Donnerstag, 29. September 2022

"Wir können noch effektiver werden" - Feytullah Genc, der Trainer von Türkspor Mannheim im Interview

erstellt am Montag, 19 September 2022
"Wir können noch effektiver werden" - Feytullah Genc, der Trainer von Türkspor Mannheim im Interview Bild: Berno Nix

sport-kurier. 5 Spiele, 5 Siege und eine Tordifferenz, die mächtig Eindruck macht:

Der FC Türkspor Mannheim führt die Tabelle der Landesliga Rhein-Neckar derzeit an, 21 Toren stehen nur 2 Gegentreffer gegenüber. Der letzte Sieg gelang am Wochenende bei der DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal auswärts mit 4:1.

Wir haben uns mit Feytullah Genc unterhalten, der Türkspor im Sommer übernommen hat und zuvor zum Trainerteam des VfL Kurpfalz Neckarau gehörte, der sich in der Vorsaison in der Landesliga den Meistertitel sicherte.

Hallo Herr Genc, Hand aufs Herz, hätten Sie mit so einem guten Start Ihrer Mannschaft gerechnet?

Nein, das haben wir nicht. Aber wir hatten ja schon in der Vorbereitung, nachdem sich der Kader immer mehr vervollständigt hat, in den Testspielen gegen Ende und im Verbandspokal gute Leistungen abrufen können. Dementsprechend gut sind wir dann auch in die Runde gestartet. Da ist dann auch das Selbstvertrauen größer geworden, gleichzeitig sind noch einige Spieler aus dem Urlaub zurückgekehrt. Unser Start war wirklich sehr, sehr gut. Das freut uns sehr.

Es wurden viele neue Spieler verpflichtet. In der Regel dauert es dann immer etwas, bis man sich als Mannschaft gefunden hat. Sprich Türkspor dürfte sogar noch Luft nach oben haben…

Das kann man so sehen. Es gab auch zwei Spiele, in denen wir spielerisch nicht gut waren, aber trotzdem gewonnen haben. Was mit einer guten Leistung in der Defensive zusammenhing. Aber im Spiel nach vorne können wir noch effektiver werden. Das gilt für die Torchancen an sich, aber vor allem auch für unseren Spielaufbau. Manchmal muss man vielleicht noch einen Tick geduldiger sein. Richtig gut lief bislang hingegen das Spiel gegen den Ball. Defensiv stehen wir wirklich sehr gut.

Mit welchem Ziel ist man denn in diese Saison?

Man darf nicht vergessen, dass wir sehr viele Abgänge hatten im Sommer. Und da waren Spieler dabei, die absolute Leistungsträger waren und das jetzt teilweise bei ihren neuen Vereinen in der Verbandsliga wieder sind. Da musst du erstmal schauen, dass du überhaupt wieder eine stabile Mannschaft zusammen bekommst. Uns ging es zunächst darum, dass wir eine sorgenfreie Runde spielen können. Nach dem jetzigen Start werden wir natürlich nicht sagen, dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben wollen. Das wäre schon etwas unglaubwürdig.

Also will man jetzt schon ganz oben mitmischen?

Es gilt jetzt auf dem aufzubauen, was wir bisher erreicht haben. Andererseits haben wir bis jetzt ja eigentlich noch nichts erreicht. Es sind 5 Spiele gespielt. Wir denken jetzt erst einmal bis zur Winterpause und da wäre es schön, wenn wir unsere guten Leistungen bis dahin stabil weiterbringen könnten. Aber es warten bis dahin noch einige dicke Brocken. Den ersten Gradmesser hatten wir jetzt mit Ziegelhausen und das haben wir wirklich gut gelöst. Es war eine intensive Partie mit hohem Tempo.

Wer sind denn so die Titelkandidaten in dieser Saison?

Die Heidelberger Teams muss man auf der Rechnung haben. Eppelheim, SGK Heidelberg, Neuenheim, Bammental und St. Leon. Brühl wird auch interessant. Die haben eine sehr gute Mannschaft, die sich aber auch erst noch finden muss. Und all diese Mannschaften warten noch auf uns. Wenn es da dumm läuft für uns, kann es in der Tabelle schnell anders aussehen.

Wie groß ist der Kader?

Wir haben 25, 26 Mann. 3,4 spielen bislang aber regelmäßig in der 2. Mannschaft. Eigentlich sind wir aktuell 20 Feldspieler plus 2 Torhüter. Wobei wir auch noch zwei Spieler in der Reha haben, wenn die auch mal wieder dabei sind, liegen wir bei 22 Feldspielern.

Am Wochenende geht es gegen Nußloch, das als Aufsteiger eine sehr gute Mannschaft stellt, aber noch ein wenig hinterherhinkt.

Das war keine normale Kreisliga Mannschaft. Sie haben ein paar Spieler im Kader, die früher mal in der Verbandsliga gespielt haben. Die müssen sich auch erst finden in der neuen Liga. Das wird ein schweres Spiel für uns. Am letzten Wochenende haben sie FT Kirchheim klar mit 4:0 besiegt, das zeigt schon, dass da viel Qualität in der Mannschaft steckt.

 

 

Letzte Änderung am Montag, 19 September 2022

Landesliga Rhein-Neckar