Mittwoch, 27. Oktober 2021

"Momentan passt einfach alles" - Wallstadts Trainer Michael Wagner im Interview

erstellt am Donnerstag, 30 September 2021
Michael Wagner steht mit seinem Team auf Platz 2 der Mannheimer Kreisliga. Michael Wagner steht mit seinem Team auf Platz 2 der Mannheimer Kreisliga. Bild: Berno Nix

sport-kurier. Bei der SpVgg Wallstadt kann man sich derzeit auch mal entspannt zurücklehnen

...und den Blick freudig über die Tabelle der Mannheimer Kreisliga wandern lassen, denn die Mannschaft von Trainer Michael Wagner ist richtig gut dabei. Mittlerweile hat man 7 Siege in Serie geholt, nur am ersten Spieltag gab es eine knappe 3:4-Heimniederlage gegen den Topfavoriten Rot-Weiß Rheinau.

An diesem Wochenende wartet nun das Auswärtsspiel beim FV Leutershausen auf den derzeitigen Tabellenzweiten. Im Vorfeld dieses Duells sprachen wir mit Wagner.

Hallo Herr Wagner, Ihre Mannschaft hat einen Start nach Maß hingelegt. 7 Siege in Serie sind schon eine Ansage. Oder?

Das ist natürlich toll und damit bin ich absolut glücklich. Planen kann man so einen Start nicht. Uns ging es ja wie wohl allen anderen auch, keiner wusste, wie es nach solch einer Pause werden würde. Unsere Vorbereitung würde ich im Nachhinein eher als durchwachsen bezeichnen. Aber ich muss sagen, dass meine Mannschaft es wirklich toll macht. Das ist beeindruckend

Wenn man 7 Spiele in Serie gewinnt, hat man einen Lauf. Das Selbstbewusstsein muss groß sein.

Ja, momentan muss man einfach sagen, dass alles passt bei uns. Das Engagement der Jungs ist klasse und der gute Teamspirit spielt auch mit rein. Trotzdem hat die Liga bislang gezeigt, dass es sehr eng zugeht. Man muss wirklich in jedem Spiel an die 100 Prozent kommen, um es auch gewinnen zu können. Uns kommt auch entgegen, dass wir momentan keine größeren Verletzungen haben.

Wie tritt Ihre Mannschaft auf dem Platz auf, sehr dominant?

Ich würde sagen, dass bei uns aktuell die Mischung stimmt. Wir stehen hinten stabil und erarbeiten uns nach vorne immer wieder viele gute Chancen. Würden wir die konsequenter nutzen, hätten wir schon deutlich mehr Tore geschossen.

Die Saison ist noch lang, trotzdem will man sicher bis zum Schluss oben dabei bleiben.

Natürlich. Unsere Zielsetzung ist immer die Top 5. Verstecken müssen wir uns vor niemandem. Allerdings haben wir auch noch nicht gegen alle Mannschaften gespielt. Gerade Viernheim und Lindenhof, die beide zu den Favoriten zählen, kommen erst noch. Auf beide Spiele freue ich mich sehr. Das wird hart, aber solche Herausforderungen sind immer schön.

Nun stehen wohl zwei größere Prüfungen an. Am Wochenende muss Wallstadt zum FV Leutershausen, das auch gut drauf ist. Danach wartet schon das Heimspiel gegen den MFC Lindenhof. Was erwarten Sie in diesen Spielen?

Zunächst zählt für uns nur Leutershausen. Da müssen wir voll bei der Sache sein. Grundsätzlich sind das jetzt Spiele, die sich meine Mannschaft durch ihre guten Leistungen verdient hat. Wenn man zu den Topspielen antreten darf und dem Gegner auf Augenhöhe begegnen kann, ist das eine super Sache. Wir sehen in beiden Partien eine Herausforderung, der wir uns gerne stellen. Wir werden selbstbewusst an sie herangehen.

 

 

Kreisliga Mannheim