Sonntag, 19. September 2021

Das war der 6. Spieltag in der Landesliga Rhein-Neckar Saison 2021/2022

erstellt am Montag, 13 September 2021
Es geht turbulent zu, im Strafraum der SG Heidelberg-Kirchheim. Szene aus TSV Kürnbach - SG Heidelberg-Kirchheim. Es geht turbulent zu, im Strafraum der SG Heidelberg-Kirchheim. Szene aus TSV Kürnbach - SG Heidelberg-Kirchheim. Foto: Siegfried Lörz/Kraichgaufoto.

sport-kurier. In der Liga haben der FC Türkspor (1.), Ziegelhausen-Peterstal (2.) und die FT Kirchheim (3.) die ersten 3 Plätze durch Siege halten können.

Auch der FC Bammental (4.) und die Spvgg. 06 Ketsch (5.) halten in der Verfolgergruppe Schritt, nachdem sie ihre Spiele siegreich gestalteten.


VfB St. Leon – FC Türkspor Mannheim 1:3 (1:1)
Der VfB machte es den Mannheimern sehr schwer und zeigte eine ansprechende Leistung. Rahmi Can Bas (15.) traf per Strafstoß zum 0:1, aber Hannes Heist ließ in der 28. Minute das 1:1 folgen. Nach dem Wechsel die erneute Führung für Tükspor durch Oguzhan Yildirim (50.). Die Hausherren warfen noch einmal alles in die Waagschale, aber ohne Erfolg. Den machte dann für den FCT Ilyias Can Dinc klar, als er in der 4. Minute der Nachspielzeit mit dem 1:3 für die späte, aber endgültige Entscheidung sorgte.


SV 98 Schwetzingen - SG Horrenberg 3:1 (2:0)
Klasse Leistung des SVS, der den Horrenbergern die erste Saisonniederlage zufügte. Lorenz Held (31.) und Jaques Zimmermann (43.) brachten die Hausherren mit 2:0 in Führung und was auf das Schwetzinger Tor kam, das entschärfte der starke Keeper Burak Polat. Nach dem Seitenwechsel sorgte Giuseppe Iacono mit dem 3:0 (54.) für die Vorentscheidung. Das 3:1 Elfmetertor durch Robin Wenzel (68.) war nur noch Ergebniskosmetik.


Spvgg. 06 Ketsch - TSG Lützelsachsen 4:2 (3:2)
Die Lützelsachsener kamen stark in dieses Spiel hinein und führten durch Tore von Donat Tahiri (8.) und Robert Spahn (20.) mit 0:2. Ketsch zeigte sich nahezu unbeeindruckt und zog weiter sein Spiel durch - mit Erfolg. Aiman Kurt (30./37./Elfmeter) und Leonce Eklou (43.) drehten das Spiel noch vor der Pause in eine 3:2 Führung um. Marcel Feßler konnte nach Wiederanpfiff der 2. Halbzeit auf 4:2 erhöhen. Die TSG zeigte sich kämpferisch und beschäftigte Spvgg-Keeper Jannik Hauschild, der einige brenzlige Situationen bravourös klärte. Auf der anderen Seite war es Keeper Philipp Müller, der durch Paraden eine höhere Niederlage verhinderte.


FC Bammental - FV 1918 Brühl 4:0 (2:0)
Die Bammentaler sicherten sich den deutlichen Sieg über die Brühler insbesondere durch einen sehr starken Auftritt in der 1. Halbzeit. Stefan Wurm (3.) sorgte für das frühe 1:0 und David Bechtel legte mit dem 2:0 (16.) nach. In der Folge hätte der FCB den Sackfrüh zumachen können, vergab aber beste Einschussmöglichkeiten. Der FVB versuchte zwar in Runde zwei noch einmal heranzukommen, aber die agilen Bammentaler bestimmten weiterhin das Spiel und kamen durch weitere Treffer von Nico Schneckenberger (70.) und Dario Schwind zum 4:0 (88.).


FT Kirchheim - VfL Kurpfalz Neckarau 3:0 (2:0)
So deutlich wie es das Ergebnis ausdrückt, war die Partie in Kirchheim nicht. Neckarau zeigte gefälligen Ballbesitzfußball und hatte ein leichtes Übergewicht. Die Treffer aber erzielten die Kirchheimer. Julian Heinen (25.), Emre Efe (37.) und Max Lange nach einem Kontertor (88.) waren die Kirchheimer Torschützen. Die Freien Turner Kirchheim verbesserten sich nach diesem Sieg auf den 6. Platz, die Neckarauer rutschten, bei 2 Spielen Rückstand, auf den 9. Platz ab.


TSV Kürnbach - SG Heidelberg-Kirchheim 1:1 (1:0)
Den ersten Punktgewinn der laufenden Spieltag sicherte sich der Tabellenletzte gegen die SG Heidelberg-Kirchheim. Andreas Macelski hatte die Gastgeber mit 1:0 (5.) früh in Führung geschossen. Kirchheim fand in der Folge nicht die Lücke in der Kürnbacher Abwehr - erst Routinier Jonas Rehm traf nach 73 Minuten zum 1:1 Ausgleich.


DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal - ASV Eppelheim 4:0 (1:0)
Die Eppelheimer muss man auch erst einmal so deutlich in die Knie zwingen. Die Köpfl-Kicker wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und kamen durch Tore von Yannick Wöppel (39.), Steffen Foshag (47.), Dilbirin Yilmaz (61.) und Dennis Maxwell-Ludkowski zu einem ungefährdeten 4:0 Sieg.


ASC Neuenheim - TSV Steinsfurt 3:1 (1:0)
Zu einem erwarteten Sieg kamen die Neuenheimer gegen die weiterhin punktlosen Steinsfurter. Glanzvoll war der Sieg des ASC, der als haushoher Favorit in das Spiel ging, nicht. Ben-Richard Prommer (33.) und Marcel Hofbauer (46.) sorgten für einen 2:0 Vorsprung. Steinsfurt konnte durch Danijel Komlenovic (60.) auf 2:1 verkürzen. Das Spiel war zumindest ergebnistechnisch noch offen, ehe Ben-Richard Prommer nach 77 Minuten für die endgültige Entscheiung sorgte.


Spielfrei: FK Srbija Mannheim

 

 

Letzte Änderung am Montag, 13 September 2021

Landesliga Rhein-Neckar