Mittwoch, 21. August 2019

Keine Artikel in diesem Warenkorb

"Das ist nur eine Momentaufnahme" ++ Neckaraus Trainer Feytullah Genc über den Saisonstart in der Landesliga

erstellt am Mittwoch, 14 August 2019
Feytullah Genc in Aktion. Feytullah Genc in Aktion. Bild: Lothar Fischer

sport-kurier: Es war ein Start wie aus dem Bilderbuch. Der VfL Kurpfalz Neckarau ist am 1. Spieltag der Landesliga Rhein-Neckar mit 5:0 über die FT Kirchheim hinweggefegt.

Die Mannheimer haben damit also genau dort weiter gemacht, wo sie in der Vorsaison aufgehört hatten, als sie erst in der Aufstiegsrelegation zur Verbandsliga Baden gescheitert sind.

Die ohnehin schon starke Mannschaft wurde gezielt verstärkt. Clement Glässer, Furkan Aksoy, Ihsan Erdogan, Joshua Hofmann und Ugur Beyazal sind neu dazugekommen. Mit Beyazal wurde auch der kurzfristige Abgang von Lorenz Held kompensiert, wenn nicht sogar komplett vergessen gemacht. Heute Abend wartet ein dicker Brocken. Die Neckarauer müssen um 19.30 Uhr beim hoch gehandelten ASC Neuenheim antreten. Der sport-kurier sprach mit VfL-Trainer Feytullah Genc, der zusammen mit Richard Weber (Foto rechts) das Kommando in Neckarau hat.

sportr-kurier: Hallo Herr Genc, den Start in die Saison muss man als perfekt bezeichnen. Oder sehen Sie das anders?

Feytullah Genc: Ja, das kann man so sagen. Es ist nicht nur der Sieg, sondern auch das hohe Ergebnis. Das ist unabhängig vom Gegner deshalb natürlich ein perfekter Spieltag für uns.

In der Vorbereitung lief es nicht immer ganz so gut, hat es Sie deshalb überrascht, dass es zum Saisonstart so souverän geklappt hat?

Dass wir eine etwas schleppende Vorbereitung hatten und in dieser auch noch weit von unserer Normalform entfernt waren, stimmt so natürlich. Umso glücklicher sind wir jetzt damit, sofort die ersten drei Punkte geholt zu haben. Überrascht von unserem Sieg bin ich aber sicher nicht, von diesem deutlichen Ergebnis aber schon etwas. Vor allem unsere zweite Halbzeit war wirklich sehr stark. Da haben wir die FT Kirchheim komplett beherrscht.

Mit den Held-Brüdern Hat Neckarau in der Sommerpause noch zwei wichtige Spieler verloren, die man eigentlich eingeplant hatte. Das konnte man aber offenbar recht gut kompensieren.

Die Abgänge waren so ganz und gar nicht geplant, da diese beiden Spieler uns frühzeitig per Handschlag ihr Wort gegeben hatten, dass sie bei uns bleiben werden. Wir wollten um diesen Stammkader weiter an der Spitze der Landesliga stabilisieren. Nach dem Wortbruch der Held-Brüder haben die anderen Transfers einen noch viel wichtigeren Stellenwert bekommen und eingenommen. Denn es geht darum, wieder eine gute Mannschaft, in die mittlerweile breiter aufgestellte und stärkere Landesliga schicken zu können.

Mit Ugur Beyazal hat man einen absoluten Topmann dazu bekommen. Was zeichnet ihn denn aus?

Ugi bringt sehr viel Erfahrung und eine hohe Spielintelligenz mit. Neben seiner Torgefährlichkeit wird er vor allem ein guter Vorbereiter sein. Wir erwarten von ihm natürlich, dass er nicht nur Verantwortung übernimmt, sondern auch, dass er durch seine Präsenz auf dem Feld die jungen Spieler mitzieht und auch sie sich noch weitere Prozentpunkte steigern können. Aber wir haben nicht nur mit Beyazal, sondern auch mit den Aksoy, Erdogan, Glässer, Hofmann Topleute bekommen. Von denen sind wir mindestens genauso überzeugt sind, dass sie unsere Mannschaft bereichern werden.

Momentan steht der VfL ganz oben in der Tabelle. Was ist denn das Ziel in dieser Saison?

Die Tabelle ist derzeit nur eine schöne Momentaufnahme. Mehr nicht. Wie gesagt, die Liga ist in der Spitze viel stärker und breiter geworden. Mit den beiden Verbandsliga-Absteigern und den Heidelberger-Spitzenteams Neuenheim, Bammental, Mühlhausen und Eppelheim wird es eine sehr schwere Saison. Wenn wir uns irgendwo im oberen Tabellendrittel unter den Teams einreihen können und uns weiter festsetzen können, wäre es eine erfolgreiche Saison für uns.

Gibt es noch Bereiche, in denen Ihre Mannschaft sich noch verbessern kann bzw. muss?

Die Frage ist relativ leicht beantwortet. Wir müssen und vor allem wollen wir jeden Spieler individuell weiterentwickeln, aber auch als ganze Mannschaft wollen wir uns weiter verbessern. Das fängt bereits bei uns Trainern an.

Auf Neckarau wartet ein richtig schweres Auftaktprogramm, heute am Mittwochabend muss man nach Neuenheim ...

Ja, da warten mit Neuenheim und Bammental sofort 2 Topteams der Liga in dieser Woche noch auf uns. Wir freuen uns auf die Aufgaben und den Reiz, sich wieder mit diesen Topteams messen zu können. Wenn dabei die gleiche Punktzahl wie in der letzten Saison herausspringen würde, wäre es ein perfekter Start für unsere Mannschaft.

 

 

 

Letzte Änderung am Mittwoch, 14 August 2019

Landesliga Rhein-Neckar