Montag, 04. Juli 2022

Das war der 25. Spieltag in der Kreisliga Mannheim 2015/2016

erstellt am Montag, 25 April 2016
Spielszene FC Germania Friedrichsfeld - 1. FC Turanspor Mannheim. Turanspors Muhammet Ketencimen (FCT) und Liridon Gashi (FCG)  im Kopfballduell. Spielszene FC Germania Friedrichsfeld - 1. FC Turanspor Mannheim. Turanspors Muhammet Ketencimen (FCT) und Liridon Gashi (FCG) im Kopfballduell. Foto: 1. FC Turanspor

von Sportkurier. Rheinau war der Gewinner des Spieltages.

Die Rot-Weißen gewannen bei der TSG Lützelsachsen, während Plankstadt und Türkspor Remis spielten und die Spvgg. Wallstadt überraschend gegen den FV 08 Hockenheim unterlag.
Rheinau ist neuer Tabellenzweiter, steht auf einem Aufstiegs-Relegationsplatz. Wallstadt rutschte auf den 3. Rang ab.


Die Spvgg. Wallstadt (3.) scheint auf der Zielgeraden einzuknicken. Mit 2:4 Toren musste sich der Aufstiegsaspirant dem abstiegsgefährdeten FV 08 Hockenheim (14.) beugen. Die frühe Führung der Rennstädter durch Maier (2.) und Hirsch (9.), bauten beide Spieler nach der Pause auf ein 0:4 (50./65.) aus. Carmelo Pecoraro (76./79.) konnte nur noch auf 2:4 verkürzen. Wallstadt holte aus den letzten drei Spielen nur drei Punkte (1-0-2). Hockenheim kann sich nach dieser starken Leistung noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt nur noch drei Punkte.


Der SC Rot Weiß Rheinau (2.) ist neuer Tabellenzweiter. Durch den Sieg bei der TSG Lützelsachsen (11.) und der gleichzeitigen Niederlage der Wallstadter, haben die Rheinauer nun beste Aufstiegschancen. Bis der 0:2 Erfolg in Lützelsachsen unter Dach und Fach war, musste Schwerstarbeit verrichtet werden. Chad Hall (84.) und Ramon Krämer (88.) trafen für die Brandenburger-Elf erst in der Schlussphase des Spiels. Rheinau ist seit 13 Spielen ungeschlagen (12-1-0). Lützelsachsen befindet sich weiter in Abstiegsgefahr.


Der FC Türkspor Mannheim (4.) hätte dringend einen Sieg benötigt, um in das Titelrennen noch entscheidend einwirken zu können. Gegen Tabellenführer Plankstadt (1.) musste Demirci schon nach 17 Minuten mit Rot vom Platz. Türkspor ging trotz Unterzahl durch Fidanci (28.) mit 1:0 in Führung. Noch vor der Pause gelang Max Weiss der 1:1 (44.) Ausgleich. Nach dem Wechsel drückte die Genc-Elf auf den Siegtreffer, aber die Plankstädter hielten sich schadlos.


Überraschend hoher 5:0 Sieg der SG Hemsbach/Sulzbach (12.) gegen einen enttäuschend spielenden MFC Lindenhof (8.). Schon nach 23 Minuten hatten die Bergsträßer eine komfortable 3:0 Führung erzielt. Lindenhof in seiner Spielweise behäbig, kassierte in der 2. Halbzeit durch Marth und Arifi weitere Treffer. Hemsbach hat nach diesem Sieg weiterhin drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.


Die DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen (6.) kassierte beim MFC Phönix Mannheim (5.) die dritte Niederlage in Serie. Dadurch tauschten beide Mannschaften die Tabellenplätze. Den Treffer des Tages zum 1:0 Sieg für Phönix Mannheim erzielte Tasdemir in der 2. Halbzeit. Die Elf von Rafal Dach baute die imposante Serie in 2016 weiter aus (7-0-1).


Der FC Germania Friedrichsfeld (15.) benötigte dringend die drei Punkte, um den Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen zu halten. Gegen einen engagiert spielenden 1. FC Turanspor (7.) geriet man jedoch trotz guter Anfangsphase  durch Ketencimen (35.) mit 0:1 in Rückstand. Als noch vor der Pause Kevin Foltz (44.) der 1:1 Ausgleich gelang, keimte Hoffnung auf. Im 2. Durchgang neutralisierten sich jedoch beide Teams, so dass am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden stand.


Einen wichtigen 3:1 Sieg errang die TSG 62/09 Weinheim II (9.) gegen die SpVgg. Ilvesheim (10.). Sabri Dalman (3./52.) und Nicolas Müller (81.) brachten die Hausherren mit 3:0 in Führung. Der 3:1 Anschlusstreffer durch einen verwandelten Strafstoß von Alexander Hilbert (90.) war nur noch Ergebniskosmetik.

 
Über ein 2:2 kam der abstiegsgefährdete SV Schriesheim (13.) gegen den Tabellenletzten SV Rohrhof (16.) nicht hinaus. Und dieses Remis war noch sehr glücklich für die Bergsträßer, denn nach einer 0:2 Führung der Rohrhofer durch Christoph Popp (3./11.), sah es lange Zeit nach einer schmerzhaften Niederlage aus. Simon Plewa konnte in der 60. Minute auf 1:2 verkürzen und erst in der dritten Minute der Nachspielzeit, gelang den Schriesheimern der vielumjubelte 2:2 Ausgleich durch Kevin Hasselbring.

Letzte Änderung am Montag, 25 April 2016

Kreisliga Mannheim