Kreisliga Mannheim absteigen und einen Neuaufbau mit einem neuen Trainer (Frank Eissler) angehen. Joachim Fellhauer war es während der Saison nie gelungen, trotz einer nominell guten Mannschaft, ein für die Landesliga konkurrenzfähiges Team zu formen.   


Fortuna Heddesheim - FC/DJK Ziegelhausen/Peterstal 3:0 (2:0)

Die Fortuna spielte keinen berauschenden Fußball, aber einen konzentrierten und kontrollierten. Thorsten Kniehl (23.) und Daniel Gulde (43.) hatten die Gölz-Elf bereits vor der Pause mit 2:0 in Führung gebracht. Ziegelhausen/Peterstal bemüht, aber chancenlos. Nelson Nsowah sorgte nach toller Vorarbeit von Thorsten Kniehl für das 3:0 (63.). Heddesheim hat sich als Vizemeister für die Aufstiegsspiele qualifiziert, die Ziegelhausener werden aller Wahrscheinlichkeit nach in die Kreisliga Heidelberg absteigen.


FV Brühl - VfL Kurpfalz Neckarau 4:6 (2:2)

Im Derby ließen es beide Mannschaften richtig krachen, vor allem aber die Neckarauer. Die Partie torreich und für den neutralen Zuschauer mit hohem Unterhaltungswert. In der ersten Halbzeit hatten Neckaraus Egzon Abdullahu (2) und Tim Heese (2) jeweils doppelt getroffen. Nach dem Wechsel waren es zum 2:3 Kapuscinski (71.) und 2:4 Yildirim (81.), die für die Weber-Elf erfolgreich waren. Dem 3:4 durch Patrick Greulich (84.) folgte das 3:5 durch Abdullahu (87.). Heese erzielte zum 4:5 (88.) zwar seinen dritten Treffer in diesem Spiel, aber im Gegenzug war es Markovic, der den 4:6 Endstand (89.) besorgte. Durch diesen Sieg zogen die Neckarauer am FV Brühl vorbei, sind nun nach einer starken Rückrunde (8-5-2) Tabellensiebter.   


FC Bammental - TSV Wieblingen 2:5 (1:3)

Nur mit einem Sieg und einer gleichzeitigen Heddesheimer Niederlage, hätten die Bammentaler noch Chancen auf den 2. Tabellenplatz gehabt. Gegen stark aufspielende Wieblinger gerieten die Odenwälder jedoch schon zur Pause mit 1:3 in Rückstand. Zwar sorgte ein Wieblinger Eigentor zum 2:3 in der 67. Minute noch einmal für Spannung, aber mit dem Treffer zum 2:4 (71.) durch Daniel Marzoll, war die Messe gelesen. Für den 2:5 Endstand sorgte Daniel Wöppel (75.).  


SV Reihen - VfB Gartenstadt 3:1 (2:0)

In der Rückrunde wurde Schlusslicht SV Reihen immer stärker. Dies bekam auch der VfB Gartenstadt zu spüren, der beim bereits als feststehenden Absteiger mit 3:1 (2:0) unterlag. Robin Karolus sorgte für das 1:0 (29.). Die Gartenstädter ab der 35. Minute in Unterzahl, kassierten nur eine Minute später das 2:0 (36.). Gegen schwache Mannheimer erhöhte Jan Koprivnik (48.) auf 3:0 Tore. Oliver Hörber gelang für die Hollich-Elf (68.) zumindest der 3:1 Anschlusstreffer.


ASV-DJK Eppelheim - SV Waldhof-Mannheim II 2:1 (1:1)

Die Waldhöfer führten durch ein Eppelheimer Eigentor (17.) zwar früh, aber Ordnung und Ruhe kam dadurch nicht in das Spiel der Steubing-Elf. Eppelheim hingegen mit Spiellaune und Tordrang. So gelang es Ümit Ünlü (45.) und Harald Vogelhuber (76.), das Spiel noch zu drehen.    


TSV Michelfeld - SG Wiesenbach 2:1 (2:1)

Der TSV Michelfeld schob sich dank dieses 2:1 Sieges und der gleichzeitigen Ziegelhausener Niederlage in Heddesheim, auf einen Nichtabstiegsplatz (13.). Bei der Spvgg. 06 Ketsch hat es der TSV am letzten Spieltag nun selbst in der Hand, die Entscheidungsspiele zu umgehen. Nicolai Würtz (20.) sorgte für die Michelfelder Führung, die Wiesenbachs Torjäger Kaan Erdogdu (25.) zum 1:1 ausglich. Noch vor der Pause gelang Roman Spilger für die Hausherren die 2:1 (35.) Führung. In der 2. Halbzeit die Wiesenbacher mit mehr Ballbesitz, aber ohne Treffer. Der TSV verteidigte kompakt und brachte so den knappen Vorsprung über die Zeit.  


1. FC Mühlhausen - FC Dossenheim 1:1 (1:0)

Der FC Dossenheim ist durch das Remis in Mühlhausen auf den Relegations-Abstiegsplatz gerutscht. Die Führung von Furkan Aktas (30.) konnte Matthias Klauditz (59.) zwar ausgleichen, aber weitere Treffer gelangen den Bergsträßern nicht mehr. Am letzten Spieltag muss Dossenheim auf eigenem Platz gegen den FV Brühl gewinnen, gleichzeitig die Michelfelder in Ketsch Punkte lassen. Nur so könnte man die Entscheidungsspiele umgehen.

Letzte Änderung am Montag, 23 Mai 2016

Landesliga Rhein-Neckar