Montag, 04. Juli 2022

"Wir müssen uns schnell finden und stabilisieren" - Die SpVgg Ilvesheim gibt kein Saisonziel aus

erstellt am Dienstag, 21 Juni 2022
Marco Annese, Trainer der SpVgg. Ilvesheim. Marco Annese, Trainer der SpVgg. Ilvesheim. Bild: Lofi

sport-kurier. 12 Siege, 6 Remis und 16 Niederlagen.

Das macht unter dem Strich 42 Punkte und hat in der Mannheimer Kreisliga in der abgelaufenen Saison zum 10. Tabellenplatz gereicht. Eine Platzierung jenseits von Gut und Böse war es am Ende für die SpVgg Ilvesheim.

Marco Annese, der Trainer der Insulaner, spricht im Nachhinein von einer durchwachsenen Runde. "Wichtig war, dass wir drin geblieben sind, denn wir mussten zwischenzeitlich ganz schön nach hinten schauen", erklärt der Coach, der mit seiner Mannschaft sowohl in die Hinrunde als auch in die Rückrunde äußerst durchwachsen gestartet war. Ausschlaggebend für die zwei Schwächephasen waren laut Annese die vielen Verletzten und die Ausfälle durch Corona. "Als die Leute dann nach und nach zurückgekommen sind, lief es wieder. Jetzt gilt es nach vorne zu schauen."

Und in Ilvesheim hat man aus der letzten Saison gelernt. Der Kader wird vergrößert. Aktuell kann Annese mit 25 Mann planen. Und da sind ein paar neue Gesichter dabei, weil einige Kicker die SpVgg verlassen haben: Kapitän David Fuchs hat seine Karriere beendet, Denis Alicehajic ebenfalls. Im Gegensatz zu Fuchs wird er aber dabei bleiben und als Teammanager im Hintergrund fungieren. Alico Zitzer, Abdelkarim Lebsir und Nico Weinmann wechseln mit Ziel unbekannt und Mubarik Abdikarim zieht nach Darmstadt.

Demgegenüber stehen die Neuzugänge: Cengizhan Yavuz (KSC Schwetzingen) und Gerard Dabla (Enosis Mannheim), die beide die Offensive beleben sollen. Für die Defensive wurde Jakob Raoufi (KSC Schwetzingen) verpflichtet. Yilmaz Aksoy kommt von Türkspor Mannheim 2, Livido Gashi von Türkspor Hochstätt, Timo Rensch von der TSG Rheinau und Torwart Sven Sulzbacher vom SC Reilingen.

Ein Ziel hat man bislang nicht formuliert und wird das wohl auch nicht mehr tun. "Wir haben gesehen, was alles passieren kann. Für uns wird es darum gehen, dass wir eine gute Saison spielen." Und weiter: "Die Liga wird aus meiner Sicht in der neuen Runde ohnehin sehr stark sein. Sowohl die Aufsteiger als auch die Absteiger bringen viel Potential mit. Wir müssen uns deshalb schnell finden und stabilisieren."

Um das auch realisieren zu können, wird ab dem 10. Juli wieder Gas gegeben. An diesem Sonntag beginnt in Ilvesheim die Vorbereitungsphase auf die neue Saison. Wichtig ist Annese dabei vor allem, dass man auch ausreichend Testspiele vereinbart, um auch jedem seine Einsatzchancen geben zu können. Getestet wird gegen Pfingstberg-Hochstätt, FSG Riedrode, TSG Rheinau, TSG Lützelsachsen II, FV 03 Ladenburg und SC Blumenau.

 

 

Kreisliga Mannheim