Donnerstag, 11. August 2022

Fortuna Heddesheim gewinnt 3:0 und geht in die Aufstiegsspiele zur Verbandsliga Nordbaden

erstellt am Sonntag, 22 Mai 2016
Die Heddesheimer qualifizierten sich mit dem 3:0 Sieg über Ziegelhausen/Peterstal für die Aufstiegsspiele. Die Heddesheimer qualifizierten sich mit dem 3:0 Sieg über Ziegelhausen/Peterstal für die Aufstiegsspiele. Bild: Rafael Kowollik.

von Fortuna. "Das war heute noch das Tüpfelchen auf dem i, das gefehlt hatte", so Trainer Rene Gölz nach dem 3:0 (2:0) Sieg gegen FC/DJK Ziegelhausen-Peterstal.

Mit diesem Sieg qualifizierten sich die Heddesheimer einen Spieltag vor Saisonende vorzeitig als Vizemeister der Landesliga Rhein-Neckar für die Aufstiegsspiele zur Verbandsliga Nordbaden.

Die Treffer erzielten in einer einseitigen Begegnung vor 320 Zuschauern Thorsten Kniehl (23.), Daniel Gulde (38.) und Nelson Nswoah (65.). "Wir haben mit einer soliden Leistung den Gegner über 90 Minuten dominiert und den Sieg verdient", war Rene Gölz mit dem dreifachen Punktgewinn hochzufrieden, auch wenn der Glanz der letzten Spiele etwas fehlte.

Heddesheims Kapitän Marcel Höhn setzt sich gegen mehrere Ziegelhausener durch. Foto: Rafael Kowollik

Und weiter: "Für Ziegelhausen ging es um den Klassenerhalt. Die Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft und es uns dadurch auch nicht ganz so leicht gemacht."

In der Tat. Heddesheim zwar von Beginn an spielüberlegen, aber die Heidelberger versuchten es immer wieder mit langen Bällen auf den gefährlichen Angreifer Nazmi Bulut. Die Innenverteidigung um Damian Pritchett und Jozef Skandik ließen jedoch nichts anbrennen. Auf der Gegenseite waren es zunächst Daniel Gulde (11.) und Thorsten Kniehl (13.) die in aussichtsreicher Position scheiterten.

Thorsten Kniehl trifft zum 1:0 und markiert gleichzeitig seinen 34. Saisontreffer. Bild: Rafel Kowollik.

Es war in der 23. Minute der agile Daniel Gulde, der einen Ball mustergültig auf Thorsten Kniehl durchsteckte und der Torjäger mit seinem 34. Saisontreffer zum 1:0 aus kurzer Distanz vollendete. In der 31. Minute setzte sich Heddesheims Kapitän Marcel Höhn auf der rechten Seite stark durch und passte auf Nelson Nsowah, dieser scheiterte frei vor Keeper Igor Miske. Beinahe wäre den Gästen der Ausgleich geglückt, aber ein 25 Meter Schuss von Bulut landete am Lattenkreuz des Heddesheimers Gehäuses (36.).

Ganz stark das 2:0 der Heddesheimer. Zunächst lief der Ball über insgesamt 11 Stationen, ehe Thorsten Kniehl den finalen Pass auf Daniel Gulde spielte, dieser "trocken" zum 2:0 verwandelte (43.). "Die Mannschaft hatte geduldig gespielt und im richtigen Moment zugeschlagen", das war sehr schön anzusehen", freute sich Geschäftsführer Christoph Schumacher über diesen zweiten Treffer.

Daniel Gulde krönt seine gute Leistung mit dem Tor zum 2:0. Bild: Rafael Kowollik.

In Abschnitt zwei verflachte die Partie etwas. Heddesheim ging nicht mehr an die Grenzen und Ziegelhausen/Peterstal hatte nichts mehr zuzusetzen. Die endgültige Entscheidung besorgte Nelson Nsowah in der 65. Minute, als er nach einem Alleinlauf von Thorsten Kniehl dessen Querpass nur noch ins leere Gehäuse einnetzen musste.

Ziegelhausen/Peterstal ist nach dieser Niederlage so gut wie abgestiegen, denn das Torverhältnis ist vor dem letzten Spieltag bei drei Punkten Rückstand auf Dossenheim um 7 Tore schlechter.
Aufgestiegen ist der VfB Eppingen als Meister, nachdem er die Spvgg. 06 Ketsch mit 6:0 Toren abwatschte.

Für den Schlusspunkt in dieser Partie sorgte Nelson Nsowah mit dem Treffer zum 3:0 (63.). Bild: Rafael Kowollik.

"Wir haben nicht mit einer wirklichen Reaktion der Ketscher in Eppingen gerechnet, aber das man sich mit 6:0 Toren so deklassieren lässt, das spricht nicht gerade für die Ketscher", so Gölz.

Die Heddesheimer gehen nun gegen den Viertletzten der Verbandsliga Nordbaden (VfR Gommersdorf oder TSV Reichenbach) am Sonntag, den 05.06.2016 in das erste Aufstiegsspiel. Spielort und Anstoßzeit sind noch nicht bekannt. In dem anderen Entscheidungsspiel (04.06.) stehen sich der mittelbadische Vizemeister ATSV Mutschelbach und der Odenwälder Vizemeister Spvgg. Neckarelz II oder FC Schloßau gegenüber. Die Gewinner der beiden Partien spielen am 10.06. im Finale um den Verbandsligaaufstieg.

Der überragende Benni Schäfer (Heddesheim) ist von der Ziegelhausener Defensive nicht zu halten. Bild: Rafael Kowollik.

FV Fortuna 1911 Heddesheim - FC-DJK Ziegelhausen/Peterstal 3:0 (2:0)

Heddesheim: Daniel Tsiflidis - Siby Boubacar (65. Kavak Yunus), Skandik Jozef, Pritchett Damian, Krohne Tim, Höhn Marcel, Wegmann Richard (81, Pathana Singhaninh), Gulde Daniel (73. Fabian Zimmermann), Kniehl Thorsten, Nsowah Nelson, Schäfer Benjamin.   
   
Tore: 1:0 Thorsten Kniehl (23.), 2:0 Daniel Gulde 38.), 3:0 Nelson Nsowah (63.).
Zuschauer: 320
Schiedsrichter: Simon Karcher (Karlsruhe)

  

Letzte Änderung am Sonntag, 22 Mai 2016

Landesliga Rhein-Neckar