Diese Seite drucken

Rückblick 14. Spieltag in der Kreisliga Mannheim Saison 2021/2022

erstellt am Sonntag, 07 November 2021
TSV Neckarau - VfB Gartenstadt, Kreisklasse A1, das 4:1 für den VfB durch Cem Kuloglu (li.), in der Mitte TSV-Keeper Marvin Krug und ganz re. Neckaraus Alessandro Scalia. TSV Neckarau - VfB Gartenstadt, Kreisklasse A1, das 4:1 für den VfB durch Cem Kuloglu (li.), in der Mitte TSV-Keeper Marvin Krug und ganz re. Neckaraus Alessandro Scalia. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Der TSV Amicitia Viernheim bleibt das Nonplusultra in der Liga.

Im Spitzenspiel des 14. Spieltages gewannen die Südhessen mit 3:0 Toren bei der SpVgg. Wallstadt. Schritt halten konnten die Verfolger MFC Lindenhof, RW Rheinau und VfB Gartenstadt, die allesamt ihre Spiele gewannen.

Nach der 3:0 Niederlage des FC Germania Friedrichsfeld beim FV 03 Ladenburg sieht es sehr düster für die Germania aus, die nunmehr schon 11 Punkte Rückstand auf den ersten sicheren Nichtabstiegsplatz hat. Die SG Hemsbach konnte nach längerer Durststrecke endlich wieder jubeln. Mit 1:0 gewannen die Bergsträßer beim FC Hochstätt Türkspor.

KSC Schwetzingen - SpVgg. Ilvesheim 3:1 (1:1)
KSC-Coach Yunus Kilic hatte unter der Woche in einem Gespräch mit dem sportkurier die mangelhafte Chancenverwertung seines Teams angesprochen. Gegen die Ilvesheimer zeigten sich seine Schützlinge von der besseren Seite. Zur Halbzeit wurden die Seiten mit 1:1 gewechselt. Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Schwetzinger entschlossener und trafen so zu einem 3:1 Sieg: Tore: 0:1 Alptekin Aksoy (30./Elfmeter), 1:1 Burak Gülmez (36.), 1:2 Burak Gülmez (54.), 1:3 Oguz Ünver (86.).


Rot-Weiß Rheinau - FV 08 Hockenheim 5:1 (1:0)
Das schwere Spiel der Rheinauer in der Nachholpartie gegen Lindenhof (2:2) hatte keine Spuren hinterlassen. Zwar brauchten die Rheinauer ihre Zeit, aber spätestens mit dem 3:0 nach 54 Minuten war die Überlegenheit der Brandenburger-Elf auch in Toren zum Ausdruck gekommen. Die Rheinauer bleiben im Aufstiegskampf gut dabei, die Hockenheimer müssen nach wie vor mit einem Auge in Richtung Abstiegsplätze schielen. Tore: 1:0 Boban Peric (3.), 2:0 Darnell Hill (47.), 3:0 Dino Smajlovic (54.), 4:0 Dennis Franzin (74.), 4:1 Nico Kube (90.), 5:1 Luka Stanisic (90.+3).


FV Leutershausen - MFC 08 Lindenhof 1:3 (1:0)
Die Lindenhöfer bleiben einfach stabil stark und ließen sich gegen vor allem in der 1. Halbzeit gut spielende Leutershausener nicht aus dem Konzept bringen. Der FVL war durch Christopher Hiller fast mit dem Pausenpfiff mit 1:0 (45.+1) in Führung gegangen. Es war eine Art Weckruf für den MFC, der in der 2. Halbzeit durch zwei Treffer von Felix Schreckenberger (51./63.) das Spiel drehte und mit 1:2 in Führung ging. Als Torjäger Ivan Vlaho in der 73. Minute das Ergebnis auf 1:3 stellte, war die Begegnung entschieden.


FV 03 Ladenburg - FC Germania Friedrichsfeld (3:0 (2:0)
Sie hatten sich erneut viel vorgenommen, die im Abstiegskampf steckenden Friedrichsfelder. Aber ein früher Treffer durch Ladenburgs Simon Österle (10.) brachte den Ligaletzten gleich in Rückenlage. In der 36. Minute erhöhte Valentin Wiest auf 2:0. Ab der 70. Minute (gelbrot) musste die Germania dann auch noch in numerischer Unterzahl weiterspielen. Den Schlusspunkt setzte mit dem 3:0 Patrick Geist in der 80. Minute.


TSV Neckarau - VfB Gartenstadt 1:4 (0:3)
Seine derzeit starke Verfassung untermauerte der VfB Gartenstadt beim TSV Neckarau. Der VfB in Durchgang eins überlegen, traf durch Timm Kress (35.), Julius Grossmann (39.) und Cem Kuloglu (44./Strafstoß) zu einer überraschend deutlichen 0:3 Halbzeitführung. Als Torjäger Lars Leonhardt kurz nach Wiederanpfiff auf 1:3 (49.) verkürzen konnte, keimte etwas Hoffnung bei der Starke-Elf auf. Aber mit dem 1:4 durch Cem Kuloglu (65.) war das Spiel frühzeitig entschieden. Der VfB bleibt im Aufstiegskampf dabei, die Neckarauer rutschten auf Platz 7 ab.


TSG Eintracht Plankstadt - VfR Mannheim II 4:0 (3:0)
Die Plankstädter waren gegenüber der Vorwoche, als es ein 7:1 Debakel beim VfB Gartenstadt setzte, nicht wieder zu erkennen. Von Beginn an übte die Fusionself Druck auf das Tor der Rasenspieler aus und das erfolgreich. Max Hilke (19.), Janosch Janzen (24.) und Siar Cakmak (38.) ließen mit ihren drei Treffern keine Zweifel aufkommen, wer als Sieger den Platz verlassen sollte. Maurice Uhrig stellte mit dem 4:0 (54.) auch gleichzeitig den Endstand her.


SpVgg. Wallstadt - TSV Amicitia Viernheim 0:3 (0:1)
Der Primus aus Viernheim blieb auch beim Verfolger aus Wallstadt in seinem 14. Saisonspiel ungeschlagen (12-2-0). Für die Wallstädter war es eine Woche zum Vergessen. Zuerst die 6:2 Pokalniederlage beim klassentieferen FV Brühl II, dann das Spitzenspiel verloren. In einer umkämpften Begegnung hatte Jason Linhoff (43.) die 0:1 Führung erzielt. Wallstadt versuchte auf den Ausgleich zu drücken, aber Viernheim stellte mit einem Doppelschlag innerhalb 4 Minuten, durch Treffer von Niklas Roesch (72.) und Brandon Whiley (76.) den Auswärtssieg sicher.


FC Hochstätt Türkspor - SG Hemsbach 0:1 (0:0)
Das hatten sich die Hochstätter nach dem Achtungserfolg beim Tabellenführer TSV Amicitia Viernheim (2:2) gegen die abstiegsbedrohten Hemsbacher anders vorgestellt. Die zeigten sich von ihrer besseren Seite und konnten endlich wieder einmal einen dreifachen Punkterfolg feiern. Gegen offensiv harmlose Hochstätter ließen die Hemsbacher hinten nichts anbrennen und vorne war es Veysel Beyazal, der mit dem 0:1 (57.) den Treffer des Tages erzielte.


SV Enosis Mannheim - SC Reilingen 2:3 (2:1)
Die Reilinger wollten den Schwung aus dem 4:2 Sieg über den KSC Schwetzingen zum SV Enosis mitnehmen, aber das gelang nur bedingt. Schon nach einer halben Stunde hatten die Griechen eine 2:0 Führung durch Burak Bas (17.) und Mario Giahoudis (30.) vorgelegt. Als Patrick Rittmaier in der 37. Minute das 2:1 markierte, hatte der SCR wieder Morgenluft geschnuppert. Mit dem 3:1 durch Georgis Tsoulias (71.) war jedoch die Vorentscheidung zugunsten dem SVE gefallen. Zwar verkürzten die Reilinger durch ein Eigentor (83.) auf 3:2 und das Spiel hätte nochmal an Spannung gewinnen können, aber zwei Feldverweise (83./90.+5) ließen letzte Hoffnungen schwinden.


Die Tabelle nach dem 14. Spieltag

 

 

 

Letzte Änderung am Sonntag, 07 November 2021