Freitag, 27. Mai 2022

Großmann-Elf gewinnt Spitzenspiel +++ "Joker Pecoraro trifft +++ Spvgg. Wallstadt - TSG E. Plankstadt 2:1 (0:0)

erstellt am Dienstag, 29 März 2016
SpVgg Wallstadt - TSG Eintracht Plankstadt, Kreisliga, in der Luft v.l. Plankstadts Richard Barf gegen Wallstadts Dennis Kecskemeti. SpVgg Wallstadt - TSG Eintracht Plankstadt, Kreisliga, in der Luft v.l. Plankstadts Richard Barf gegen Wallstadts Dennis Kecskemeti. Bild: Berno Nix

von Sportkurier. Großer Jubel im Lager der Spvgg. Wallstadt, als der souverän leitende Schiedsrichter Thomas Roth die Partie abpfiff.

Nach 90 hart umkämpften Minuten, verließen die Hausherren mit einem 2:1 (0:0) Sieg den Platz. "Die Meisterschaft ist jetzt wieder offen, das waren ganz wichtige drei Punkte", resümierte Wallstadt-Coach Bernd Großmann kurz nach dem Spiel. Die Treffer für Wallstadt erzielten Patrick Heinzelmann (47.) und Carmelo Pecoraro (79.). Den zwischenzeitlichen Plankstadter Ausgleichstreffer hatte Nicolai Neugebauer (70.) erzielt.

"Wir wissen um die Bedeutung der Partie. Der Druck liegt schon etwas mehr bei uns. Wenn wir die Meisterschaft noch einmal spannend machen wollen, müssen wir gewinnen. Und Plankstadt bezwingt man nicht so einfach mal so "im ersten Gang", sagte Wallstadts Trainer Bernd Großmann vor diesem Spitzenspiel. Und Plankstadts Trainer Frank Engelhardt: "Wir werden in Wallstadt nicht bedingungslos offensiv agieren, sondern aus einer sicheren Defensive agieren."

Ähnlich wie die Vorhersagen, so verlief auch zunächst die Begegnung. Wallstadt im Vorwärtsgang und mit Chancen durch Baßler (4./14.), die jedoch ungenutzt blieben. Plankstadt versuchte die Räume eng zu machen und mit schnellem Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. Die sichere Defensive der Gastgeber ließ jedoch nichts Nennenswertes zu, im ersten Durchgang.

SpVgg Wallstadt - TSG Eintracht Plankstadt, Kreisliga, v.l. Kopfballduell zwischen Wallstadts Steffen Krohne und Plankstadts Ali Hanbas. Foto: Berno Nix.

Die 2. Halbzeit begann mit einem Paukenschlag

Der Minutenzeiger hatte noch keine zweite Umdrehung gemacht, da schlug es im Plankstadter Gehäuse ein. Patrick Heinzelmann hatte einen Eckball von Ralf Wiebusch angenommen und Torhüter Sebastian Böhl im Tor des Tabellenführers keine Abwehrchance gelassen - 1:0 (47.)!

Plankstadt nach dem Rückstand offensiver und das Spiel gestaltete sich zunehmend ausgeglichener, auch wenn Dennis Kecskemeti (59.) und Steffen Krohne (60.) für ein Chancenplus auf Wallstadter Seite sorgten. Das 1:1 durch Nicolai Neugebauer (70.) dennoch etwas überraschend, da der Treffer durchaus vermeidbar war.  

In der Schlussviertelstunde reagierte Bernd Großmann auf der Offensivposition. Er brachte "Joker" Carmelo Pecoraro (74.) für Sascha Lenhard, der im Zentrum viel gearbeitet hatte. "Ich wollte mit Pecoraro nochmals für frischen Wind in der Offensive sorgen", so Großmann.

Plankstadts Chefcoach Frank Engelhardt (Vordergrund) führt mit seiner Mannschaft weiterhin die Liga an. Der Vorsprung auf die Verfolger ist jedoch deutlich geschrumpft. Foto: Berno Nix.

"Joker" Carmelo Pecoraro kam, sah und traf - 2:1

Und der Schachzug des Wallstadter Trainers ging voll und ganz auf. Keine fünf Minuten im Spiel, nahm Pecoraro eine mustergültige Vorlage von Sebastian Baßler auf und vollstreckte mit seinem 6. Saisontreffer zur vielumjubelten 2:1 (79.) Führung. Die Engelhardt-Elf nach dem Rückstand mit druckvollem Spiel und dem unbedingten Willen, den Ausglich zu schaffen. Aber Wallstadts Defensive hielt dem Druck stand - schaukelte die 2:1 Führung über die Zeit.

Nach diesem Sieg haben die Wallstadter (44 Punkte) als Tabellenzweiter nur noch drei Punkte Rückstand auf die TSG Eintracht Plankstadt (47 Punkte). Die hat jedoch auch noch das um 12 Treffer bessere Torverhältnis, was nahezu einem zusätzlichen Punkt entspricht. Rot-Weiß Rheinau (41 Punkte) sitzt den beiden Erstplatzierten im Nacken. Und auch der FC Türkspor Mannheim (39 Punkte) hat zumindest auf den 2. Tabellenplatz noch berechtigte Hoffnungen.


Spvgg. 1910 Wallstadt - TSG Eintracht Plankstadt 2:1 (0:0)

Wallstadt: Kempf - Fickert, Pfeiffer (56. Guilmin), Heilmann, Kecskemeti, Lenhard (74. Pecoraro), Baßler, Wiebusch, Lohnert, Heinzelmann, Krohne.
Plankstadt: Böhl - Köbler, Badalak, Wolf (77. Dohme), Hanbas (46. Neugebauer), Drixler, Barf, Langer, Benincasa, Riedel (64. Herrmann), Gund.     

Tore: 1:0 Patrick Heinzelmann (47.), 1:1 Nicolai Neugebauer (70.), 2:1 Carmelo Pecoraro (79.).
Schiedsrichter: Thomas Roth
Bes. Vorkommnisse: Plankstadts Köbler erhält in der Nachspielzeit (90.+1) Gelbrot/Notbremse.
Zuschauer: 220

Letzte Änderung am Dienstag, 29 März 2016

Kreisliga Mannheim