Montag, 30. November 2020

Kann die TSG Lützelsachsen dem VfL Kurpfalz Neckarau in die Suppe spucken?

erstellt am Freitag, 23 Oktober 2020
Haben die Spieler vom Vfl Kurpfalz Neckarau auch gegen die TSG Lützelsachsen Grund zum Jubeln? Haben die Spieler vom Vfl Kurpfalz Neckarau auch gegen die TSG Lützelsachsen Grund zum Jubeln? Bild: Berno Nix

sport-kurier. In der sehr spannenden Landesligasaison spielen auch drei Vereine aus dem Mannheimer Fußballkreis derzeit eine sehr gute Rolle.

Zwei dieser drei Teams, der VfL Kurpfalz Neckarau und die TSG Lützelsachsen, treffen am Sonntag um 15 Uhr im Neckarauer Waldweg im direkten Vergleich aufeinander.

Der VfL ist alleine in der Liga noch ohne Saisonniederlage und geht favorisiert in dieses Aufeinandertreffen. Nach einer Siegesserie zum Saisonstart teilte der VfL in drei der letzten vier Spiele die Punkte und verlor die Tabellenführung deshalb an Türkspor Mannheim.

Das Überraschungsteam der Saison heißt TSG Lützelsachsen. Den Aufsteiger hatte ernsthaft keiner vor der Saison auf der Rechnung. Zwar ging die TSG schon viermal als Verlierer vom Platz, hat aber auch schon vier Spiele gewonnen, nur eines weniger als die Neckarauer.

Ein Ruhekissen ist der siebte Tabellenplatz jedoch nicht, weil der Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze nur vier Punkte beträgt. Für das Hutter-Team heißt es deshalb: Jetzt nicht nachlassen. Am unbequemen Aufsteiger haben sich schon manche unerwartet die Zähne ausgebissen, auch Spitzenreiter Türkspor Mannheim holte beim 2:2 lediglich einen Punkt.

Wenn die TSG aber mal verliert, dann sehr hoch (0:5, 0:4, 0:7, 2:4). Umgekehrt gewann die TSG gegen Kürnbach (5:1) und TSV Steinsfurt (6:0) aber auch schon zweimal sehr deutlich.

Mit Egzon Abdullahu (9), Mikail Erdem (7) und Christian Schröer (4) verteilen sich 20 Neckarauer Tore auf drei Schützen. Diese drei Schützen alleine haben schon mehr Tore erzielt als Lützelsachsen insgesamt (19). Vier TSG-Treffer hat Konstantin Beutel beigesteuert, damit führt er die interne Schützenliste des Aufsteigers an.

Da der VfL mit neun Gegentoren die stärkste Landesligadefensive stellt, werden Beutel und Co. wohl nicht so viele Torchancen kreieren können, aber wer weiß?

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 23 Oktober 2020

Landesliga Rhein-Neckar