Donnerstag, 26. Mai 2022

Vorschau 30. Spieltag Kreisliga Mannheim 2021/2022

erstellt am Donnerstag, 12 Mai 2022
Beide haben noch die Chance auf Platz 2 - Rheinau (rot) und Wallstadt (grau). SC Rot-Weiss Rheinau - SpVgg Wallstadt, Kreisliga, v.l. die Rheinauer Tobias Stamm und Marcus Hawk gegen Wallstadts Markus Köhler. Beide haben noch die Chance auf Platz 2 - Rheinau (rot) und Wallstadt (grau). SC Rot-Weiss Rheinau - SpVgg Wallstadt, Kreisliga, v.l. die Rheinauer Tobias Stamm und Marcus Hawk gegen Wallstadts Markus Köhler. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Die aktuelle Lage: Noch 5 Spieltage stehen an.

Der TSV Amicitia Viernheim wird als Meister direkt in die Landesliga Rhein-Neckar aufsteigen. 13 Punkte Vorsprung (Nichtantritt SV Enosis schon angerechnet) vor dem Zweiten VfB Gartenstadt - das ist uneinholbar. Um den 2. Platz, der zu den Aufstiegsspielen berechtigt, kämpfen der VfB Gartenstadt (67 Punkte), Rot-Weiß Rheinau (64 Punkte), als auch der MFC Lindenhof (62 Punkte) und SpVgg. Wallstadt (62 Punkte).

Ob am Ende 4 oder 5 Teams aus der Kreisliga absteigen, hat mit dem Aufstieg in die Landesliga Rhein-Neckar zu tun. Steigt auch der Zweitplatzierte der Kreisliga Mannheim in den Entscheidungsspielen auf, bleibt es bei 4 Absteigern, ansonsten bei 5. Absteigen werden die SG Hemsbach (11 Punkte), der SC 08 Reilingen (12 Punkte) und der SV Enosis Mannheim (15 Punkte). Der Rückstand auf das rettende Ufer ist zu groß. Akut abstiegsgefährdet sind der KSC Schwetzingen (28 Punkte), Germania Friedrichsfeld (30 Punkte) und der FC Türkspor Hochstätt (32 Punkte).

Noch nicht gerettet sind der FV 03 Ladenburg (34 Punkte) und die SpVgg. Ilvesheim (36 Punkte).

 


SO. 15.5.22 um 15:00 Uhr.


FV Leutershausen (8.) - FV 08 Hockenheim (10.)
Leutershausen spielt in der Rückrunde sehr stabil (7-1-4), während es für die Hockenheimer nicht ganz so rund lief (4-2-6). Für beide geht es in dieser Saison um nicht mehr viel. Als heimstark ist der FVL nicht zu bezeichnen (5-2-6). Die Rennstädter konnten in der Fremde 4 von 14 Spielen gewinnen (4-2-8). Tipp: 2:0.


FV 03 Ladenburg (12.) - MFC 08 Lindenhof (4.)
Die Vorzeichen sind deutlich. Die Ladenburger benötigen Punkte für den Klassenerhalt, die Lindenhöfer müssen gewinnen, um noch die Chance auf Platz 2 zu wahren. Die 03er sind auf eigenem Platz durchschnittlich stark. An einem guten Tag können die Ladenburger aber auch ein Spitzenteam wie den MFC knacken. Die 08er sind auswärts eine richtig große Nummer (10-2-3). Nur die Viernheimer haben in der Fremde mehr Punkte geholt. Tipp: 2:3.


SC Rot Weiß Rheinau (3.) - SpVgg. Ilvesheim (11.)
Keine Mannschaft hat in der Liga mehr Tore erzielt als die Rheinauer (120 Treffer). Wenn es läuft bei den Rheinauern, dann sind sie kaum zu stoppen - können in einem Spiel 90 Minuten auf Hochtouren fahren. Erweist sich der Gegner als sehr hartnäckig und steht defensiv stabil, dann tun sich die Rotweißen mitunter auch sehr schwer. 4 Niederlagen (8-0-4) waren in der bisherigen Rückrunde etwas zu viel, um sich zumindest auf dem 2. Platz absetzen zu können. Gegen Ilvesheim ist ein Dreier Pflicht. Die SpVgg. knabbert noch an der schwachen Serie zu Beginn der Rückserie. 6 Punkte Vorsprung auf einen etwaigen Abstiegsplatz sind noch nicht als sicheres Polster zu bezeichnen. Tipp: 3:1.


SV Enosis Mannheim (16.) - SG Hemsbach (18.)
Beide Teams werden sich nächste Spielzeit in der Kreisklasse A II treffen. Der Abstieg ist so gut wie besiegelt. Auch in der Rückrunde stehen beide Mannschaften am Ende der Tabelle, haben jeweils 2 Punkte erringen können. Tipp: 1:0.


FC Hochstätt Türkspor (13.) - TSV Amicitia Viernheim (1.)
Die abstiegsbedrohten Hochstätter werden sich noch zu gerne an die Hinrunde erinnern, als sie beim Spitzenreiter Viernheim 2:2 spielten. Alles Schnee von gestern - die Viernheimer spielen eine sensationelle Runde (25-2-1) und sind souveräner Tabellenführer. Die Hochstätter kämpfen noch um den Klassenerhalt und haben nur einen Punkt aus den letzten 5 Spielen erringen können. Tipp: 0:2.


SpVgg. Wallstadt (5.) - VfR Mannheim II (9.)
Die Wallstädter mussten eine ganz bittere Niederlage beim VfB Gartenstadt einstecken. Da gelang in der Nachspielzeit (90.+5) das 1:1 und nur eine Minute später fiel der Gegentreffer zum 2:1 (90.+6). Es war die erste Niederlage in der Rückrunde (8-3-1). 5 Punkte Rückstand auf Platz 2 sind nicht wenig, aber die Hoffnung bleibt. Gegen den VfR II, der eine wirklich ordentliche Saison absolviert hat, will man dreifach Punkten. Die "kleinen Rasenspieler" sind auswärts (3-2-9) deutlich schwächer als zu Hause. Tipp: 2:0.


TSG Eintracht Plankstadt (6.) - VfB Gartenstadt (2.)
Lange Zeit waren die Plankstädter in heimischen Gefilden kaum zu knacken. Das hat sich etwas geändert (8-4-2). 0:2 gegen Hockenheim, 0:6 gegen Ladenburg. Aber in den letzten beiden Heimspielen wurden der SV Enosis (6:2) und das Spitzenteam vom Lindenhof (1:0) bezwungen. Die Gartenstädter sind in der Rückrunde, punktgleich mit dem Tabellenführer Viernheim (beide 30 Zähler), stärkstes Team der Liga. Damit Platz 2 verteidigt werden kann, muss der VfB zumindest einen Punkt holen. Tipp: 3:4.


TSV Neckarau (7.) - FC Germania Friedrichsfeld (14.)
Die Aufholjagd der Friedrichsfelder hat eigentlich ein "Happyend" verdient. Zuzutrauen ist es der Germania, die in der Rückserie zu den besseren Teams der Liga zählt (8-0-4). Neckarau kann die Runde ohne Druck zu Ende spielen, denn da ist tabellarisch nach oben und unten nicht mehr viel Bewegung möglich. Tipp: 2:3.

Um 17:00 Uhr.

KSC Schwetzingen (15.) - SC 08 Reilingen (17.)
Bei den Reilingern warf vor Wochen Trainer Patrick Rittmaier den Hut in den Ring und trat vorzeitig zurück, bei den Schwetzingern machte das vor einer guten Woche Yunus Kilic. Während es für die Reilinger in die Kreisklasse A gehen wird, haben die Schwetzinger es noch in der eigenen Hand den Klassenerhalt zu meistern. Aktuell belegt der KSC den viertletzten Rang, einen direkten Abstiegsplatz. Tipp: 2:2.


Die Tabelle vor dem 30. Spieltag.

 

 

 

 

Letzte Änderung am Donnerstag, 12 Mai 2022

Kreisliga Mannheim