Montag, 04. Juli 2022

Vorschau 28. Spieltag Landesliga Rhein-Neckar 2021/2022

erstellt am Donnerstag, 21 April 2022
VfL Kurpfalz Neckarau - ASC Neuenheim, Landesliga: Das 1:0 für Neuenheim, v.l. die Neckarauer Giovanni Scalamato und Miljan Joksimoviv, können Neuenheims Ben-Richard Prommer nicht stoppen, re. Neckaraus Torwart Osaigbovo Clemens. VfL Kurpfalz Neckarau - ASC Neuenheim, Landesliga: Das 1:0 für Neuenheim, v.l. die Neckarauer Giovanni Scalamato und Miljan Joksimoviv, können Neuenheims Ben-Richard Prommer nicht stoppen, re. Neckaraus Torwart Osaigbovo Clemens. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Nachzutragen ist noch das Sonntagsspiel des 27. Spieltages.

Die Spvgg. 06 Ketsch siegte im Derby beim FV 1918 Brühl überraschend deutlich mit 4:1 Toren. Mark Lenhard erzielte in dieser Partie 3 Treffer (47./52./64.). Leonce Eklou erzielte das zwischenzeitliche 4:0. Brühls Ehrentreffer markierte Zweitmannschafts-Torjäger Vittorio Cammilleri (80.). Im Anschluss an diese Niederlage trat Volker Zimmermann vorzeitig als Trainer zurück. Sein Rückzug bzw. die Beendigung seiner Trainerlaufbahn sollte erst nach dem letzten Spieltag erfolgen.

Vorzeitig in die Bresche springen muss jetzt Thorsten Barth, der das Team schon beim schweren Auswärtsspiel beim ASC Neuenheim coachen wird.

Der 28. Spieltag.

Selten ging es im Kampf um die ersten beiden Plätze so eng zu, wie diese Spielzeit. ASC Neuenheim (55 Punkte), VfL Kurpfalz Neckarau (54), FT Kirchheim (54) und FC Türkspor Mannheim (48/bei einem Spiel in der Rückhand) haben allesamt sehr gute Aufstiegschancen. Absteigen würden Stand heute der TSV Steinsfurt (17.), TSG Lützelsachsen (16.) und der FK Srbija Mannheim (15.). In die Relegationsspiele ginge der TSV Kürnbach (14.), der am gestrigen Abend (Mi. 20.4.) sein Nachholspiel gegen den TSV Steinsfurt mit 2:1 gewann.


FR. 22.4.22 um 19:30 Uhr.

SG Horrenberg (10.) - FC Bammental (6.)
Die Horrenberger haben sich gefangen und zuletzt erfolgreich gepunktet. Mit 35 Punkten steht die SGH im Niemandsland der Tabelle und kann die letzten Saisonspiele entspannt angehen. Gleiches gilt für den FCB, der als Tabellen-6. nur noch theoretische Aufstiegschancen hat, aber in der Tabelle noch durchaus ein paar Plätze gut machen könnte. Tipp: 1:2.


SO. 24.4.22 um 15 Uhr.

FC Türkspor Mannheim (4.) - SV 98 Schwetzingen (12.)
Den Druck hat der FC Türkspor Mannheim. Will er seine Aufstiegschancen wahren, dann muss der SV Schwetzingen bezwungen werden. Die 98er sind aber gut drauf und belegen in der RR-Tabelle Platz 7. Damit stehen sie vor dem FCT, der RR-10.er ist. Tipp: 3:2.


SG Heidelberg-Kirchheim (7.) - TSG Lützelsachsen (16.)
Die Kirchheimer sind in der Rückserie beste Mannschaft der Liga, punktgleich mit dem ASC Neuenheim. Lützelsachsen in allen Ehren. Das ist eine Mannschaft, die aus vielen Eigengewächsen besteht und die finanziellen Mittel sind bescheiden. Daran gemessen, ist es sehr gut, was die TSG abliefert. Für diese starke Liga reicht es aber wohl nicht. Im besten Falle kann die TSG nur noch in die Relegationsspiele gehen, aber auch hier ist der Rückstand schon bei 4 Punkten und man hat 1, 2 Spiele mehr auf dem Buckel als die Mitabstiegskonkurrenten. Tipp: 3:0.


DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal (5.) - FT Kirchheim (3.)
Beide haben mächtig aufgerüstet vor der Saison. Während die Kirchheimer noch von einer sehr starken Hinrunde zehren, reicht es für Ziegelhausen trotz fleißigem Punkte sammeln, wohl nicht mehr. Etwas zu groß waren die Schwankungen des FC/DJK, um am Ende nach den Sternen greifen zu können. Es liegt in der Hand der FT Kirchheim, weiter im Konzert der heißen Aufstiegsaspiranten mitzuspielen. In diesem Spitzenspiel zählt nur ein Sieg. Tipp: 2:3.


Spvgg. 06 Ketsch (11.) - FK Srbija Mannheim (15.)
Legt man das letzte Saisonspiel zu Grunde, dann müssten die Ketscher, die 4:1 in Brühl gewannen, die Punkte einstreichen. Der FK Srbija enttäuschte sehr, bei der 3:4 Niederlage gegen Horrenberg, als man bis kurz vor Spielende hoffnungslos 4:1 zurück lag, in den Schlussminuten lediglich Ergebniskosmetik betrieb. Da muss was kommen vom FKS, ansonsten geht es diese Saison runter. Auswärts sind die Mannheimer noch immer sieglos (0-1-11), die Ketscher auf eigenem Platz recht stabil (6-1-6). Tipp: 2:1.


ASC Neuenheim (1.) - FV 1918 Brühl (13.)
Die Neuenheimer mussten in der Trainingswoche die erste Rückrundenniederlage (Neckarau) verarbeiten. Auf der Zielgeraden darf der Tabellenführer nicht mehr viel liegenlassen. Gegen den FV 1918 Brühl, der einen Trainerrücktritt von Volker Zimmermann in dieser Woche zur Kenntnis nehmen musste, sind 3 Punkte Pflicht. Mehrere Neuenheimer werden sich in der neuen Saison das Brühler Trikot überziehen, aber das dürfte bei diesem Spiel keine Rolle spielen. Tipp: 3:0.


VfB St. Leon (9.) - ASV Eppelheim (8.)
St. Leon kassierte eine richtige Klatsche beim 7:1 in Schwetzingen. Es kommt selten vor, dass der VfB so unter die Räder kommt. Gegen die Eppelheimer will man auf jeden Fall wieder ein anderes Gesicht zeigen. Eppelheims Coach Frank Engelhardt macht einen guten Job. Es fehlte dem ASV nicht viel, um zu einer Top-Mannschaft zu zählen. Auf eigenem Terrain gab man für ein Spitzenteam einfach zu viele Punkte ab (6-2-5). Tipp: 2:2.

Um 17 Uhr.

TSV Kürnbach (14.) - VfL Kurpfalz Neckarau (2.)
Die Neckarauer haben es in der eigenen Hand. In Kürnbach muss ein Sieg her, denn in den restlichen Spielen geht es noch gegen den FC Türkspor Mannheim, SG Heidelberg-Kirchheim und zum SV Schwetzingen. Da sollte man beim Viertletzten der Liga nichts liegenlassen. Kürnbach steht auf dem Relegationsplatz und benötigt jeden Punkt, um diesen Platz auch noch am Rundenende zu belegen. Tipp: 0:1.


Spielfrei: TSV Steinsfurt (17.)


Die Tabelle vor dem 28. Spieltag.

 

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 21 April 2022

Landesliga Rhein-Neckar