Dienstag, 05. Juli 2022

"Wir müssen mehr Konstanz reinbringen" - Ketschs Trainer Marco Rocca im Interview

erstellt am Mittwoch, 22 Juni 2022
Marco Rocca, Trainer des Landesligisten Spvgg. 06 Ketsch. Marco Rocca, Trainer des Landesligisten Spvgg. 06 Ketsch. Bild: Lofi

sport-kurier. Am Ende war es eine Platzierung jenseits von Gut und Böse.

Wirklich in Abstiegsgefahr war die Spvgg. 06 Ketsch in der letzten Saison der Landesliga Rhein-Neckar nie. Die Mannschaft von Trainer Marco Rocca landete in der Endabrechnung auf dem 10. Tabellenplatz. Wir haben mit Rocca über seine Premierensaison in Ketsch gesprochen.

Marco Rocca, wie fällt denn Ihr Fazit aus?

Wir sind eigentlich sehr zufrieden mit dieser Saison gewesen, denn letztlich war es eine sehr ruhige Spielzeit, in der wir nie wirklich in der Nähe eines Abstiegsplatzes waren. Trotzdem ist es aus meiner Sicht ein wenig schade, dass es nicht zum 9. Platz gereicht hat, denn dieser Rang war eigentlich unser Saisonziel vor der Runde gewesen. Natürlich könnte man jetzt sagen, es ist ja nur ein Platz schlechter, aber mich persönlich ärgert es dennoch ein bisschen, dass wir am letzten Spieltag, auch wenn es gegen Neuenheim ging, nicht mehr unser eigentliches Potential ausgespielt haben. Denn dann hätten wir vielleicht auch punkten können. Somit haben wir am letzten Spieltag den 9. Platz ein wenig verspielt. Wobei es prinzipiell natürlich auch so eine ordentliche Runde der Mannschaft war.

Man lag auch so im Soll.

Klar, es war eine positive Saison von uns. Aber als Trainer ärgert man sich dann eben doch, wenn man so kurz davor ist. Man muss auch ein wenig zurückschauen. 6 Wochen vor dem Saisonende waren wir weit weg vom 9. Rang, dann haben wir ein paar Siege folgen lassen und standen plötzlich auf diesem Platz. Dann willst du ihn auch gerne behalten. So sehe ich das zumindest, wobei auch ich die Saison insgesamt sehr positiv in Erinnerung behalten werde.

In welchen Bereichen muss man sich im Hinblick auf die neue Saison steigern?

Mit der sportlichen Entwicklung bin ich sehr zufrieden. Da merkt man, dass wir als Mannschaft enger zusammengerückt sind. Wir spielen einen ordentlichen Ball und finden auch immer Lösungen. Aber wir müssen es nun schaffen, eine gewisse Konstanz reinzubekommen. Die Leistungsschwankungen müssen geringer werden. Wir müssen es unabhängig vom Gegner schaffen mehr Konstanz zu entwickeln. Gelingt uns das, werden wir auch mehr Punkte holen.

Letzte Saison wollte man Neunter werden, wie sieht es nächste Runde aus?

Wir bleiben da bei der Zielsetzung einstelliger Tabellenplatz. Allerdings würde ich sagen, dass der Anspruch dieses Mal Platz 7 sein sollte. In diese Richtung wollen wir uns entwickeln.

Wie sieht es mit dem Kader aus, wird es große Veränderungen geben?

Wir haben 4 Abgänge zu verzeichnen. Pierpaolo Greco hat seinen Pass von Rohrhof anfordern lassen, tendiert aber vielleicht auch zum Karriereende, weil er vom Verletzungspech nicht mehr wegkommt. Mark Lenhard wechselt zu Rot-Weiß Rheinau, Tolga Koc geht zum 1.FC Wiesloch und Emre Güc geht zum KSC Schwetzingen, wobei das Gerücht kursiert, dass der Verein sich auch vom Spielbetrieb zurückziehen könnte.

Und wer kommt dazu?

Aktuell haben wir 3 Neuzugänge, allerdings kann man Kai Korpilla da auch noch fast dazu zählen. Er kam schon in der letzten Winterpause vom VfR Kronau, war dann aber nicht sofort spielberechtigt. Sven Alexov ist ein 18-jähriger Mittelfeldspieler, der aus der Jugend des SC Reilingen kommt. Iven Schwerdtfeger ist ein Verteidiger, der aus der Jugend des SV 98 Schwetzingen zu uns kommt. Agron Lokaj ist der 3. Neue. Er trainiert schon länger bei uns mit, kam in der 2. Mannschaft zum Einsatz und spielte zuletzt für den FV 08 Hockenheim. Außerdem befinden wir uns noch in finalen Gesprächen mit einem weiteren Außenverteidiger und einem Mittelstürmer. Da ist aber noch nichts spruchreif.

Wann beginnt die Vorbereitung und gibt es schon Testgegner?

Wir beginnen am 12. Juli mit der Vorbereitung. Wir spielen gegen Hockenheim, danach geht es im Pokal weiter oder gegen Hambrücken. Es folgen Zuzenhausen, Kirrlach und dann vor dem Saisonstart vielleicht nochmals gegen Lindenhof.

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 23 Juni 2022

Landesliga Rhein-Neckar