Sonntag, 23. Januar 2022

"Darum habe ich meinen Rücktritt zum Saisonende erklärt." +++ Christian Emig ab Sommer kein Trainer bei Edingen-Neckarhausen mehr

erstellt am Freitag, 29 Januar 2016
Christian Emig hat bei der DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen sehr gute Arbeit geleistet. Im Sommer hört er beim Kreisligisten auf Christian Emig hat bei der DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen sehr gute Arbeit geleistet. Im Sommer hört er beim Kreisligisten auf Foto: Berno Nix

von Sportkurier. Es war am 24. Januar, als der Mannheimer Kreisligist DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen eine überraschende Pressemitteilung in Umlauf brachte.

Der Inhalt verkürzt wiedergegeben: Trainer Christian Emig, der im Frühjahr 2012 in der Partnergemeinde anheuerte, und der Klub gehen ab dem Sommer getrennte Wege. Neuer Coach wird Ralf Schmitt.

Christian Emig hatte ursprünglich Vertrag bis Sommer 2017

Verwunderlich ist dieser Personalwechsel auch deshalb, weil Emig eigentlich noch einen Vertrag für die kommende Saison besessen hat. Lag es etwa am bisherigen Hinrundenverlauf? War man mit der Arbeit des Übungsleiters, der mit der DJK/Fortuna aktuell auf dem achten Tabellenplatz überwintert, etwa nicht zufrieden?

Nein, es gibt andere Gründe, die zur Trennung führten. Im Gespräch mit dem Sportkurier sprach Emig nun Klartext. Eins vorneweg: Es gab keinen Streit, allerdings unterschiedliche Auffassungen über die sportliche Zukunft. So wurde Emig in der letzten Trainingseinheit vor Weihnachten mitgeteilt, dass beide Ursprungsvereine, also die DJK Neckarhausen und Fortuna Edingen, Einsparungen am Budget vornehmen müssen.

Verein und Trainer hatten unterschiedliche Auffassungen über die sportliche Zukunft

Sprich die Mannschaft, die Emig vor der Saison neu aufgebaut hatte und zu der nur noch vier Spieler aus der Vorsaison gehörten, wird nach dieser Runde wohl erneut zerfallen. Für Emig wäre es also der nächste Neuaufbau gewesen. Diesmal allerdings mit eingeschränkten Mitteln, so dass die Abgänge wohl nicht gleichwertig ersetzt werden können.

Emig dazu: "Ich war mir deshalb sicher, dass es unter diesen Umständen schwer werden würde, eine Mannschaft aufzubieten, die das Zeug dazu hat, in der Kreisliga zu bestehen. Also habe ich dem Verein mitgeteilt, dass ich als Trainer zurücktrete und am 5. Januar meine Vertragsaufhebung unterschrieben."

Und weiter: "Ich selbst hatte ja noch einen Vertrag und hätte mein Geld auch in der kommenden Saison noch zu den gleichen Bezügen bekommen. Aber ich bin kein Trainer, der auf sein Geld pocht. Mir ist es viel wichtiger, dass ich eine Mannschaft zur Verfügung habe, mit der ich etwas erreichen kann."

In der ersten Trainingseinheit, die am letzten Freitag stattfand, hat Emig seine Entscheidung dann der Mannschaft mitgeteilt. "Das wollte ich unbedingt erledigen, bevor die ganze Sache an die Öffentlichkeit geht. Ich bin wirklich froh, dass es jetzt raus ist."

"Vielleicht mache ich auch ein Jahr Pause und meinen A-Trainerschein

Wie es mit ihm persönlich weitergeht, weiß Emig derzeit noch nicht genau. Aktuell hat er bereits ein paar Gespräche mit Vereinen geführt. Noch ist aber nichts spruchreif. Emig zum Sportkurier: "Es muss wirklich auch passen. Ich unterschreibe nirgends, nur um einen Verein zu haben. Es muss ein ambitionierter Klub sein. Und falls gar nichts dabei sein sollte, mache ich ein Jahr Pause und mache meinen A-Trainerschein, den hatte ich ja schon mal verschoben."

Doch noch ist all das Zukunftsmusik, denn seine Ziele mit der DJK/Fortuna sind nach wie vor ehrgeizig. Ein, zwei Plätze würde man gerne noch klettern. "Wenn wir am Ende Fünfter oder Sechster werden würden, wäre das eine tolle Sache. Schließlich haben wir einen extremen Neuaufbau hinter uns und so etwas dauert eben seine Zeit. Allerdings sollten wir nun nach der Winterpause so langsam alles besser automatisiert haben."

Personell hat sich nicht sonderlich viel getan

*****Lediglich Uli Rausch kommt vom VfL Hockenheim dazu. Er trainiert bereits mit, ist derzeit aber noch nicht spielberechtigt. Emig: "Er besitzt zwar ein Schriftstück auf dem steht, dass er ablösefrei ist, aber das muss nun der Badische Fußball Verband klären."

Am Wochenende stehen nun zwei Testspiele an. Am Samstag geht es gegen den ASC Neuenheim und am Sonntag gegen den LSV Ladenburg. Weitere Partien werden folgen. Darunter auch ein Vorbereitungsspiel gegen Fortuna Heddesheim.

 

*****Korrektur: Der Sportkurier hatte zunächst irrtümlich den Spieler Uli Rausch als Neuzugang vom VfL Kurpfalz Neckarau vermeldet. Dies ist nicht richtig. Der Spieler kommt vom VfL Hockenheim.

 

Letzte Änderung am Freitag, 29 Januar 2016

Kreisliga Mannheim