Donnerstag, 06. August 2020

Mit sechs Neuen zum Klassenerhalt? - Landesligist Srbija Mannheim hat sich gezielt verstärkt

erstellt am Mittwoch, 01 Juli 2020
Links der Sportliche Leiter Danijel Terzic, rechts Rückkehrer Luka Stanisic, der als spielender Co-Trainer fungieren wird. Links der Sportliche Leiter Danijel Terzic, rechts Rückkehrer Luka Stanisic, der als spielender Co-Trainer fungieren wird. Bild: Srbija

sport-kurier. Beim Landesligisten Srbija Mannheim tut sich einiges.

Neben dem neuen Heimspielgelände beim ASV Feudenheim wird zur neuen Saison auch ein neuer Trainer mit mehreren Neuzugängen in die Saison starten. Das Sagen an der Seitenlinie hat künftig Miroslav Savanovic - wir berichteten.

Der 35-Jährige ist in der Region kein Unbekannter. In der Jugend schnürte er unter anderem für den SV Waldhof und für den 1. FC Kaiserlautern die Kickstiefel. Im Hintergrund steht ihm Danijel Terzic zur Seite, der bei Srbija als Sportlicher Leiter fungiert.

Und der hatte in den letzten Wochen viel zu tun. Es galt einige Veränderungen am Kader vorzunehmen. Den Verein verlassen haben Djordje Vlacic, Aleksandar Sorda und Boban Peric, die es allesamt zum ambitionierten Kreisligisten Rot-Weiß Rheinau zieht.

Demgegenüber stehen derzeit sechs Neuzugänge. Allen voran Luka Stanisic, der schon über mehrere Jahre für Srbija am Ball war und Tore wie am Fließband erzielt hatte. Der Leistungsträger kommt von der TuS Mechtersheim zurück zu den Mannheimern. Dort wird er als spielender Co-Trainer arbeiten und so seine ganze Erfahrung einbringen.

Ebenfalls neu sind Philip Barancek-Fischer (Rot-Weiß Rheinau/defensives Mittelfeld), Georgios Parsantanian (Außenbahn), Alexandros Giannankidis (beide Enosis Mannheim/Innenverteidiger), Abdellatif Sabri (Außenbahn) und Pascal Gummel (beide VfR Mannheim II/Mittelfeld). "Wir haben uns punktuell auf den Positionen verstärkt, auf denen wir Bedarf gesehen haben", betont Terzic, "es ist toll, dass wir die Spieler von unserem Konzept überzeugen konnten."

Wichtig war den Machern auch, dass ein weiterer Topangreifer gehalten werden konnte - und das ist gelungen. Denn Anton Markovic, der in der letzten Saison 18 Treffer in 20 Spielen erzielte, wird auch in der kommenden Saison wieder für Srbija auflaufen. Ihm sollen auch einige andere Angebote vorgelegen haben.

Quasi ebenfalls neu sind Henrik Hochstätter (Abwehr) und Efthimios Tsapoglou (Torwart), die beide im Winter kamen und erst 2 Spiele für Srbija absolviert haben. Insgesamt wird der Kader aus 20 Feldspielern und 3 Torhütern bestehen. In Sachen Zielsetzung lehnt man sich nicht zu weit aus dem Fenster. Terzic: "Da die letzte Saison abgebrochen wurde, sind wir ja quasi nach wie vor Neuling in der Landesliga. Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben."

Mit welchem System man genau auflaufen wird, bleibt abzuwarten. Wenngleich Savanovic, der sich zu seiner aktiven Zeit bei Eintracht Wald-Michelbach und SV Unter-Flockenbach als Spielmacher einen Namen gemacht hat, einer ist, der gerne Fußball spielen lässt. Er besitzt die B-Lizenz und Jugend Elite-Lizenz.

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 01 Juli 2020

Landesliga Rhein-Neckar