Donnerstag, 11. August 2022

Kreisliga Mannheim: Türkspor marschiert Richtung Landesliga ++ Ketsch bleibt oben dabei

erstellt am Montag, 24 Oktober 2016
Lützelsachens Trainer Alexander Knauff steht mit seiner Mannschaft etwas überraschend auf dem 2. Tabellenplatz. Lützelsachens Trainer Alexander Knauff steht mit seiner Mannschaft etwas überraschend auf dem 2. Tabellenplatz. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Wer soll sie stoppen?

Die Rede ist vom FC Türkspor Mannheim (1.), der sehr souverän beim SC Olympia Neulußheim (9.) mit 6:1 Toren gewann. Schon zur Pause hatte der ungeschlagene Tabellenführer (9-3-0) eine 0:3 Führung vorgelegt. In der 2. Halbzeit ließen die Türken Ball und Gegner laufen, schraubten das Ergebnis auf 0:6 Tore hoch, ehe den Neulußheimern kurz vor Spielende noch der Ehrentreffer gelang.

Die TSG Lützelsachsen (2.) zeigt sich weiterhin in hervorragender Verfassung - und steht auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz. Gegen Edingen-Neckarhausen (11.) dauerte es jedoch bis zur 76./78. Minute, ehe Kevin Funder und Helnathan Scott per Doppelschlag für einen verdienten 2:0 Sieg sorgten. Die Edingen-Neckarhausener holten aus den letzten sechs Saisonspielen nur einen Sieg (1-2-3) und dürfen aktuell den Blick auf die Abstiegsränge nicht aus den Augen verlieren.

Der Vorjahres-Vizemeister kann es noch - gewinnen. Beim SV Schriesheim (16.) holte die Spvgg. Wallstadt (13.) einen verdienten 0:2 Auswärtssieg. Ralf Wiebusch (9.) und Steffen Krohne (69.) trafen für die Elf von Bernd Großmann. "Das war ein Befreiungsschlag. Jetzt müssen wir dran bleiben", so Bernd Großmann nach dem wichtigen Dreier. Schriesheim bleibt weiter Schlusslicht der Liga.

Auch die TSG Weinheim II (3.) bleibt in der Spitzengruppe der Liga. Die offensivstarken Bergsträßer ließen im Derby gegen Hemsbach-Sulzbach (5.) nichts anbrennen und dominierten die Partie nach Belieben. Bester Mann auf dem Platz und "Man of the Match" war Kajally Njie, der gegen seinen Ex-Verein drei Treffer erzielte.

Zu einem mühsamen Sieg kam die Spvgg. Ketsch (4.) gegen den MFC Phönix Mannheim (15.), der von Neu-Coach Jörg Finkler gut eingestellt war. Cemil Tasdemir hatte Phönix früh in Führung gebracht (5.). Aber schon fast im Gegenzug das 1:1 durch Pierpaolo Greco (7.). Der gleiche Akteur traf auch gleich nach Wiederanpfiff (47.) zur 2:1 Führung. Phönix spielte in der Folge mutig nach vorne und bot den favorisierten Ketschern einen offenen Schlagabtausch. Trotz eines verschossenen Elfmeters von Parisi brachten die Ketscher mit Glück und Geschick den knappen Vorsprung über die Zeit.

Der SC Rot-Weiß Rheinau (8.) kann seine Aufstiegshoffnungen wohl schon frühzeitig begraben, es sei denn, man spielt wieder so eine Serie wie in der Vorsaison. Bei Germania Friedrichsfeld (10.) reichte es für die Brandenburger-Elf nur zu einem 1:1 (1:0). Dabei führten die Friedrichsfelder bis zur 77. Minute mit 1:0 Toren. Erst dann gelang Anthony Meckel der Ausgleich.

Beim 1:1 zwischen dem MFC 08 Lindenhof (12.) verpasste der 1. FC Turanspor Mannheim (6.) in der Tabelle den Sprung nach oben. Turanspor führte zur Pause, kassierte aber kurz nach dem Wechsel den Ausgleich und musste ab der 65. Minute in numerischer Unterzahl spielen (gelbrot). Am Ende stand ein leistungsgerechtes Remis.

Der VfR Mannheim II (14.) bleibt abstiegsgefährdet. Gegen den zuletzt schwächelnden FK Srbija Mannheim (7.) verloren die Rasenspieler mit 1:2 Toren. Dabei zeigten die Hausherren zwar eine gefällige Spielweise, aber die Serben waren effektiver. Ein Eigentor (20.) und Milos Pitulic (28.) sorgten für eine 0:2 Führung der Duric-Elf. Nach dem Anschluss von Anas Itani (38.) spielte der VfR zwar auf Augenhöhe, kam aber zu keinem Treffer mehr.

 

Aktueller Spieltag und Tabelle der Kreisliga Mannheim

Letzte Änderung am Montag, 24 Oktober 2016

Kreisliga Mannheim