Donnerstag, 07. Juli 2022

FV 08 Hockenheim muss absteigen - Trainer Manuel Muth: "Leider haben einige Spieler den Ernst der Lage nicht erkannt"

erstellt am Montag, 30 Mai 2016
Niedergeschlagene Hockenheimer Spieler. Nach der 5:1 Niederlage in Plankstadt, satnd am vorletzten Spieltag der Abstieg in die A- Klasse fest. Niedergeschlagene Hockenheimer Spieler. Nach der 5:1 Niederlage in Plankstadt, satnd am vorletzten Spieltag der Abstieg in die A- Klasse fest. Foto: Berno Nix.

von Sportkurier. Am Sonntag stand in der Kreisliga Mannheim der letzte Spieltag auf dem Programm.

Und mit ihm die letzten Last-Minute-Entscheidungen. Beim FV 08 Hockenheim hatte man hinter diese Saison da schon einen Haken gemacht - und der fiel nicht leicht. Denn durch das 1:5 am vorletzten Spieltag beim Meister aus Plankstadt war der Abstieg endgültig perfekt.

Klar, dass da die Enttäuschung  groß war. Bei Trainer Manuel Muth ist sie das nach wie vor: "Mich hat das wirklich sehr, sehr mitgenommen. Auch, wenn dieses Ende ja schon seit ein paar Wochen absehbar war."

Als Hauptgrund führt Muth die lange Verletztenliste an

So musste der ehemalige Oberliga-Spieler in den letzten sechs, sieben Wochen fast durchgängig auf neun Stammspieler verzichten. Ersetzt wurden sie durch sechs A-Jugendliche und zwei Fußballer aus der zweiten Mannschaft. Das Problem: Die ohnehin schon recht junge Mannschaft wurde durch die vielen Jugendspieler noch jünger und konnte im nervenaufreibenden Abstiegskampf einfach nicht die nötige Erfahrung in die Waagschale werfen.

"Die Jungs haben wirklich alles gegeben und ihre Sache auch sehr gut gemacht, aber man hat ihnen einfach angemerkt, dass sie samstags für die A-Jugend und sonntags für uns ran mussten. Da fehlt eben manchmal die nötige Frische", gibt Muth zu bedenken.

Weniger schön war auch die Trainingsbeteiligung im Saisonendspurt

Was aber weniger mit den vielen Verletzten zusammenhing, sondern vielmehr mit der Motivation der restlichen Spieler. "Manch einer wusste, dass er aufgrund der personellen Situation auch spielen wird, wenn er nicht trainiert. Die Beteiligung war eine Katastrophe. Leider haben einige Spieler den Ernst der Lage nicht erkannt", erklärt Muth.

Egal, ändern kann man es jetzt ohnehin nicht mehr. In der nächsten Saison geht es in der A-Klasse an den Start. Muth hat sein Ziel bereits im Hinterkopf. Er, der in dieser Spielzeit viele positive Akzente in Hockenheim gesetzt hat, möchte möglichst sofort wieder hoch.

Die Umsetzung könnte jedoch schwierig werden. Einerseits wird die Mannschaft erneut wieder sehr jung sein, andererseits sind die Trainingsbedingungen in der Vorbereitung nicht optimal. Wegen Umbaumaßnahmen wird der eigene Rasenplatz für zwei Monate nicht bespielbar sein. Ausgewichen werden soll deshalb nach Hirschacker. Abgänge gibt es bislang eigentlich nur einen: Kapitän Sebastian Ziegler beendet nach einem Kreuzbandriss seine Karriere. Ob Torjäger Tobias Hirsch (21 Saisontreffer) nach Oftersheim zurückkehrt oder doch bleibt, ist hingegen noch nicht komplett geklärt.

Neuzugänge wird es einige geben. Muth erklärt auch warum: "Wir wollen breiter aufgestellt sein, nicht dass es uns wieder ähnlich geht, wie in dieser Saison!" Fix ist momentan unter anderem der Wechsel von Stefan Knebel, der vom FV Brühl nach Hockenheim kommen wird. Knebel ist bereits 45 Jahre alt und steht im Tor. Muth: "Gerade auf der Torhüterposition hat uns zuletzt die nötige Erfahrung gefehlt. Mit Stefan wird sich das nun ändern."

Letzte Änderung am Montag, 30 Mai 2016

Kreisliga Mannheim