Donnerstag, 11. August 2022

Kreisliga Mannheim 12. Spieltag: Türkspor weiter ungeschlagen - Ligaspitze ausgeglichen

erstellt am Montag, 07 November 2016
Rheinaus Coach Peter Brandenburger. Die Rot-Weißen sind trotz etlicher Punktverluste im Rennen um Platz 2 weiter dabei. Rheinaus Coach Peter Brandenburger. Die Rot-Weißen sind trotz etlicher Punktverluste im Rennen um Platz 2 weiter dabei. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Die Ligaspitze bleibt ausgeglichen. Den Zweitplatzierten TSG Lützelsachsen und den Tabellenachten Rot-Weiß Rheinau trennen nur 5 Punkte.

Einzig der FC Türkspor Mannheim scheint unaufhaltsam in Richtung Landesliga Rhein-Neckar zu stürmen. Auch im 12. Saisonspiel (9-3-0) blieb die Mannschaft von Trainer Feytullah Genc ungeschlagen. Der Vorsprung auf den 2. Platz beträgt schon stolze 7 Punkte. Am Tabellenende nichts Neues. Der SV Schriesheim, Phönix Mannheim und VfR Mannheim II konnten sich nicht von den Abstiegsplätzen lösen.

Die SpVgg. Wallstadt (12.) zeigt weiter eine aufsteigende Formkurve. Bei der Spvgg. Ketsch (7.) gelang der Elf von Trainer Bernd Großmann ein verdientes 1:1 Remis. Für die Wallstadter hatte Kecskemeti (3.) für eine frühe Führung gesorgt. Ketsch brauchte lange, bis Jung (71.) endlich der 1:1 Ausgleich gelang. Die jüngste, negative Spielbilanz der Ketscher (2-1-4) hatte noch keine großen Auswirkungen auf den Aufstiegskampf. Der Rückstand auf den 2. Tabellenplatz beträgt nur 3 Punkte.


Aufsteiger FK Srbija Mannheim (6.) mischt weiterhin ganz vorne mit. Der 2:3 Auswärtserfolg beim SC Olympia Neulußheim (9.) war der dritte Sieg in Folge. Zunächst führten die Serben zur Pause mit 0:2 Toren, das Spiel schien gelaufen. Nach der Roten Karte gegen Srbija-Keeper Anthony Hannemann (51.) drehte sich das Spiel. Neulußheim kam durch Tarakci (56.) und Reuter (61.) zum 2:2 Ausgleich. Die in numerischer Unterzahl agierenden Gäste drangen dennoch auf den Siegtreffer. Luka Stanisic war es dann auch, der den entscheidenden 2:3 Siegtreffer in der 67. Minute erzielte.


Lange Zeit sah man zwischen dem Tabellenzweiten TSG Lützelsachsen und dem Tabellenvorletzten MFC Phönix Mannheim keinen großen Unterschied. Die Gästeelf ging durch Suleiman Shukeirik (14./36.), bei einem Gegentreffer von Schröder (24.) mit 1:2 in Führung. Kevin Funder gelang noch vor der Pause das 2:2 (38.). Nach dem Wechsel zeigten sich die Bergsträßer stärker, kamen durch Tobias Malchow in der 69. Minute zum 3:2 Siegtreffer.  

 
Der SV Schriesheim (16.) hat sich als Tabellenletzter noch lange nicht aufgegeben. Gegen den favorisierten 1. FC Turanspor Mannheim (5.) lagen die Bergsträßer mit 0:1 durch Cömert (21.) zurück. Danach verpassten es die Türken, nachzulegen. In der 2. Halbzeit gelang es den Hausherren, sich besser auf den Gegner einzustellen. So war der 1:1 Ausgleich durch Nils Maldinger (65.) nicht ganz unverdient.


Tabellenführer FC Türkspor Mannheim (1.) hatte seine Mühe mit den abstiegsbedrohten Edingen-Neckarhausenern (13.). Bei denen stand Neu-Coach Marco Rocca an der Seitenlinie. Die DJK/Fortuna zeigte sich gegenüber den Vorwochen verbessert und konnte den 0:1 Rückstand durch Demirci (19.) durch Tim Niklas-Rabe (28.) ausgleichen. In der umkämpften Partie hatte der Spitzenreiter das bessere Ende für sich. Alptekin Aksoy traf in der 83. Minute zum 1:2 Sieg.


Wie schon in der Vorwoche gegen Edingen-Neckarhausen, als der SC Rot-Weiß Rheinau (8.) ein Last-Minute Siegtor erzielte, so auch diesmal beim MFC Lindenhof (11.). Nur war es da das 2:2 Ausgleichstor durch Anthony Meckel (87.). Zuvor hatte der MFC einen 0:1 Rückstand durch Fuchs (73.) und Cammilleri (84.) in eine 2:1 Führung gedreht. Der späte Ausgleichstreffer verhinderte den 3. Saisonsieg der Lindenhofer.


Der VfR Mannheim II (14.) hat seit 5 Spielen nicht mehr gewonnen (0-1-4). Die 0:2 Niederlage gegen die SG Hemsbach-Sulzbach (4.) hat den Aufsteiger noch weiter in den Abstiegssumpf gezogen. In einer eher mäßigen Begegnung gingen die Gäste durch Sagewitz (65.) mit 0:1 in Führung. Der VfR fand kein probates Mittel, um die Bergsträßer vor große Probleme zu stellen. In der Schlussminute sorgte Essa-Jobe für den 0:2 Endstand.


Da war wohl mehr drin, für den FC Germania Friedrichsfeld (10.). Bei der TSG Weinheim II (3.) hatte Altinisik (47.) die Friedrichsfelder Führung besorgt. Aber Weinheim drängte und traf. Zunächst war es Yarimbiyik (60.) der den Ausgleich erzielte. Nur wenig später traf Florian Rixecker zum nicht unverdienten 2:1 Heimsieg. Friedrichsfeld hat seit 6 Spielen nicht mehr gewinnen können (0-3-3). Weinheim verbesserte sich auf den 3. Platz.
   

Letzte Änderung am Montag, 07 November 2016

Kreisliga Mannheim