Donnerstag, 11. August 2022

Vorschau auf den 10. Spieltag in der Kreisliga Mannheim 2016/2017

erstellt am Donnerstag, 20 Oktober 2016
SV Schriesheim (weiss-schwarz) vs. DJK/Fortuna Edingen Neckarhausen (blau) - Nr. 14 Mustafa Arkan (SVS) - Nr. 2 Niels Gremm (DJK). SV Schriesheim (weiss-schwarz) vs. DJK/Fortuna Edingen Neckarhausen (blau) - Nr. 14 Mustafa Arkan (SVS) - Nr. 2 Niels Gremm (DJK). AS Sportfotos

sport-kurier. Am Sonntag ist das erste Drittel der Saison gespielt.

Man hatte vor der Spielzeit 2016/2017 den SC Rot-Weiß Rheinau, SpVgg. Wallstadt, die Spvgg. 06 Ketsch ganz vorne gesehen. Aber die genannten Teams haben schon jetzt überraschend viele "Federn" gelassen. Einzig der FC Türkspor Mannheim steht erwartungsgemäß ganz oben.

So sind Mannschaften, wie SG/TSV Hemsbach/Sulzbach, TSG 91/09 Lützelsachsen und TSG 62/09 Weinheim 2 im vorderen Tabellendrittel platziert. Sicher überraschend, damit haben wohl nicht viele gerechnet. Auf der anderen Seite ist dies alles noch eine Momentaufnahme, denn es sind noch 21 Spieltage zu absolvieren.

Der SV Schriesheim konnte am letzten Wochenende seinen ersten Saisonsieg feiern. Mit 1:3 Toren waren die Bergsträßer beim Aufsteiger FK Srbija Mannheim siegreich. Also das war definitiv ein Lebenszeichen des Tabellenletzten. Vielleicht kann die Lohnert-Elf den Schalter jetzt umlegen.

Nach wie vor überraschend im Tabellenkeller, die SpVgg. Wallstadt. Die Großmann-Elf ist da in eine Negativspirale geraten, aus der es herauszukommen gilt.

 

TSG 62/09 Weinheim II - SG/TSV Hemsbach/Sulzbach (So.23.10. 15:00 Uhr)

Zum einen ist diese Partie ein Spitzenspiel und gleichzeitig auch ein Bergstraßenderby. Die Weinheimer (5.) haben ebenso positiv überrascht, wie Hemsbach/Sulzbach (2.). Der Kader der Weinheimer ist nicht unbedingt breit, aber dafür qualitativ gut besetzt. Mit Kajalli Njie, Yusuf Yarimbiyik (beide 5 Saisontore) und Timo Endres (6 Tore) gibt es einige Akteure, die wissen wo die "Kiste" steht. Mit 27 erzielten Toren stellen die Bergsträßer die zweitstärkste Offensive der Liga. Die Hemsbacher stellen hingegen, nach Türkspor Mannheim, die zweitbeste Defensive. Nur 11 Gegentreffer hat die Elf von Giuliano Tondo zugelassen. Hier trifft also starke Offensive auf starke Defensive. Auswärts hat Hemsbach noch kein Spiel verloren (3-1-0). Weinheim hat auf eigenem Platz (1-2-1) schon so einige Probleme gehabt. Schiedsrichter ist Thomas Nitsch. Unser Tipp: 1:2.


FC Germania Friedrichsfeld - SC Rot-Weiß Rheinau (So.23.10. 15:00 Uhr)

Die Spiele der Friedrichsfelder (10.) haben öfters hohen Unterhaltungswert. So auch letzte Woche bei der 6:4 Niederlage beim 1. FC Turanspor Mannheim, als sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch lieferten. Jetzt gilt es für die Germania, die doch bislang mäßige Heimbilanz aufzupolieren (1-0-3). Mit den Rheinauern (8.) kommt ein namhafter Gegner ins Stadion "Freie Platte". Aber bisher konnten die Rot-Weißen noch nicht wie gewünscht überzeugen. Aus den letzten 5 Spielen holte die Brandenburger-Elf nur 4 Punkte (1-1-3). Ursächlich hierfür sicher auch das Verletzungspech. Bei der Germania soll es wieder in die andere Richtung gehen. Auswärts hat Rheinau einen Sieg aus 4 Spielen (1-1-2) geholt, also wäre diese Spielbilanz durchaus ausbaufähig. Schiedsrichter ist Marcus Braunert. Unser Tipp: 2:3.

Wallstadts Trainer Bernd Großmann (li.) und Schriesheims Coach Karlheinz Lohnert (re.). Beide führten die U19 des SV Waldhof vor Jahren gemeinsam in die Junioren-Bundesliga Südwest. Jetzt stehen sie sich in der KL gegenüber. Bild: Berno Nix

 

SV Schriesheim - SpVgg Wallstadt (Sa.22.10. 16:00 Uhr)

Mit dem Aufstieg werden die Wallstädter (15.), die in den letzten beiden Jahren als Vizemeister über die Ziellinie liefen, nichts mehr zu tun haben. Der letzte Sieg datiert vom August diesen Jahres, seitdem war die Großmann-Elf in sieben Spielen sieglos (0-3-4). Die Gegner werden in den nächsten Wochen auch nicht leichter, so dass die SpVgg. in Schriesheim dringend dreifach punkten müsste. Auswärts sieht die Bilanz jedoch nicht so prickelnd aus (0-1-3). Ausgerechnet jetzt zeigt die Formkurve der Schriesheimer (16.) nach oben. Ein Remis gegen Phönix Mannheim, der erste Saisonsieg gegen Srbija Mannheim. Das gibt der Elf von Karlheinz Lohnert Selbstvertrauen. Auf eigenem Platz haben die Schriesheimer aber auch noch kein Spiel gewonnen (0-2-2). Der Verlierer dieser Partie wird erst einmal so richtig im Tabellenkeller festsitzen. Schiedsrichter ist Wiebke Frede. Unser Tipp: 1:2.


SC Olympia Neulußheim - FC Türkspor Mannheim (So.23.10. 15:00 Uhr)

Tabellenführer FC Türkspor Mannheim ist als einzige Mannschaft der Liga noch unbezwungen (6-3-0). Vier Siege in Folge (10:1) Tore lassen die Vermutung zu, die Türken könnten diese Saison durchmarschieren. Eigentlich kann sich das Team von Trainer Feytullah Genc nur selbst schlagen. Die Qualität im Kader des FCT ist sehr gut. Technisch versierte Akteure, die mannschaftlich geschlossen auftreten. Dazu das gute taktische Verhalten, was zuletzt den Ausschlag beim 2:0 Sieg über die Spvgg. Ketsch gab. In Neulußheim (7.) will die Genc-Elf die Serie ausbauen- aber aufgepasst. Der Neuling spielt eine gute Saison und hat wie schon beim 2:4 Sieg bei der Spvgg. Ketsch bewiesen, auch den Großen der Liga ein Bein stellen zu können. Aus den letzten 6 Ligaspielen holte Neulußheim 12 Punkte (4-0-2). Schiedsrichter ist Claus Zeth. Unser Tipp: 0:2.


TSG 91/09 Lützelsachsen - DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen (So.23.10. 15:00 Uhr)    

Die Lützelsachsener (3.) spielen bislang eine tolle Runde (5-2-2). Die Personalpolitik bei den Bergsträßern war zu dieser Saison erfolgreich. Ein Glücksgriff gelang vor allem mit Helnathan Scott, der früher schon in Lützelsachsen spielte und zur neuen Saison vom Gruppenligisten (Landesliga) SV Unter-Flockenbach zurückkam. Scott hat bereits 7 Saisontore in seiner persönlichen Statistik stehen, hinzu kommen etliche Assists. Gegen Ketsch (4:1) und RW Rheinau (3:1) schaltete man auch vermeintliche Favoriten aus. In dieser Form ist die TSG einer der Geheimfavoriten auf die ersten Plätze. Edingen-Neckarhausen (11.) landete am Sonntag mit dem 1:0 über Neulußheim einen ganz wichtigen Sieg, denn ansonsten hätte man zu den Kellerkindern der Liga gehört. Das Potenzial bei der Spielgemeinschaft ist ganz gut, aber Trainer Ralf Schmitt hat auch aufgrund großem Verletzungspech, seine Wunschformation noch nicht finden können. Lützelsachsen muss trotz der Favoritenrolle auf "der Hut" sein. Schiedsrichter ist Michael Schwechheimer. Unser Tipp: 4:3.


MFC 08 Lindenhof - 1. FC Turanspor Mannheim (So.23.10. 15:00 Uhr)

Nach vier Spielen ohne Niederlage (2-2-0), erwischte es den MFC Lindenhof (12.) bei der SG/TSV Hemsbach/Sulzbach mit 3:2 Toren. Dabei führte Hemsbach bis 10 Minuten vor Spielende schon mit 3:0 Toren, ehe der MFC in der Schlussphase noch zwei Treffer erzielte. Aufgeben gilt nicht, so die Maxime der Eckl-Elf. Mit dem 1. FC Turanspor Mannheim (4.) steht den Lindenhofern ein schweres Spiel bevor. Die Türken sind wesentlich gefestigter, als noch in der Vorsaison. Nur eine einzige Niederlage aus 9 Spielen (4-4-1) bestätigen diese Einschätzung. Mit 28 erzielten Treffern stellt Turanspor zudem die stärkste Offensive der Liga. Dafür geht der "Schuss" nach hinten, mit 20 Gegentreffern noch etwas zu häufig los. Schiedsrichter ist Dirk Schneider. Unser Tipp: 1:1.

Ketschs Trainer Frank Eissler sieht bei seiner Mannschaft noch Verbesserungspotenzial. So richtig zufrieden kann der Landesligaabsteiger mit der Punkteausbeute nicht sein. Bild: Lothar Fischer

 


Spvgg 06 Ketsch - Phönix Mannheim (So.23.10. 15:00 Uhr)

Der "freie Fall" des MFC Phönix (14.) konnte am vergangenen Wochenende gestoppt werden. Nachdem Trainer Rafal Dach wegen sportlicher Erfolglosigkeit zurücktrat, übernahm Jörg Finkler das Traineramt. Sein Einstand war erfolgreich, der VfR Mannheim II wurde mit 3:1 Toren bezwungen. Zwei frühe Strafstoßtreffer und ein Last-Minute Tor reichten für den dreifachen Punktgewinn. Bei der Spvgg. Ketsch (6.) peilen die "Grünweißen" die nächsten Punkte an. Auch wenn Ketsch auf dem Papier der Favorit ist, so könnte Phönix Mannheim der Sieg über den VfR II "Flügel" verliehen haben. Auswärts hat Phönix noch keinen Sieg holen können (0-1-3). Die Ketscher, die mit der bisherigen Spielbilanz (5-1-3) nicht zufrieden sein können, haben auf eigenem Platz ein Spiel abgeben müssen (3-0-1). Die Favoritenrolle liegt beim Landesligaabsteiger. Schiedsrichter ist Dennis Eling. Unser Tipp: 4:2.

 

VfR Mannheim 2 - FK Srbija Mannheim (So.23.10. 15:00 Uhr)

Der Aufsteiger FK Srbija Mannheim (9.) legte in dieser Spielzeit los wie die Feuerwehr. Nach der Auftaktniederlage bei Phönix Mannheim, folgten 4 Siege in Folge. Die Serben standen in der Tabelle überraschend ganz weit oben. Mittlerweile ist etwas Ernüchterung eingetreten, denn die letzten 4 Spiele gingen allesamt verloren. Es wäre wieder an der Zeit zu Punkten, was beim Mitaufsteiger VfR Mannheim II (13.) auch durchaus möglich ist, sofern das Team von Coach Ahmet Bozkoyun nicht Verstärkung aus dem VL-Kader erhält. Die spielen aber bereits Samstag gegen Heddesheim und somit ist es naheliegend, dass das Team verstärkt wird gegen Srbija. Ist dies der Fall, wird es eng werden für die Mannschaft von Demir Duric. Schiedsrichter ist Thomas Gehrig. Unser Tipp: 3:2.

Letzte Änderung am Donnerstag, 20 Oktober 2016

Kreisliga Mannheim