Montag, 04. Juli 2022

Vorschau 33. und vorletzter Spieltag Landesliga Rhein-Neckar 2021/2022

erstellt am Donnerstag, 26 Mai 2022
v.l. Lützelsachsens Alessandro Carocci gegen Srbijas Milos Pitulic. Sowohl Lützelsachsen (Rot) als auch Srbija (weiß) sind akut abstiegsgefährdet. v.l. Lützelsachsens Alessandro Carocci gegen Srbijas Milos Pitulic. Sowohl Lützelsachsen (Rot) als auch Srbija (weiß) sind akut abstiegsgefährdet. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Die aktuelle Lage.

Der VfL Kurpfalz Neckarau (60 Punkte) benötigt noch 3 Punkte, dann ist die Meisterschaft perfekt. Das könnte schon am Sonntag der Fall sein, wenn es gegen die TSG Lützelsachsen geht. Um Platz 2 kämpfen noch die punktgleichen ASC Neuenheim und die FT Kirchheim (beide 56 Punkte). Der FC Türkspor Mannheim ist mit 54 Punkten in Lauerstellung, muss aber auf Ausrutscher des ASC Neuenheim und FT Kirchheim hoffen, gleichzeitig selbst erfolgreich punkten. Der FC Bammental (51 Punkte) hat nur rechnerisch noch eine Chance, aber diese ist wenig realistisch.

Abgestiegen ist der TSV Steinsfurt, der wenige Wochen vor Saisonende auch noch aus dem Spielbetrieb abgemeldet wurde. Der zweite und dritte Direktabsteiger als auch der Relegationsteilnehmer werden unter der TSG Lützelsachsen (19 Punkte), FK Srbija Mannheim (20 Punkte) und dem TSV Kürnbach (22 Punkte) ausgemacht.

 

Nachholspiel vom Mi. 25.5.22
FC Türkspor Mannheim - FK Srbija Mannheim 5:3 (2:2)
Das war alles, nur kein Spaziergang für den FC Türkspor. Nach 2:0 Führung, stand es plötzlich 2:2 und nach 4:2 Führung, kam der FK Srbija auf 4:3 heran. Erst in der 84. Minute fiel mit dem 5:3 die endgültige Entscheidung. Tore: 1:0 Rahmi Can Bas (3.), 2:0 Hilmi Dokgöz (19.), 2:1 Recep Kurt (28.), 2:2 Arafate Tcha-Gnaou (45.), 3:2 Rahmi Can Bas (60.), 4:2 Ayhan Sabah (74.), 4:3 Aleksandar Markovic (79.), 5:3 Izzeddine Noura (84.).


Der Spieltag.

Alle Spiele am SO. 26.5.22 um 15:00 Uhr.


ASV Eppelheim (7.) - SV 98 Schwetzingen (12.)
Die Eppelheimer können mit der Saison zufrieden sein. Da fehlte nicht viel zu einem absoluten Spitzenteam. Auch die einstige Heimschwäche gehört der Vergangenheit an, denn mittlerweile hängen die Trauben für jeden Gegner in Eppelheim etwas höher (7-2-5). Die Schwetzinger landeten mit Seydou Sy als Trainer einen Glückgriff. Auch der Sportliche Leiter Thomas Münch, der in der Hinrunde seine Zelte beim SV 98 aufschlug, hat seine Erfahrung eingebracht. Der Erfolg kam zurück. In der Rückrundentabelle belegen die Schwetzinger Platz 9. Tipp: 2:2.


VfL Kurpfalz Neckarau (1.) - TSG Lützelsachsen (16.)
Die Neckarauer führen die Liga an. Ein Sieg gegen Lützelsachsen und die Meisterschaft ist sicher. Aber bis dahin ist es noch eine kleine Wegstrecke, denn die Lützelsachsener haben noch eine rechnerische Chance auf den Abstiegsrelegationsplatz. Dafür müssen aber Punkte her und schaut man sich die Auswärtsstatistik der TSG an (0-2-13), dann kann man nicht daran glauben, dass diese Punkte ausgerechnet in Neckarau geholt werden. Tipp: 3:0.


FK Srbija Mannheim (15.) - SG Heidelberg-Kirchheim (6.)
Der FK Srbija hat zumindest noch die Chance auf den Abstiegsrelegationsplatz (14.). Aber sie dürfen nur noch einmal ran in dieser Saison. Ein Sieg gegen die Heidelberger ist ein MUSS, um nicht abzusteigen. Unter der Woche bot man dem FC Türkspor Mannheim Paroli (5:3), aber am Ende stand das serbische Team ohne Punkte da. Die Heidelberger verloren ihre beiden letzten Spiele, nachdem sie zuvor eine grandiose Rückrunde gespielt hatten. Tipp: 2:1.


FC Viktoria Bammental (5.) - FC Türkspor Mannheim (4.)
Der FC Türkspor muss gewinnen, wenn es mit Platz 2 noch was werden soll. Der formstarke FC Bammental hat nur noch eine kleine rechnerische Chance auf Rang 2. In der Rückrundentabelle liegen die Bammentaler auf Platz 1 der Tabelle und schon alleine deshalb wird es für den FCT eine Herkules-Aufgabe dort zu bestehen. Tipp: 3:2.


FT Kirchheim (3.) - VfB St. Leon (10.)
Den Kirchheimern geht es wie den anderen Aufstiegsaspiranten - "ein Sieg ist Pflicht". Für die Kirchheimer spricht die Heimstärke (13-1-1). Der VfB St. Leon steht im Mittelfeld der Tabelle und die Saison ist eigentlich gelaufen. Dennoch wollen die Gelbschwarzen nochmal alles raushauen, um mit einem Punktgewinn auf sich aufmerksam zu machen. Tipp: 2:0.


FC/DJK Ziegelhausen/Peterstal (8.) - TSV Kürnbach (14.)
Für Kürnbach ist das eines von zwei Endspielen. Man will den Abstiegsrelegationsplatz halten, da muss der kleine Punktevorsprung von 2 Punkten auf Srbija Mannheim und auch TSG Lützelsachsen (3 Punkte) gehalten werden. Ziegelhausen hat abgebaut, da kamen nur 4 Punkte aus den letzten 5 Begegnungen zustande (1-1-3). Zu Hause sind die "Köpfl-Kicker" jedoch eine kleine Macht (11-2-2). Es wird sehr schwer werden für den TSV, dort etwas Zählbares mitzunehmen. Tipp: 3:1.


SG Horrenberg (11.) - ASC Neuenheim (2.)
Der ASC steht auf dem Aufstiegsrelegationsplatz und den will man nicht hergeben. In Horrenberg gibt es daher nur eine Marschroute: Ein Sieg muss her. Der ASC schwächelte die letzten Wochen, setzte aber dann mit dem 5:0 Sieg über Ziegelhausen ein Ausrufezeichen.
In den letzten 6 Heimspielen gingen die Horrenberger dreimal als Verlierer vom Platz (3-0-3), die Neuenheimer holten aus den letzten 5 Auswärtsspielen nur 2 Siege (2-2-1). Tipp: 3:4.


Spielfrei: Spvgg. 06 Ketsch, FV 1918 Brühl.


Die Tabelle vor dem 33. Spieltag

 

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 26 Mai 2022

Landesliga Rhein-Neckar