Donnerstag, 11. August 2022

Vorschau auf den 5. Spieltag in der Kreisliga Mannheim 2016/2017

erstellt am Donnerstag, 15 September 2016
SpVgg Wallstadt - SC RW Rheinau, Kreisliga, v.l. Wallstadts Leonardo Lippolis gegen Rheinaus Marcus Hawk. SpVgg Wallstadt - SC RW Rheinau, Kreisliga, v.l. Wallstadts Leonardo Lippolis gegen Rheinaus Marcus Hawk. Bild: Berno Nix

sport-kurier. So wirklich überraschend ist das Tabellenbild nicht. Ketsch, Rheinau und Türkspor Mannheim waren ganz oben zu erwarten.

Einzig der Aufsteiger FK Srbija Mannheim steht für viele überraschend auf dem 2. Tabellenplatz, aber die Serben verfügen über einen physisch starken Kader, der gespickt ist mit einigen richtig guten Einzelkönnern. Unterschätzen wird den Aufsteiger in der Liga sicherlich niemand mehr.

Am Tabellenende steht doch etwas überraschend der MFC 08 Lindenhof. Die 08er haben eigentlich andere Zielsetzungen verfolgt. Nun geht es nach Türkspor Mannheim und dort hängen die Trauben hoch.
Die SpVgg. Wallstadt hat einen Fehlstart vom Feinsten hingelegt. Der Vorjahres-Vizemeister (1-0-3) ist Drittletzter der Tabelle (wir berichteten).


Zwei Titelkandidaten im direkten Duell          
SC Rot-Weiß Rheinau - Spvgg 06 Ketsch (So.18.09. 15:00 Uhr)
Diese Partie kann man auch als Derby bezeichnen, liegen beide Vereine doch Luftlinie nur wenige Kilometer auseinander. Auch von der Einschätzung der Leistungsstärke, dürften sich beide Mannschaften nicht viel geben. Der Landesligaabsteiger Ketsch (1.) steht zwar an der Tabellenspitze, aber so wirklich meisterlich waren die Auftritte der Spvgg. noch nicht. Mit Gegner Rot Weiß Rheinau (3.) haben die Ketscher erstmals eines der stärkeren Teams der Liga, zum Gegner. Rheinau gewann drei seiner vier Ligaspiele, zeigte aber auch bei der einzigen Niederlage (FK Srbija), dass man schlagbar ist. Unser Tipp: 3:1.


Schmitt-Elf muss abliefern
DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen - TSG 62/09 Weinheim 2 (Fr.16.09. 19:00 Uhr)
Was der 0:5 Auswärtssieg beim MFC 08 Lindenhof für Edingen-Neckarhausen (9.) wert war, wird man nach dieser Partie wissen. Die Elf von Trainer Ralf Schmitt ist bei der guten personellen Zusammensetzung des Kaders, favorisiert. Viele sehen die Spielgemeinschaft in dieser Saison weit oben in der Tabelle. Mit den Weinheimern (8.) stellt sich eine Mannschaft vor, die bislang noch ungeschlagen ist (1-3-0). Mit Kayallj und Endres haben die Weinheimer torgefährliche Akteure in ihren Reihen, aber die Ed.-Neckarhausener müssen sich da mit ihrem Offensivpersonal auch nicht verstecken. Unser Tipp: 3:2.


Kann der Aufsteiger auch den 1. FC Turanspor bezwingen?
FK Srbija Mannheim - 1. FC Turanspor Mannheim (So.18.09. 15:00 Uhr)
Aufsteiger Srbija Mannheim (2.) "rockt" die Liga. Siege über Rheinau, Wallstadt und Hemsbach-Sulzbach. Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Trainer Demir Duric weiß um die Qualität in seinem Team, hebt jetzt aber auch nicht ab. Denn es gilt, die zuletzt starken Leistungen zu bestätigen. Mit dem 1. FC Turanspor Mannheim (5.) kommt eine Mannschaft, die noch kein Spiel verloren hat (2-2-0). Im Derby beim FC Türkspor zeigte Turanspor seine "Krallen", spielte 2:2. Es dürfte also für die Serben auf keinen Fall ein Spaziergang werden. Unser Tipp: 4:3.


Im Bergstraßenderby ist Lützelsachsen Favorit
TSG 91/09 Lützelsachsen - SV Schriesheim (So.18.09. 15:00 Uhr)
In der aktuellen Verfassung wird es der SV Schriesheim (0-0-4) diese Saison schwer haben, die Spielklasse zu halten. Im letzten Heimspiel gegen Neulußheim zeigten die Bergsträßer zwar eine aufsteigende Tendenz, aber standen am Ende doch wieder mit leeren Händen da. Gegner Lützelsachsen (6.) ist gut drauf, zeigte ansprechende Leistungen. Beeindruckend die 7:1 Führung zur Halbzeit, im Spiel gegen Lindenhof. Die Motivation dürfte gegen Schriesheim (16.) nicht klein sein, ist es doch ein Bergstraßenderby. Doch solche Derbys haben auch oft eigene Gesetze. Kann Schriesheim für eine Überraschung sorgen? Unser Tipp: 4:2.


Wallstadt verspürt Druck
SpVgg Wallstadt - SG/TSV Hemsbach/Sulzbach  (So.18.09. 15:00 Uhr)
Wallstadt-Coach Bernd Großmann fordert von seiner Mannschaft mehr Einsatz- und Siegeswillen. Der Fehlstart in die Saison (1-0-3) soll ein Ende finden. Mit der SG Hemsbach-Sulzbach (7.) kommt aber ein unbequemer Gegner ins Horst-Krischa Stadion. Die Hemsbacher haben ihre bisherigen Auswärtsspiele gewonnen (2-0-0/4:0) und zeigen sich stärker, als in der Vorsaison. Im Pokal standen sich beide Mannschaften in dieser Spielzeit schon einmal gegenüber, da gewann Wallstadt (14.) nach Elfmeterschießen. Unser Tipp: 1:0.


Kassieren die 08er auch bei Türkspor jede Menge Treffer?
FC Türkspor Mannheim - MFC 08 Lindenhof (So.18.09. 15:00 Uhr)
Auf dem Papier eine eindeutige Angelegenheit. Türkspor (4.) hat mit 13 erzielten Saisontoren nach Lützelsachsen die treffsicherste Offensive. Murat Efe führt die Torschützenliste mit 8 Saisontreffern an. Dessen Wirkungskreis gilt es einzudämmen, wenn sich der MFC Lindenhof (15.) eine "kleine Chance" bewahren möchte. Die Defensive des MFC präsentierte sich insbesondere in den letzten beiden Spielen sehr anfällig. In Lützelsachsen setzte es sieben und gegen Ed.-Neckarhausen fünf Gegentreffer. Unser Tipp: 5:1.
      
 
Wer beendet die "Sieglos-Serie"?
MFC Phönix Mannheim - FC Germania Friedrichsfeld (So.18.09. 15:00 Uhr)
Am ersten Spieltag konnten beide Mannschaften ihre Spiele gewinnen, das war es dann aber auch. Danach war für den MFC Phönix (13.) und die Germania aus Friedrichsfeld (11.) nicht mehr viel zu holen. Immerhin kann sich der MFC "FK-Srbija"-Bezwinger "schimpfen". Die Dach-Elf bezwang den starken Aufsteiger am 1. Spieltag mit 2:1 Toren. Gegen Friedrichsfeld will man nun nach drei Niederlagen in Folge, wieder dreifach punkten. Die Germania hat auswärts noch kein Spiel verloren (1-1-0). Unser Tipp: 2:0.


Aufsteigerduell
SC Olympia Neulußheim - VfR Mannheim 2 (So.18.09. 15:00 Uhr)
Die Neulußheimer (10.) scheinen angekommen, in der Kreisliga Mannheim. Die Auftaktniederlage (2:6) gegen Friedrichsfeld, blieb die einzige in der laufenden Spielzeit (1-2-1). Der Aufsteiger muss dennoch Woche für Woche alles abrufen, um in seinen Spielen bestehen zu können. In Schriesheim kam etwas Glück hinzu. Während der SVS kurz vor Spielende beim Stande von 1:1 nur das Torgebälk traf, zeigte sich Neulußheim effektiver, erzielte in der Nachspielzeit durch Maximilian Reuter den 1:2 Siegtreffer. Der VfR II (1-0-3) hat noch nicht so wirklich gegriffen, denn einem Sieg stehen drei Niederlagen gegenüber. In Neulußheim wollen die Rasenspieler (12.) auf jeden Fall punkten. Unser Tipp: 1:1.

Letzte Änderung am Donnerstag, 15 September 2016

Kreisliga Mannheim